Statistik Zum Kindeswohl: Stadt Oldenburg ist trauriger Spitzenreiter

Hannover Die Zahl von Kindeswohlgefährdungen in Niedersachsen ist im Jahr 2017 drastisch angestiegen – trauriger Spitzenreiter der aktuellen Statistik ist die Stadt Oldenburg.

Liegen den Jugendämtern gewichtige Anhaltspunkte dafür vor, dass Kinder in ihren Familien misshandelt werden oder ihnen eine erhebliche Schädigung des körperlichen, geistigen oder seelischen Wohls droht, greifen die Behörden ein. Nach Angaben des Landesamtes für Statistik haben die Jugendämter in Niedersachsen im Jahr 2017 insgesamt 10 987 solcher „Verfahren zur Einschätzung des Kindeswohles“ angestrengt – die meisten davon in Oldenburg.

32 Fälle in Oldenburg registriert

Wie das statistische Landesamt weiter mitteilt, entspricht die Gesamtzahl der „Gefährdungseinschätzungen“ einem Anstieg von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2016: 10 220 Verfahren). Insgesamt waren im Jahr 2017 mit 53,2 Prozent (5846) der Verfahren mehr Jungen als Mädchen (46,8 Prozent, 5141 Verfahren) betroffen.

(…weiterlesen…)

https://mobil.nwzonline.de/wirtschaft/weser-ems/hannover-statistik-zum-kindeswohl-stadt-oldenburg-ist-trauriger-spitzenreiter_a_50,3,802008026.html?fbclid=IwAR1OQgtRMc3fv84vcfA3mUfkB-NRQvAH5BJFVCwE7p058aERji_AUqdjWHM

über Statistik Zum Kindeswohl: Stadt Oldenburg ist trauriger Spitzenreiter

Advertisements
Zitat | Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Fremdbeitrag-Reblogged, Jugendamt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.