Wenn echte Fachleute einen Haftbefehl vollstrecken wollen

Was ist das denn? Normalerweise ist ein Haftbefehl rot. Schwarze Schrift auf rotem Papier. Hier nicht.

Beim Amtsgericht Gelsenkirchen findet man es ausreichend, wenn man als Haftbefehl kein rotes Papier verwendet, sondern schwarzes Papier. Schwarze Schrift auf schwarzes Papier. Das mag sehr modern sein, aber lesbar ist das wohl kaum.

Doch nicht nur das. Nachdem mir dieses tolle Exemplar eines Haftbefehls überreicht wurde, hatte ich meinen Beistand und Prozessbeobachter gebeten das Prachtexemplar zu fotografieren. Da hatte aber die Gerichtsvollzieherin und die anwesenden Justizwachleute mächtig was dagegen. Man wollte doch tatsächlich meinem Beistand untersagen meinen persönlichen Haftbefehl zu fotografieren. Natürlich fand das nicht im Sitzungssaal statt, sondern auf dem Flur des Gerichts. Dort gibt es kein gesetzliches Fotografierverbot.

Das interessiert die Anwesenden nicht. Zunächst kamen weitere Justizwachleute hinzu, denen sogar die primitivsten Verhaltensnormen unbekannt waren. Einer der uniformierten Vollpfosten meinte doch tatsächlich, dass es üblich wäre, meinen Beistand mit „Du“ anzusprechen, obwohl die beiden noch niemals zusammen im Sandkasten gespielt hatten. Als mein Beistand klarstellte, dass er es nicht gewohnt wäre mit „Du“ angesprochen zu werden, meinte der Justizwachmann, dass er duzen könnte wann und wenn er wolle. Anschließend wurde mein Beistand von mir mit Gewalt von mindestens 4 Justizwachleuten getrennt, und aus dem Gerichtsgebäude getragen.

Man darf bei solchem Justizwachleuten sich natürlich nicht wundern, wenn dann auch noch gelogen wird. Als Grund für ihr unverschämtes Verhalten wird behauptet, dass mein Beistand sie filmen wollte. Also aus dem Fotografieren eines unlesbaren Haftbefehls macht man also das Filmen von Justizwachleuten.

Dieser Beitrag wurde unter Gerichtsvollzieher, Justiz, Justizmafia, Justizstalking veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Wenn echte Fachleute einen Haftbefehl vollstrecken wollen

  1. 5jahrehartz4 schreibt:

    Exkurs: auch anderswo gibt es solche (Intelligenz)Bestien

    bruno bekam donnerstag um 16:51 den zweiten anruf vom jobcenter in diesem jahr – im hintergrund duerfte einiges laufen (laeuft auch schon seit 2005) – oder wieso sonst ruft das jobcentre zum zweiten mal dieses jahr bei bruno an – nachdem die seit 2012 jeden kontakt vermieden haben – wir gehen davon aus dass die irgendwas tricksen wollen weil sie nun ploetzlich eine blankounterschrift wollen
    wir fragen uns wieso das jobcentre ploetzlich eine unterschrift unter einen folgeantrag erpressen will (sonst nixxe h4), obwohl seit jahren kein antrag mehr gestellt werden musste – ausserdem wissen die seit sep 2009 von den augenproblemen verursacht von jobcenter inkl. fuehrung – dieselbe fuehrung die nun diesem sachbearbeiter befohlen hat anzurufen.

    dazu kam noch merkels auftreten gegen rechtspopulisten in der presse, weswegen wir ihr sofort nachgewiesen haben, selbst nazi methoden einzusetzen – denn seit 85 tagen wirken brunos medikamente nicht mehr und keine behoerde leistet die gesetzlich zustehende hilfe – alle warten darauf das bruno endlich verreckt – plus das sieg heil geschrei oder das hakenkreuz (als „zeitgenoessisches dokument“ erhalten durch 2 cdu mitglieder – mdb & gemeinderat)
    abgerundet dadurch das merkel offensichtlich gegen europa ist, weil sie die eu charta der menschenrechte nicht einhaelt – wie cdu gruene asozen

    dann kam noch oesterreich dazu und wir haben es gleich eingebaut

    viel spass beim lesen – https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/merkel-kretschmann-gegen-europa/

    ps merkel will anscheinend ende des jahres gehen – freudscher versprecher von ihr – gezeigt in heute-show – anscheinend haut die in den sack weil die scheisse zu hoch steht und hinterlaesst verbrannte erde plus ihre praktikanten

    Gefällt mir

  2. Reinhold Hümmelink schreibt:

    Seit zweitausend Jahren können die Judaskativen, genau so wie Frank Fahsel und Deichner es beschreiben, handeln und entscheiden. Folgen hat ihr kirminelles Handeln noch nie gehabt. Und da liegt eine Ursache für die Misere begraben: Wäre gut, wenn alle Leser hier auch die Peition von Gisela Müller bei Change.org zeichnen, damit Richter, die das Recht beugen, auch verfolgt werden können.

    Gefällt mir

  3. Caesar schreibt:

    Ich würde aber auf jeden Fall eine Anzeige gegen die betreffenden Beamten erstatten, auch wenn sie wahrscheinlich nichts bringt, aber schon allein, um klar zu machen, dass man sich nicht alles gefallen lässt – was diese Leute ansonsten wahrscheinlich denken werden. Auch würde ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen und mit dem Vorfall nach allen Möglichkeiten an die Öffentlichkeit gehen. Diese Leute werden sonst nämlich auch weiterhin glauben, sie könnten sich mit dem Bürger alles erlauben.

    Gefällt mir

    • Joachim schreibt:

      „Diese Leute“ sind mindestens ein Richter, der ohne eigenen Augenschein auf Zuruf abnickte und eine Bearbeiterin, die sich im Nachhinein als stellvertretende Direktorin entpuppte.

      Gefällt mir

  4. Pingback: Rudelficken im AG-Gelsenkirchen? | leak6 – Ordnung durch Transparenz

  5. Joachim schreibt:

    Ihr habt es ja alle schon geahnt, dass ich der Beistand war. Die chancenlose Strafanzeige spare ich mir noch ein bisschen auf. Erst einmal will ich die verantwortlichen Namen. Und bei mehr als zwei Justizwachtmeistern muss aber das Gericht lt. Dienstordnung einen zum Leiter bestimmen. Auch ein Sicherheitskonzept ist zwingend. Zudem darf nicht jeder dahergelaufene vorauseilend gehorsame, verfassungsfeindlich Gesinnte ein Wachtmeister werden. Lt. Berlin,VG 26 A 265.03 nicht einmal jemand, der schon aus der NPD ausgetreten ist. Das Hauptproblem: Sie haben sich alle gegenseitig derart übertönt, dass überhaupt kein vernünftiges Gespräch möglich war. Also haben sie alle aus sachfremden Erwägungen heraus gehandelt und mir außerdem ein nicht hinreichend bestimmtes Hausverbot erteilt. Einer meinte, alle seien Leiter. Im Sandkasten habe ich in der Tat noch nie mit ihnen gespielt und nun aber erstmals im Darkroom. In dem ganzen Haus dort, ist man – meinem Eindruck nach – nämlich an nichts anderem, als an Verdunklung interessiert. Auch die Taschenlampe, derer sie mich dort beraubt haben, weil sie mir während des Herausschleifens aus der Hosentasche fiel wird ihnen nicht die Erhellung bringen, die ihnen mangelt. Um meinen Oberkörper beim Heraustragen hoch zu bekommen, waren sie offensichtlich noch nicht lange genug in der Muckibude. Wegen des Ersatzes der Taschenlampe schicke ich sie nun erst einmal in die Wüste nach Dubai, sonst ist sie nämlich überall ausverkauft. Es ist schon traurig wenn man allen erst einmal ihren eigenen Beruf erklären muss; ich tat es trotzdem, detailliert nachzulesen hier: https://wp.me/p87FAj-PX . Nun warte ich auf weitere Antwort, deren Formulierung sicher viel Spaß bereiten wird. Die erste Antwort war jedenfalls nicht weniger peinlich, als die Aktion selber. Dabei haben sie sich ein klein wenig in der Schublade vergriffen und mir sogar Gewalttätigkeit unterstellt. Eine Ebene, auf der ich mich noch nie befand. Ich bin Kriegsdienstverweigerer und erfüllte meine freiwillige 10-Jahres-Verpflichtung auch dann noch bis zum Ende, als sie wegen plötzlichen Ausbruchs des großen Friedens auf 8 Jahre verkürzt wurde. Versprochen ist versprochen.

    Gefällt mir

    • 5jahrehartz4 schreibt:

      Stichwort „Namhaftmachung“

      Bremen – Gericht untersagt Vorverurteilung der Ex-Bamf-Chefin
      09.05.2019, 16:47 Uhr | dpa
      ….Der Anwalt der ehemaligen Amtsleiterin hatte in einem Schreiben auf den Gerichtsbeschluss hingewiesen. „Die Beamtin hat von der Staatsanwaltschaft die Namhaftmachung der Staatsanwälte verlangt und wird darauf dringen, dass diese Staatsanwälte zukünftig in der Ermittlungssache nicht mehr tätig werden dürfen“, hieß es. „Sie hat bereits nach dem Bekanntwerden der Äußerungen Strafanzeige gegen die Staatsanwälte erstattet.“…..
      https://www.t-online.de/nachrichten/id_85726504/gericht-untersagt-vorverurteilung-der-ex-bamf-chefin.html

      Satire oder doch nicht?! Da diese sich ja zusammengerottet und eine Bande gebildet haben, dürfte der nächste gerichtstermin interessant werden. Denn jede Involvierung ist unserer Meinung nach gleichzeitig eine weitere Bedrohung, usw. – also 500 m Abstand halten oder gleich andere Wachleute einsetzen 🙂

      Gefällt mir

    • justizfreund schreibt:

      Justizminister Gaul: So, so, Kriegsdienstverweigerer.

      Orden für Justizminister Gaul
      Gerhard Gaul hat Menschen ermorden lassen Nazi-Richter Gerhard Gaul verurteilte einen Kriegsdienstverweigerer so zum Tod:
      „Asoziale Elemente wie der Angeklagte müssen rücksichtslos ausgemerzt werden.“
      1967 wird Jurist Gerhard Gaul schleswig-holsteinischer Justizminister (CDU). Er tritt vehement gegen die Verlängerung der Verjährung für NS-Verbrechen ein. 1972 erhält er das Große Bundesverdienstkreuz am Bande.
      http://www.althand.de/orden.html

      Gefällt mir

    • justizfreund schreibt:

      Wenn das stimmt, wäre mit dem Gaul wohl was faul – ich schätze, was elementares.

      Roland Freisler: „GAUL WAS FAUL!!!??“

      Auch Roland Freisler hätte man nach dem Krieg wieder in den Staatsdienst übernommen wo er weiterhin Karriere gemacht hätte:
      EIN HOCH AUF ROLAND FREISLER
      Es bleibt dabei: Die Kleinen werden gehängt. Doch für die Großen gibt es eine Neuerung: Man läßt sie nicht mehr einfach laufen. Nein, man geleitet sie neuerdings mit Musik zum Ausgang und verabschiedet sich unter Entschuldigungen und auf Kosten der Staatskasse von ihnen.
      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45876585.html; http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13512519.html

      Österreichischer Ex-Justizminister Tschadek mit 28 Ehrenbürgerurkunden, Ehrenbürger von Kiel, Grossem goldenen Ehrenzeichen der Republik, vom Papst persönlich verliehenem Gregoriusoden der katholischen Kirche war ein „Blutrichter“ der NS-Justiz in Norddeutschland, Dokumente gefunden, dass er min. 4 Menschen zum Tode verurteilt hat, 03.09.2010
      …1943 ließ der spätere SPÖ-Politiker Ludwig Becker als „Volksschädling“ hinrichten. Im November 1944 verhängte er gegen den Marinesoldaten Heinrich Laurien wegen angeblicher Plünderung die Todesstrafe. Dieses Urteil war offenbar selbst seinen Vorgesetzten zu hart, es wurde in eine Zuchthausstrafe umgewandelt. Kurt Kuschke, den Tschadek wegen sogenannter Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilte, wurde am 8. Jänner 1943 hingerichtet. …

      Das alles war also keine Rechtsbeugung oder in der Justiz irgendwie sonst zu beanstanden im Grunde bis heute. Es waren alles hochelitäre hochrechtswissenschaftliche Aufgaben für die, die Akteure im Ansehen ihrer Person zu belobigen und zu belohnen sind.
      Und so kann man sich vorstellen was denen heute alles erlaubt ist bzw. was sie sich selbst erlauben. Es sei denn umgekehrt, dass ein Staatsanwalt oder Richter etc. mal nicht mitmacht. Da wird gelegentlich auch mal jemand entfernt.

      Mensch ärgere Dich nicht, über die Wiedergutmachung:

      Unerträgliche Ansprüche zum Schutz der unerträglichen Grundrechte, die auch der Gleichheit aller Menschen dienen (OVG NRW 21 A 3069/96.A vom 01.11.1999) in Bayern:
      In dem Artikel habe ich beschrieben wie schwer es ist in Coburg und Bamberg an seine zustehende Reiseentschädigung zu gelangen. Das muß man locker 30 Schriftstücke einreichen und alles Zulässig, Begründet und Termin- unf Formgerecht im Gegensatz zu den „Experten“ als Staatsadiener, die darüber „entscheiden“:
      http://blog.justizfreund.de/gericht-zahlt-nach-ueber-70-jahren-grundgesetz-das-erste-mal-reiseentschaedigung-in-einem-zivilverfahren-aus-11-05-2019
      Und man hat diese nach über 5 Jahren immer noch nicht.

      Ich bin mal gespannt was aus der Sache am AG-Gelsenkirchen wird.

      In der Justiz ist so einiges Faul.
      Richter Nescovik, BGH: „…Die Sonderrichter im Dritten Reich sind mit demselben Qualifikationsbegriff groß geworden wie die Richter von heute.

      Gefällt mir

  6. 5jahrehartz4 schreibt:

    Exkurs zu Beamten:
    Urteil des Landesarbeitsgerichts Berliner Polizei darf Bewerber mit Mafia-Tattoo ablehnen
    Tätowierungen von Polizeibewerbern sorgten schon häufig für Diskussionen. Ein Berliner Gericht entschied nun: Wer einen Mafiabegriff unter der Haut trägt, darf abgelehnt werden.
    Die Berliner Polizei darf Bewerber ablehnen, die sichtbare Tätowierungen mit Mafiabegriffen tragen. Das entschied das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg am Dienstag. Eine solche Tätowierung könne Zweifel an der Verfassungstreue des Bewerbers wecken, begründeten die Richter das Urteil…..
    ….Im konkreten Fall hatte sich der Kläger erfolglos um eine ausgeschriebene Stelle im Objektschutz der Berliner Polizei beworben. Das Land Berlin hatte den Mann abgelehnt, weil er das Wort omertá sowie Revolverpatronen und Totenköpfe auf dem Arm tätowiert trägt. Der Begriff Omertá bezeichnet die Schweigepflicht bei der Mafia und anderen kriminellen Organisationen…..
    https://www.spiegel.de/karriere/polizei-bewerber-mit-mafia-tattoo-darf-abgelehnt-werden-a-1267436.html

    Objektschutz? War das nicht schon in Mafiahand? Da gab es doch gerade einen Artikel dazu. Oder sind das auch „Wachleute“ im Gericht?
    Knackpunkt warf aber anscheinend NICHT der Begriff sondern das SICHTBAR. Ergo muss jeder Polizeibeamte zuerst strippen bevor er aktiv werden darf um Parteilichkeit wenigstens so auszuschließen – vorläufig-

    Gefällt mir

  7. Tobias Claren schreibt:

    Strafanzeige erstatten, und von jedem Zeugen eine Eidesstattliche Zeugenaussage für das Duzen unterschreiben lassen.
    Wenn Bürger wegenb Duzens von Polizisten wegen Beleidigung verurteilt wurden, dann sollte man in solchen Dreisten Fällen IMMER Strafanzeige erstatten. Irrelevant ob man eine Erfolgschance hat.
    Ich selbst würde diesem Büttel (Eigentlich „Gerichtsdiener“, aber die gibt es nur noch bei hohen Gerichten, aber „Justizwachtmeister“ übernahmen die Rolle in einfachen Gerichten) noch „auflauern“, und sie unbemerkt fotografieren, und wenn möglich zusammen mit dem Kennzeichen online veröffentlichen.

    Man müsste sich einen schönen sozial beleidigenden Text für so einen Büttel ausdenken bzw. spontan anbringen, der darauf abzielt dass man echtes Mitleid mit ihm hat, weil er wegen seiner asozialen Eltern so ein leben führen muss. Erklären dass er mit ehrgeizigen Eltern die alles für Bestnoten und Bildung tun, absolut sicher nie diesen Beruf ergriffen hätte. Was ja wohl ein Fakt ist.
    Dass ein Ausbilder von Wärtern (weil vergleichbar, ist der gleiche Schlag) einmal sagte dass seine Schüler zur (sozial prekären) Unterschicht gehören.
    Er sagte z.B. das der Klassenverband Teil der sozialen Unterschicht ist.

    => https://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/06/04/gehoren-gefangniswarter-zur-unterschicht/

    Dakann man sachlich einpacken, und echtes Mitleid reinpacken.
    Denn das hätte Ich.
    Das was Ich damit meine, würde auch jeden Menschen der im Supermarkt, Büro etc. arbeitet betreffen, evtl. sogar 70, 80… Prozent, aber das ist leider so in der Deutsche Kultur.
    Im Gegensatz z.B. zu „Amy Chua“. In ihrer Familie ist es normal Professor einer Elite-Uni zu werden. Ihr Vater, ihre Schwester, sie selbst, und bei der Tochter werden wir es sehen. Ihre Schwester mit Trisomie 21 hat zumindest zwei Goldmadallien der Special Olympics…
    Ich bezweifele dass die alle „Hochbegabt“ sind.
    Das zeigt, dass das im Grunde jedem möglich ist, wenn man ab der Geburt Stunden über Stunden täglich lernt. 2-6 Muttersprachen (kann laut Experten jedes Kind), und Lesen und Schreiben gleich mit dem Sprechen.
    Chuas Tochter las mit 3 Jahren Sartre…

    Ich will irgendwann mal eine Webseite online stellen, wo man Richter, Staatsanwälte, Justizpersonal etc. mit Klarnamen eintragen und über sie schreiben kann.
    Hat man keine Namen, auch ein Eintrag mit Foto, dass um Daten wie Name, Adresse etc. ergänzt werden kann.
    Ein Wiki wäre gut, aber Ich kenne kein richtig modernes.
    Also WYSIWYG, und der Bereich „Diskussion“ eines jeden Eintrages sollte ein Forum sein. Wo jeder einen eigenen Strang eröffnen kann.
    Für die eigene Story mit der Person, für das Koordninieren der Sammlung von Informationen („Human Flesh Search Engine“ genannt), um Schmähaktionen im Internet und Offline (Flashmob vor einem Gericht oder auch Privatadresse…) abzusprechen etc..

    Ich hoffe doch dass die hier mitlesen.
    Hiermit bezeichne Ich euch als degenerierten und moralisch verkommenen Müll der Gesellschaft, und eure Eltern als Asoziale…

    Für die Polizei hatte Dr. Ulrich Brosa mal auf einer öffentlichen Veranstaltung gesagt:

    „Die Polizei ist ein Sammelbecken für Asoziale und Kriminelle“.

    Das will ich noch öffentlicht zeigen, z.B. per Beamer auf den Kölner Dom etc..
    Ein ähnlicher Spruch für auf das Amts/Landgericht in Köln für die Gerichtsjustiz wäre gut.
    Fürs Erste ist das Beste dass was dieser Ausbilder sagte.
    Für die Richter selbst habe Ich diese hier:

    Zitat:

    „Ich habe unzählige Richter, Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann. …Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor „meinesgleichen“ „.
    (Quelle: Frank Fasel ehemaliger Richter am LG Stuttgart, Süddeutsche Zeitung, 9. April 2008)

    Zitat:

    „80 % meiner Richterkollegen sind selbst Kriminelle aufgrund Ihrer Rechtsprechung“.
    (Quelle: AG Direktor Deichner a.D., Wiesbaden)

    Das beleidigende daran ist, dass es von Richtern selbst kommt, und damit wirkt die Beleidigung über die hohe Glaubwürdigkeit der Zitierten. Denn sie sind selbst Richter, einer sogar AG-Direktor.

    Gefällt mir

    • justizfreund schreibt:

      Das ist hier bekannt, falls es nicht von meiner Seite stammt:
      http://blog.justizfreund.de/juristenzitate
      ,,,denn dan viel Spass beim Lesen.

      Ach, Beleidigung:
      http://blog.justizfreund.de/bverfg-aeusserung-durchgeknallter-staatsanwalt-stellt-nicht-zwingend-eine-beleidigung-dar/

      Grundsätzlich sollte man sich nicht auf das Niveau einer Beleidigung ergeben und kein Bürger sollte sich deswegen mehr beschweren, denn dann käme die Fratze zum Vorschein:
      Es ist reiner unvorhersehbarer und unvermeidbarer Zufall, ob man wegen irgendeiner Äußerung oder Geste angeklagt und bestraft wird. (Rechtsanwalt Claus Plantiko)
      „Die Illusion der Ehrenschutzes in der OMF-„brd“ muss längst selbst von dem Dümmsten durchschaut sein. Dass bewusste ehrverletzende Lügen unter dem besonderen Schutz der OMF-„brd“ stehen, wurde bereits ausführlich in der Verleumdungs-Fallstudie bewiesen, und das intitut voigts hat erst kürzlich wieder auf den Irrsinn des angeblichen „Ehrenschutzes“ bei „Beleidigung“ hingewiesen. Trotz der unmöglich zu bestreitenden Sachlage, dass der vermeintliche „Ehrenschutz“ schon bei den Nazis und erst recht jetzt in der OMF-„brd“ im wesentlichen Täterschutz war resp. ist, besonders für Mitglieder der Justizmafia, wird gelegentlich noch immer von Privatpersonen auf „Unterlassung“ von „ehrverletzenden Äußerungen“ geklagt.“ http://www.kirchenlehre.com/plantik4.htm

      Dieter Bohlen durfe die Polizeibeamten auch Duzen.

      Gefällt mir

  8. 5jahrehartz4 schreibt:

    …meinte der Justizwachmann, dass er duzen könnte wann und wenn er wolle….

    ist das ein Verwandter des Bohlen – der wurde ja wegen Beamtenduzen freigesprochen „weil er JEDEN duzt“.
    Gilt das duzen von Bürokrauts nicht als Beleidigung, also MUSS es umgekehrt auch so sein!

    Dann sind wir mal gespannt, was die BEHÖRDLICHEN Mitleser nun machen, denn sie haben (wieder mal) Kenntnisse von Straftaten im Amt erlangt und MÜSSEN diese auch von Amts wegen anzeigen.
    Doch wenn man diese Leutchen so sieht (Bruno hat ja auch eigene und einige Erfahrungen mit denen) dann fragt man sich,wie die das Waffenreinigen überstehen, denn vermutlich schauen die nach dem putzen in den Lauf und lassen zur Kontrolle eine Kugel langsam kommen 😉
    Oder die Polizisten die ihm den Zugang zu Behörden verboten haben. Oder das Genie dass seine Leute der Wohnungssturmtruppe zusammengeschissen hat, weil diese einen Computer übersehen hatten und dabei ganz stolz den Beweis hochhielt – einen Scanner. Doch darüber könnte man ganze Bibliotheken füllen.

    Gefällt mir

    • 5jahrehartz4 schreibt:

      Frage: Wieso rausgetragen OHNE das Handy zu beschlagnahmen? Die „Beschlagnahme“ wäre für uns dann Raub plus Bandenbildung ( 3 oder mehr Personen bei einer Straftat) gewesen.

      Gefällt mir

      • Joachim schreibt:

        sie waren mit der Situation selbst überfordert und es war Ihnen peinlich, ein Beschlagnahmeformular auszustellen. Begrifflich bin ich auf ‚Orgie‘ im von Wikipedia dargelegten Sinne gekommen.

        Gefällt mir

    • justizfreund schreibt:

      Richter Dr. P. als Zeuge vor Gericht bei Richterin B.: „Eine strafbare Beleidigung ist immer dann gegeben, wenn sich jemand durch die Aussage einer anderen Person beleidigt fühtl.“… „Eine strafbare Formalbeleidigung liegt immer dann vor, wenn jemand einem anderen eine geistige Krankheit vorwirft“.
      Er wurde später zum Leitenden Staatsanwalt in Coburg befördert.

      Richterin B. LG-Coburg: „Ihre Eingaben sind nicht zu bearbeiten oder automatisiert abzuweisen, wie es meine Kollegen auch alle machen!“
      „Es liegt nur an Ihren rechtlichen Wahnvorstellungen, wenn Sie glauben, dass über Ihren Antrag entschieden werden muß!“
      https://hartz.info/index.php?topic=118655.0
      Im Rechtsforum ist schon wieder alles gelöscht.

      Richterin B. 02.11.2015 (LG-Coburg 3cs123js1067312): “Der Sachverständige B. gelangte unter Zugrundelegung der daraus gewonnenen Erkenntnisse aus psychiatrisch-psychologischer Sicht zu dem Ergebnis, dass beim Angeklagten jedenfalls eine forensisch relevante wahnhafte Störung vorliegt. Diese ergebe sich daraus, dass der Angeklagte in der Vergangenheit in einer Vielzahl von Schreiben an bundesdeutsche Justizbehörden zum Ausdruck gebracht hat, dass er Justizbehörden allgemein für weitgehend korrupt hält und sich von ihnen ungerecht behandelt fühlt.”

      „Beleidigung“ ist das Diskriminierungs- und Rechtlosstellungsmittel der Obrigkeit“

      Gefällt mir

      • 5jahrehartz4 schreibt:

        ….„Beleidigung“ ist das Diskriminierungs- und Rechtlosstellungsmittel der Obrigkeit“…..
        stimmt schon, wir nennen es:
        Die Bürokratur/Bürokrateten in ihrem Lauf, halten weder Recht noch Gesetze auf!

        Uns hat schon immer fasziniert, was für die alles eine „Beleidigung“ ist – bei uns warf es die Feststellung dass die behördliche Verweigerung von lebenswichtigen Diabetes- Nierenmedikamenten ein Verbrechen gegen Menschenrechte ist. Daraufhin ließ die Richterin Brunos Zimmer stürmen, im Auftrag Landratsamt (CDU Landrätin/Juristin) und unser Notfallüberwachungssystem gezielt zerstören „diese Faxerei muss aufhören“ und Bruno wurde von der Polizei gesgat, dass er im Notfall ja anrufen kann – bei einem Erstickungsanfall = versuchter Mord! Das ganze Verfahren natürlich ohne Anhörung von Bruno (denn wir und nicht er hatten diese Verbrechen gegen Menschenrechte dokumentiert) und OHNE Untersuchung der Euthanasie durch die Verweigerung der lebenswichtigen Medikamente und auch ohne Gewährung dieser Medikamente.
        https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/kretschmann-am-ende/urteil-pro-euthanasie/

        Das mit „Beleidigung“ ging auch weiter – 90 Tage Gefängnis durch ein Geheimverfahren von dem Bruno erst bei der abendlichen Abholung durch die „Polizei“ erfahren hat – später haben andere Helfer den Grund erfahren „wer den Papst beleidigt, kommt ins Gefängnis“. Worin die Beleidigung bestand ist bis heute unbekannt.
        http://www.dassindbrunosmoerder.wordpress.com/folterhoelle/
        Im Gefängnis wurde ihm ein Reichsbürger als Helfer für Behördengänge zugeteilt – doch außer einem Anruf 2 Monate nach Entlassung „6 Monate Hilfe sind genehmigt“ (ca. 50,- €/Std) war von dem nichts zu hören. Das Reichsbürger kam erst raus, als diese Gruppe einige Wochen später in der Presse kamen.
        http://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/reichsbuerger-steuerfinanziert/

        Inzwischen eskaliert es weiter – am 22/02/2019 hat Bruno erfahren dass die Medikamente nicht mehr wirken – Behörden/Politik wurden informiert und zur Hilfe aufgefordert = Antrag. Bis heute KEINE Hilfe/Kontakt – inzwischen haben die Folgen (Gewichtsabnahme, usw.) begonnen und so können wir nur feststellen, dass die Behörden darauf warten, dass Bruno endlich verreckt:

        http://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/

        Frage: Ist das der richtige Link zum Hartz Forum? Denn da geht es nur um Reisekosten.

        Gefällt mir

  9. Bernd Vogt schreibt:

    Empfehle allen Systemgeschädigten die spannende, erschütternde und enthüllende Reportage „Achtung Polizei – Willkür, Pannen, Personalnot“ anzuschauen! Zu finden in der Mediathek von ZFD info!

    Letzte Ausstrahlung des Beitrags im TV war am Sonntag, 12. Mai 2019, in der Zeit von 18:55 bis 19:40.

    Spannend, erschreckend ehrlich, und das System BRD total bloß stellend!

    Wer den ZDF info-Beitrag gesehen hat, versteht, warum es hier so ist, wie es ist, und erkennt auch, dass etwas dramatisches passieren muss, damit in der BRD tatsächlich demokratische, soziale, und rechtstaatliche Verhältnisse zukünftig eine Chance haben……

    Bernd Vogt
    Netzwerk Menschenrechte
    Büttelwatch – Dienstaufsicht durch das Volk

    Gefällt mir

    • 5jahrehartz4 schreibt:

      Exkurs: Als Bruno in „Obhut“ der Staatsohnmacht war, bekam er das Fortbildungsprogramm der Polizei, usw. mit – läuft täglich im Staatsfernsehen als „Krimi“ getarnt.
      Das Schema ist auf allen Sendern gleich – böser Cop, doofer Cop, Hiwi/Sekretärin, Pathologin die den Cops immer wieder dasselbe erklären muss, dazu Faktotum/Hausmeister/Charge die sich überall einmischt, senile Vorgesetze die sich verarschen lassen und alles absegnen inkl. der Straftaten der Mitarbeiter plus Nötigung/Bedrohung/Gewalt.
      Spassig war immer die verquere Logik und wie die völlig faktenfrei auf ein „Ziel“ genauer einen Schuldigen hinwurstelten. Wer denken kann, kann dieses Ergebnis und die Wege dahin nie nachvollziehen.
      Damals dachte Bruno noch an scripted reality, doch die Realität ist viel schlimmer – u.a. polizeiliches Kontaktverbot zu Behörden durch konstruierten Giftpulveralarm a’la Celler Loch:
      https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/irrer-giftpulveralarm/

      Unser Fazit: Die Fernseh „Cops“ sind doch noch intelligenter wie die realen Typen, vor allem haben die nur Wasserpistolen.
      Während die „echte“ Polizei bereits Taser benutzt um „ruhig zu stellen“ – allerdings final ruhig und 2 Meter tiefer:

      Nach Stromstoß kollabiert – Diabetiker stirbt nach Taser-Einsatz der Polizei
      13.05.2019, 10:26 Uhr | dpa
      ….Die Polizisten seien am 30. April von einem Notarzt in die Wohnung des Mannes in Frankfurt am Main gerufen worden. Er habe sich aggressiv gegen die Einnahme dringend nötiger Medikamente gewehrt – also hätten die Beamten ihn mit einem sogenannten Taser ruhig stellen wollen…..
      https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_85743912/frankfurt-diabetiker-stirbt-nach-taser-einsatz-der-polizei.html

      MONITOR vom 02.05.2019
      Elektroschocker für die deutsche Polizei: Wie gefährlich sind Taser?
      https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/taser-polizei-100.html

      Gefällt mir

      • 5jahrehartz4 schreibt:

        Zu Bürokrauts hatte Bruno eine Idee:
        Diese Typen in Bürokratur/Justiz/Politik sind Typen, die sich ein 5000 Teile Puzzle liefern lassen, derdiedas Hiwi muss das 1 Teil auf den Schreibtisch legen, danach kommt das 2 Teil, dass dann so lange mit Feile/Schere/Farbe bearbeitet wird, bis es passt, danach kommt das 3. xxxxx Teil und am Ende hat man ein Bild das nicht nach den Vorgaben aussieht, aber man fröhlich „erfolgreich abgeschlossen“ meldet und vom Vorgesetzten dafür gewtreichelt werden will.
        Oder anders gsagt: die machen alles so passend, wie es befohlen wurde oder sie es mit den eigenen „Fähigkeiten“ (liegen weit unter Kartoffelsalat der hat 15 IQ Punkte) lösen wollen – natürlich unter Außerachtlassung JEDER Realität, ALLEN Wissens, usw.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.