Angelas Erbe

Der staatlich-kriminelle Kinderhandel in diesem Land war ja eines der Hauptanliegen von Angela, die ihren Kampf gegen das System, für die Eltern und Kinder nicht weiterführen kann. Aber wir können es.

Heute habe ich erfahren, dass eine Jugendamtsmitarbeiterin, für die sich Angela auch sehr interessiert hatte, mal eben 3,5 Monate in der Psychiatrie war. Merkwürdig, anderen Müttern würde man evtl. gleich die Kinder wegnehmen, wenn die Mutter in die Psychiatrie muss, und eine Kinderklauerin, die reif ist für die Psychiatrie, die darf dann auch noch weiter in ihrem Job arbeiten.

Um es mal ganz klar zusagen, dass diese Tussy ein Fall für die Psychiatrie ist, daran hätten Angela und ich niemals einen Zweifel gehabt, Traurig nur, dass man diese Person wieder auf die Familien los lässt. Die Kinderklauerin hätte man ruhig noch ein paar Jahre da lassen können.

Schön ist es aber mitzubekommen, dass die Verbrechen dieser Leute auch an ihnen selbst nicht spurlos vorbeigehen. Auch wenn Angela ihr Werk nicht fortsetzen kann, die Frau soll wissen, dass wir noch immer einen Blick auf sie werfen. Ich hoffe, dass der letzte Psychiatriebesuch nicht ihr letzter gewesen sein wird.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Angelas Erbe

  1. Korte schreibt:

    Die Psychiatrie ist kein Krankenhaus, sondern der Rettungsanker für kriminielle Amtsmißbraucher, die ihre Fehler zu verstecken suchen. Den die Psychiater/innen sind nach meiner Erfahrung skrupellose Menschen, welche ihre Patienten vergiften !

    Gefällt mir

    • Glossa schreibt:

      Also – wir wissen aber auch von Menschen, die sich in die Psychiatrie einweisen ließen, um dort – wie sie öffentlich immer wieder bekundeten – z.B. „Stärke zu lernen“.
      „Amtsmissbraucher“ also auch auf der Patientenseite?

      Gefällt mir

  2. 5jahrehartz4 schreibt:

    Psychiatrie oder Behörde? Wo ist da der Unterschied – beides geschlossene Anstalten.
    Nur in der Behörde hat man eigene Zimmer außerhalb, wird aber auch in der Kantine verköstigt und darf seine Aggressionen an den normalen Manschen, dort „Kunden“ genannt auslassen und hat dabei IMMER Recht auch wenn man gegen alle Rechte handelt.

    Anm. Bruno hatte auch so eine Zugeordnete beim Landratsamt – nachdem sie in der Außenstelle (Kinder/Jugend ca. 50 km entfernt) Mist gebaut hatte, wurde sie dem Landratsamt direkt zugeteilt (Erwachsene, für March und andere Dörfer verantwortlich) und war statt 2 halben (lokal) nun 1 ganzer Tag im Amt damit sich die Fahrerei lohnt. Keine Hilfe für Bruno, keine Antwort, nichts. Egal auf welchem Platz die sitzen, Mist bauen die immer mehr, je höher die Position steigt. Peter Prinzip – jedEr wird so lange befördert bis ersie dort ist wo ersie den größtmöglichsten Schaden anrichtet.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.