Verlassen die Türken das sinkende Schiff?

Gestern erschien hier ein neuer Beitrag:

Wer schafft die richtige Zuordnung?

Hier mal eine erste Ergänzung zu dem Beitrag.

Es ist sicherlich nicht verwunderlich, dass die meisten Ausländer in Deutschland einen türkischen Pass besitzen. 1.480.000 der hier lebenden Ausländer haben einen türkischen Pass. Dazu kommen dann noch die Deutsch-Türken mit doppelter Staatsbürgerschaft.

Die Zahl verwundert wahrscheinlich nicht, eher die Entwicklung. 2016 lebten in Deutschland mehr Türken, als 2017. Die Anzahl der hier lebenden Türken ist um 0,4 % zurückgegangen, und das finde ich durchaus eine Überraschung.

Kaum vorstellbar, dass Erdogan der Grund für die Abwanderung sein sollte, oder?

Eine aktive Politik, die die Rückführung von Türken fördern würde, kann ich nun aber auch nicht feststellen. Was könnte dann der Grund für den Rückgang sein?

Ich sehe da zwei Möglichkeiten.

  1. Immer mehr Türken holen sich die deutsche Staatsbürgerschaft, das könnte natürlich zu einem Rückgang führen, oder
  2. Die Türken wandern wirklich aus, bzw. zurück, und dann stelle ich mir die Frage, ob evtl. die aktuelle Flüchtlingspolitik der Grund für den Rückgang sein könnte.

Tatsächlich ist es ja so, dass auch viele hier lebende, besonders integrierte Türken, die unbegrenzte Zuwanderungspolitik nicht wirklich wollen.

Hat einer eine Erklärung, oder andere Erklärung für den Rückgang?

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.