Hat KANDEL auch nicht stattgefunden?

Am Samstag dem 1.12.2018 hatten ja die Gelbwesten zu einem Spaziergang in Essen eingeladen. Um 11:00 Uhr sollte der Spaziergang beginnen, und schon kurz nach elf konnte man in der NRZ und WAZ lesen, dass die Polizei die Versammlung der Gelbwesten von der Polizei am Hauptbahnhof Essen aufgelöst worden wäre. Mit anderen Worten, der Spaziergang der Gelbwesten hat laut NRZ sowie WAZ gar nicht stattgefunden. Radio Essen hat sogar behauptet, die Aktivisten hätten noch am Bahnhof ihre gelben Westen ausgezogen und seien nach Hause gegangen, nachdem angeblich ihre Personalien durch die Polizei festgestellt worden wäre.

(Dass die ca. 25 Personen sich nicht daran erinnern können, dass man ihre Personalien festgestellt hätte, und das die sich auch nicht erinnern können, dass sie unmittelbar nach Ankunft am Bahnhof ihre Westen ausgezogen hätten, und wieder nach Hause gefahren wären, sei hier mal nur am Rande erwähnt.)

Am Samstag dem 1.12.2018 gab es auch wieder in Kandel eine angemeldete Demonstration. Ich nehme nun mal an, dass auch die vermutlich gar nicht stattgefunden hat, denn bisher habe ich im Internet nicht gefunden, dass die Mainstream Presse etwas über diese Demonstration berichtet hätte. Besonders wenn es bei dieser Demonstration zu Gewalt, zu Verhaftungen, und zu Verletzten gekommen wäre, hätte doch die Presse bestimmt etwas darüber berichtet. Wenn also die Presse weder etwas über Gewalt, über Verhaftungen, und über Verletzte berichtet, und auch nichts über diese Demo, dann wird die bestimmt nicht stattgefunden haben, denn es scheint Jahr neuerdings üblich zu sein, dass man im Internet zu Treffen aufruft, die dann angeblich reihenweise nicht stattfinden.

Etwas ist allerdings merkwürdig, es halten sich doch tatsächlich hartnäckig Gerüchte, dass der Spaziergang in Essen doch stattgefunden hätte, dass 25 Personen in gelben Westen durch die Innenstadt gezogen wären, und nach ca. 2 Stunden wieder am Hauptbahnhof ankamen. Weiterhin halten sich Gerüchte, dass die Polizei keinerlei Personalien der Teilnehmer aufgenommen hätten, sondern es eine positive Zusammenarbeit zwischen den Gelbwesten und der Polizei gab. Weiterhin gibt es hartnäckige Gerüchte, dass auch die Veranstaltung in Kandel tatsächlich stattgefunden hat, und es dort auch zu Übergriffen von linken Schwachköpfen, zu Verhaftungen von linken Schwachköpfen, und zu Verletzten bei den linken Schwachköpfen gab. Angeblich soll der Antifa-Kindergarten versucht haben den Kundgebungsort der Demonstranten zu stürmen, um die „Leine des Grauens“ zu zerstören, als die Mehrzahl der Demonstranten durch die Innenstadt von Kandel zog. Obwohl die Angreifer deutlich in der Überzahl waren, gelang es den am Versammlungsort gebliebenen Demonstranten „die Leine des Grauens“ vor der Zerstörung durch die Linksfaschisten zu schützen. Zum Zeitpunkt des Angriffs war von der Polizei nichts zu sehen, die kam erst, als die ersten Angreifer heulend am Boden lagen. In einem Video, das natürlich gefälscht sein muss, wenn es die Demo in Kandel gar nicht gab, sieht man, wie die Polizei verhaftete Angreifer abführt. Später hat man noch erfahren, dass auch im Krankenhaus einige Linksfaschisten ihre Wehwehchen behandeln ließen.

Aber das sind natürlich bestimmt alles nur gemeine Gerüchte, denn wenn das stimmen sollte, dann hätte doch unsere freiheitlich-demokratische Presse darüber berichtet, wie es ihre Aufgabe gewesen wäre. Aus diesem Grund gehe ich natürlich davon aus, dass Kandel ebenso wenig stattgefunden hat, wieder Spaziergang der Gelbwesten in Essen. Das Video füge ich hier dennoch bei, denn es könnte ja sein, dass der Leser zu dem Ergebnis kommt, dass sowohl Essen, als auch Kandel doch stattgefunden haben könnten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Demonstration abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Hat KANDEL auch nicht stattgefunden?

  1. Joachim schreibt:

    Was ist denn die ‚Leine des Grauens‘?

    Gefällt mir

  2. Korte schreibt:

    Die von faschistischen Systemschergen bezahlten Stalinisten verteidigen doch angeblich die Demokratie der US-hörigen Besatzer- Vasallen. Wer nicht US- hörig (von der Ostküste) ist, hat in diesem Besatzer-System keine Chance irgend eine Funktionärsfunktion zu erhalten. Weil in der Regel nur unfähige, ungeeignete oder erpressbare Personen die Chance haben, die Funktionärsposten zu erhalten, dienen sich die „Antifaschisten“ nach dem Vorbild des „Herrn Fischer“ den Postenjägern als nützliche Idioten an, in in der Hoffnung des damaligen „Steinewerfer Fischer“ auch einen solchen Posten als „Außenminister“ zu erschleichen. Weil die Stalinisten jedoch weder Geschichtswissen noch Verstand haben, können sie naturgemäß auch nicht erkennen, was den Herrn Fischer auch zusätzlich zum Steinewerfen befähigt hat, Außenminister zu werden.

    Gefällt mir

  3. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.