WAZ berichtet über Quartierzentrum in der Feldmark

ARBEITERWOHLFAHRT Quartierzentrum in Feldmark ist Anlaufpunkt für jedermann https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/quartierzentrum-in-feldmark-ist-anlaufpunkt-fuer-jedermann-id216179121.html Das Team der Awo Gelsenkirchen ist glücklich mit dem neuen Quartierszentrum in der Feldmark. Foto: Joachim Kleine-Büning

Über das AWO-Quartierzentrum, und die Eröffnungsfeier wurde hier bereits mehrfach berichtet. Jetzt hat auch die WAZ über dieses Thema berichtet. Natürlich hübsch systemkonform.

Dazu gibt es dann noch dieses Foto. Ein schönes Foto, das Antworten liefert und Fragen aufwirft.

Ich hatte ja AWO mit Ausländerwohlfahrt übersetzt. Könnte stimmen, oder?

Aber immerhin, es gibt auch einige Deutsche auf dem Foto. Ja, ich meine, es sind sogar übermäßig viele. Kann es vielleicht sein, dass man noch ein paar Deutsche in die Gruppe gepackt hat, die man normalerweise nicht dort findet, damit es einheimischer aussieht?

Ein Quartierzentrum soll das also sein. Es befindet sich auf der Küppersbuschstr. in der KÜPPERSBUSCHSIEDLUNG. Vielleicht wäre dann ja mal die Frage erlaubt, wer von den abgebildeten Personen wohl in der Küppersbuschsiedlung wohnt, oder in der Küppersbuschstr?

Oder vielleicht sollte man mal fragen, wie viele Personen weniger als 2 Kilometer vom Quartierszentrum entfernt wohnen.

Das Ganze kommt mit vor, wie ein Naherholungsgebiet direkt hinter dem Mond.

https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/quartierzentrum-in-feldmark-ist-anlaufpunkt-fuer-jedermann-id216179121.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu WAZ berichtet über Quartierzentrum in der Feldmark

  1. Korte schreibt:

    Warum sollte es in Gelsenkirchen anders sein, als in vielen anderen Komunen ? Hier z. B. in Solingen gibt es 2 Quartiere. Ein ganz Riesiges, wo in ca. 20 Sprachen in einem Willkommenscenter geschrieben „Refuges wellcam“ und Flüchtlinge willkommen. Das Zweite nennt sich Quartier und ist wie das Erste zentral gelegen. Aber auch dort steht groß drüber: Flüchtlinge willkommen. Deutsche braucht man nur noch als Stimmabgeber und Zahlmeister, ansonsten sind sie unerwünscht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.