Göttingen: Prügelopfer starb nicht an Herzversagen.

Erstmal zur Tat. In Göttingen wurde ein 28-jähriger Mann zusammengeschlagen. Er wurde noch ins Krankenhaus gebracht, doch die Hilfe kam zu spät. er verstarb dort. Über einen möglichen Migrationshintergrund des Opfers ist nichts bekannt.

Die Polizei verhaftete in der Innenstadt vier Tatverdächtige. Alle sind 19 Jahre alt, in Deutschland geboren, und hätten unterschiedlichen Migrationshintergrund.

Nach Köthen war damit zu rechnen, dass als Todesursache mal wieder Herzversagen ermittelt werden könnte, aber manchmal geschehen in diesem Land noch Wunder.

Als Todesursache wurden die inneren Verletzungen festgestellt, und hängen damit mit der Tat zusammen. Was könnte das bedeuten? Wollte man nicht mal wieder Herzversagen als Todesursache angeben, oder könnte das bedeuten, dass es bei dem Opfer auch um eine Person mit Migrationshintergrund handelt?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Göttingen: Prügelopfer starb nicht an Herzversagen.

  1. Korte schreibt:

    Wenn die Systemschergen und deren nützlichen Idioten (Medien-Papageien) alles so perfekt beherrschen würden, wie das Faktenverdrehen, sprich Lügen, dann wäre Deutschland ein Paradies und wir hätten all diese Probleme, die uns das Leben schwer machen, garnicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.