BfV-Vize Sinan Selen und das Ende der Marke Deutschland

Auf einer Sicherheitstagung mit Vertretern der Wirtschaft sprach der neue BfV-Vize Sinan Selen weise Worte, wenn auch im falschen Zusammenhang. Er stellte fest, dass die „Marke Deutschland“ leidet. Ich würde noch weiter gehen. Das Leiden der „Marke Deutschland“ ist zwar fast beendet – doch begleiten uns ihre Überreste auf Schritt und Tritt.

Die vollständige Rede ist auf der Homepage des Bundesamtes für Verfassungsschutz nachzulesen.

https://www.verfassungsschutz.de/de/oeffentlichkeitsarbeit/vortraege/rede-vp-selen-20190327-bfv-asw-sicherheitstagung-2019

 

Aus der Rede von BfV-Vizepräsident Sinan Selen auf der 13. BfV/ASW-Sicherheitstagung am 27. März 2019 in Berlin:

Sinan Selen: „Rechtsextremisten schaden nicht nur unserer Demokratie und unserem friedlichen Zusammenleben in Deutschland, sondern auch der Wirtschaft. Durch ihre menschenverachtenden Aktionen untergraben sie unser Ansehen in der Welt und das Vertrauen des Auslands in unsere Werte und Stabilität. Die „Marke Deutschland“ leidet. Erst im letzten Herbst hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) unterstrichen, dass rechtsextremistische Zwischenfälle – wie in Chemnitz und Köthen – unserem Label „Made in Germany“ sehr schaden können.

Der Beitrag geht natürlich noch weiter. Hier geht es zum Originalbeitrag.

https://staatsunrecht.wordpress.com/2019/04/10/bfv-vize-sinan-selen-und-das-ende-der-marke-deutschland/

So, so, in Chemnitz und Köthen gab es also rechtsextremistische Zwischenfälle. Was waren das das nochmal für Zwischenfälle dort?

Im August 2018 gab es in Chemnitz ein Stadtfest. Bei diesem Fest wurden drei Deutsche angegriffen. Der Deutsch-Kubaner Daniel Hillig (35 †) überlebte diesen Angriff nicht.

Nun möchte ich Sinan Selen doch mal Fragen, ob der Deutsch-Kubaner wirklich von einem oder mehreren Rechtsradikalen abgestochen und getötet wurde? Ich habe doch glatt in Erinnerung, dass der bzw. die Täter Zuwanderer gewesen wären. Wieso quatscht dann bloß einer so einen bodenlosen Schwachsinn von rechtsextremistischen Zwischenfällen?

Der gute Sinan Selen meinte aber nicht den neuerlichen Todesfall eines Deutschen, sondern unter rechtsextremistischen Zwischenfällen meint der Typ die Demonstrationen und Trauermärsche von Deutschen. Das ist also von der Wertigkeit für solche Leute schädlicher, als wenn „nur“ ein Deutscher oder Deutsch-Kubaner von Zuwanderern getötet werden.

https://beamtendumm.wordpress.com/2018/08/25/daniel-hillig-35-chemnitz/

Man darf also als Deutscher nicht auf die Straße gehen, wenn ein Zuwanderer einen Deutschen absticht, weil der zugewanderte Messestecher eine „Fachkraft“ war, denn im Gegensatz zu dem Tötungsdelikt schaden die Demos der deutschen Wirtschaft. Da muss man erst Mal drauf kommen.

Und wie sah das in Köthen aus? In Köthen starb ein junger Deutscher plötzlich an Herzversagen, nachdem er von Zuwanderern kräftig vor den Kopf getreten wurde. Auch das ist mal wieder nur ein weiterer bedauerlicher „Einzelfall“, der natürlich der Wirtschaft keineswegs schadet. Die Demos gegen „plötzliches Herzversagen“ schaden der Wirtschaft da deutlich mehr, besonders wenn der Treter ein fachmännischer Zuwanderer ist.

https://beamtendumm.wordpress.com/2018/09/10/koethen-markus-b-22-†/

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu BfV-Vize Sinan Selen und das Ende der Marke Deutschland

  1. 5jahrehartz4 schreibt:

    Hier schadet auch noch einer der deutschen Wirtschaft – wer in einer NROMALEN Firma so was in der Presse rauslässt, schafft es normalerweise nicht mal mehr ins Jobcenter. So ein Typ und der komplette Vorstand/Aufsichtsrat wären schon lange weg. Doch das ist ja ReGIERung, die können sowieso NIX!
    Oder steht die sprichwörtliche Schxxxe bereits so hoch, dass die wenigstens die halbe Wahrheit zugeben müssen? Denn die miserablen „Prognosen“ und auch Zahlen, mehren sich überall (wie damals bei Griechenland, zuerst alle 6 Monate, dann alle 3 – 1 und am Ende stündlich) und wer lese UND denken kann, kapiert auch was läuft und vor allem was bald kommt.
    Die deutsche Wirtschaft ist wie die deutsche ReGIERung (ink. VW Vorstand/Aufsichtsrat) und ist bereits buchhalterisch abgeschrieben, als GWG (GeringWertigesGut).

    Schwache Konjunktur Bundesregierung halbiert Wachstumsprognose
    Schon wieder korrigiert die Bundesregierung ihre Wachstumserwartungen nach unten. Keiner blickt so pessimistisch in die Zukunft wie Wirtschaftsminister Altmaier.
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bundesregierung-halbiert-wachstumsprognose-a-1262471.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.