Verliert Weihnachten massiv an Bedeutung

Im November 2017 erschien auf satirische Wahrheit ein Beitrag mit der Überschrift:
niemand hat vor Weihnachten abzuschaffen

https://satirischewahrheit.wordpress.com/2017/11/19/niemand-hat-vor-weihnachten-abzuschaffen/

In dem Beitrag wurde satirisch über eine mögliche Zusammenlegung von Halloween und Weihnachten diskutiert. Bei dem Beitrag handelte es sich zwar nur um Satire, Aber Das Ganze hatte schon einen gewissen Hintergrund.

In diesem Jahr haben wir Halloween gerade erst hinter uns gebracht, und Weihnachten steht uns noch bevor, aber mir ist etwas aufgefallen, was mir bereits im letzten Jahr aufgefallen war.

Zugegeben, ich kann diesbezüglich keine Aussage über ganz Deutschland machen, aber zumindest über unsere Region, besonders über Gelsenkirchen. Wir haben in Gelsenkirchen einen sehr hohen Ausländeranteil, und einen besonders hohen Anteil von Moslems, vielleicht liegt es ja daran.

Früher war es mal üblich, dass uns während der Weihnachtszeit weihnachtliche Klänge in den Geschäften begleitete. Zugegeben, das fanden durchaus einige nervig. Seit einigen Jahren sind die Weihnachtslieder aus den Geschäften verschwunden. 2017 fiel mir dann auf, dass auch die spezielle Weihnachtsdekoration in den Geschäften nicht mehr vorhanden ist, oder zumindest deutlich zurückging. Das gilt auch für die speziellen Weihnachtswaren. Im letzten Jahr war mir dies war erstmalig aufgefallen, aber so ganz sicher war ich mir noch nicht. Wenn ich mich nun in den Geschäften umsehe, dann muss ich feststellen, dass mich der Eindruck 2017 nicht getäuscht hat. Die Bedeutung von Weihnachten hat auch für die Geschäftsleute offenbar deutlich abgenommen. Es mag zwar sein, dass der Umsatz bei Geschenken noch immer sehr hoch ist, aber das Angebot an speziellen Weihnachtswaren, wie zum Beispiel auch Süßigkeiten, ist deutlich zurückgegangen, und wird auch weniger liebevoll dekoriert. Ich befürchte, dass es in einigen Jahren Weihnachten so gehen könnte, wie anderen christlichen Festen, die teilweise fast schon in der Versenkung verschwunden sind. Erstaunlich finde ich dabei, dass dies die christlichen Kirchen offenbar kaum stört, und die den Niedergang christlicher Feste und Gebräuche widerspruchslos hinnehmen, und damit auch dulden, dass das Christentum weiter an Bedeutung verliert.

Wie bereits erwähnt, kann ich dies im Moment für unsere Region feststellen, es würde mich deshalb interessieren, ob das in anderen Teilen von Deutschland ähnlich ist, ob dort der Leser Ähnliches bemerkt hat?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Verliert Weihnachten massiv an Bedeutung

  1. 5jahrehartz4 schreibt:

    Vorschlag gegen Langeweile – statt Weihnachten die Auswirkungen der Verdummungssender dokumentieren.
    Bruno ist schon länger aufgefallen, dass im Vergleich zwischen britischen Sendern und deutschen Deppenfernsehen viel getrickst wird. Hier werden bei James Bond sinnlose Kommentare eingefügt, sogar Police Academy ist im Original einigermaßen erträglich.
    Nimmt man aber das Deppenfernsehen, dann kommt immer ein dummer Kommentar rein – um das letzte Wort zu behalten – oder der Kommissar erteilt zum x-ten Mal den Auftrag die Leiche zur Obduktion zu bringen, bzw. der übliche Spruch „weiteres nach der Obduktion“ – haben die das immer noch nicht kapiert? Das hat Bruno an seine Erlebnisse mit der Polizei erinenrt – vom Kripotypen der nicht alleine stehen konnte, sondern sich mit seiner dreckigen Schuhsohle an einer stabilen, bis dahin sauberen weißen Betonwand im Treppenhaus abstützen musste – oder der Dorfpolizist der siene Mitarbeiter bei der Stürmung von Brunos Zimmer zusammenschiss, weil die einen Computer übersehen hatten und dabei triumphierend seinen Beweis hochhielt, einen Scanner – oder die Truppe die am 09/03/2018 stürmte wegen Giftpulveranschlag, ihn bedrohte und nötigte „wenn Sie nicht mitkommen, werden ihnen die Einsatzkosten in Rechnung gestellt und das sind Tausende“ ohne jeden TAGESlicht/Krebsschutz ins Tageslicht zu gehen. Die dann den Einsatz abbrach, weil der Einsatzleiter nicht mehr erreichbar war, weder über Funk noch Handy, als Grund wurde bei diesem Giftpulveralarm „Mittagspause“ genannt – beim abrücken wurde noch ein Kommunikationsverbot zu Behörden erteilt (völlig irre, denn damit kann man keine Anträge, usw. mehr stellen – wir haben trotzdem gestellt und beides angezeigt, sowohl das Kommunikationsverbot, wie unser Verstoß dagegen – keine Antwort bis heute). Das kann man sicher weiter machen. Wobei die reale Kopie noch schlimmer ist wie das Original im Deppenfernsehen! Oder ist das der Fortbildungskanal?
    Denn auch das „Vertrauen erschleichen“ oder die systematische Belügerei/Betrügerei, ist in beiden Bereichen zu finden. Auch die Unterschlagung von Anzeigen ist normal geworden. Spassig ist immer der Satz „das Alibi eines Familienangehörigen ist wertlos“, den man auch im realen Leben findet. Oder „nehmt euch einen Anwalt, der kommt zu Bruno nach Hause“ – klaro und alles auf PKH Basis hahaha. Oder ein Gutachter (Prof – in planet wissen 05/11/2018) „wenn Sie eingewiesen wurden, nehmen Sie sich am besten einen guten Anwalt“ – klar, die wachsen da auf den Bäumen im Anstaltspark und warten darauf gepflückt zu werden – von der Zwangsbetreuung ganz abgesehen und damit kein Recht mehr selbst einen Anwalt zu beauftragen. Das hat sogar der Leiter der „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ versucht, der Menschen mit Behinderung als Arschloch/Untermensch führt (unter Gelächter Mitarbeiter) und wollte das Bruno einen Betreuer nimmt, der dann für ihn die Briefe schreibt und vorliest und auch einen Anwalt beauftragen kann. Als Bruno wieder medizinische Behandlung forderte, um das Augenproblem endlich anzugehen, wurde er als Untermensch/ARSCHLOCH definiert.
    Auch dieses ewige Gekichere ist in die Realität ausgeseucht – wir geben zu, wir kapieren die Witze nicht über die die dauernd lachen – gehen aber davon aus, dass die entweder froh sind, einen Satz rausbekommen zu haben ohne Feststoffe mitzuschicken die bei dieser oralen Ausgabe der sonst analen Entsorgung abgehen. Oder das Gekichere zur oralen Inkontinenz gehört.

    Vielleicht kann man eine Studie aufziehen – so wie die Monstersuche per Handy und solche Erlebnisse melden? Obwohl dann wird Dummenland sicher von der Landkarte unter den ganzen Meldepunkten untergehen :-))))))

    Gefällt mir

  2. Joachim schreibt:

    Ich glaube ja an den echten christlichen Spirit! Von dieser Warte aus gesehen sind die Machenschaften der Kirchen, so wie die der Richter, Beamten und Jugendamtsleute ebenso übel, wie Traditionen gegenüber lebendigem Geist schal sein müssen. Da Christentum entstand ja einmal aus Glauben heraus, als es nämlich noch gar keine christliche Tradition gab und stand quasi als Marke für das ethisch Gute, bis – ja, bis sich dann auch die Tunichtgute damit schmücken wollten. So geht’s auch mit den Ideen ‚Demokratie‘, ‚Rechtsstaat‘, ‚Umweltschutz‘ u. v. m., – auch: ‚Freiheit‘, welche die Geschäftsleute gerne als Freiheit zum Konsum und zum ‚daran verdienen‘ nutzen. Jene interessiert es nicht, welche leere Hülle sie für ihre Zwecke benutzen. Ihnen ist sogar ‚X-mas‘ lieber, als ‚Christmas‘, weil dann niemand auf die Idee kommt, einmal inne zu halten.

    Gefällt mir

  3. 5jahrehartz4 schreibt:

    Bei Bruno in Freiburg gab es vor einigen Jahren einen Artikel, dass sich die groBen Ketten nicht an der Weihnachtsbeleuchtung beteiligen wollen.
    Wobei sich die Frage stellte, welche Kosten tatsächlich entstanden und was die Stadt aufschlägt um abzuzocken,
    Natürlich muss Weihnachten/Ostern/Pfingsten/usw. weg, denn die kosten ja einen Arbeitstag und die Kirche ist ja auch Arbeitgeber.
    Außerdem sollte man auch das Parteienproblem bedenken – die „Alten“ sterben aus und damit auch die Tradition. Dazu kommt die Scheinheiligkeit der Kirche, auf der einen Seite die Geburt eines Jungen feiern und auf der anderen Seite den Kindesmissbrauch vertuschen. Und dann steht so ein Vertreter vorne und will feierlich werden. Anm. Gibt es in der Kirche inzwischen auch diese Tüten am Vordersitz wie im Flugzeug? Falls jemanden diese Diskrepanz auf den Magen schlägt.

    PS Bruno hat in der Schule damals schon einen Aufsatz zu Weihnachten geschrieben mit Titel „Süßer die Kassen nie klingeln“. Und das scheint alles gekommen zu sein.

    Gefällt mir

    • 5jahrehartz4 schreibt:

      Fast vergessen: Damals sind alle Dorfkinder noch Schlitten gefahren weil es etwas heute Unbekanntes gab, genannt Schnee.
      Doch das war völlig normal – man ist auch entsprechend gefahren, auch wenn es zwischen Wänden aus Schnee war. Doch heute reicht schon ein weggeworfenes Tempo um Panik auf den Straßen zu erzeugen.
      Vor Jahren hatte Bruno einen Arzttermin – die vorige Termininhaberin hatte sich selbst um 30 Minuiten verspätet und dann rumproletet. Als er pünktlich ankam hat sie losgegiftet „Wieso sind Sie pünktlich da?“ – als Bruno sagte „als ich heute morgen die 2 cm Schnee gesehen habe, bin ich früher losgefahren“ – die war tödlich beleidigt – der Arzt hatte seine Mimik voll unter Kontrolle.

      Gefällt mir

  4. Korte schreibt:

    Es gibt sogar seit einigen Jahren Bestreben von einigen Komunen, den Begriff Weihnachten durch Winterfest zu ersetzen. Diese Idee wird auch von vielen anderen Instituionen und Gesellschaftskreisen unterstützt. Ebenfalls sollen bisher gebräuchliche Symbole (Schmuck) abgeschafft oder mindestens erheblich reduziert werden, damit es „unseren Gästen“ nicht mehr stört !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.