dumm-sein oder kritisch-sein?

Heute Morgen gab es schon einen Anruf.. Eigentlich war das noch etwas vor meiner Zeit. Zusätzlich war das noch ein Anruf mit unterdrückter Rufnummer. Das waren dann schon Mal zwei Gründe, um den Anruf nicht anzunehmen. Ich habe es doch gemacht.

Es meldete sich eine Anruferin. Nachdem üblichen Geblubber,“sie sind sich der Herr sowieso, von dem Blog etc“, war klar, dass ich mit der Frau schon Mal telefoniert hatte. Hätte man sich dann die mühselige Einleitung nicht ersparen können? Sie wusste doch wer ich war, und welcher Blog zu mir gehört.

Die Frau hatte auch mal einen nicht ganz unbekannten Blog. Viele Leser hier werden auch ihren Blog gekannt haben. Kennt noch jemand den ganuen Namen?

Möglich wären

kritischsein.de oder kritischsein.com

kritisch-sein.de oder kritisch-sein.com

kritischsein.wordpress.com

Später hat sie ihren Blog abgeschaltet, bzw. zunächst mit Passwort versehen, weil sie Geld fürs Lesen haben wollte. Das hatte sie mir zumindest in unserem ersten Telefonat erklärt.

Der Grund ihres heutigen Anrufs war mein Beitrag über die Demo von MÜTTER GEGEN GEWALT in Gelsenkirchen.

Insgesamt ging es dabei um den Islam, die Talmud-Zitate, „die guten moslemischen Männer“, Zuwanderung aus dem Osten, „die bösen osteuropäischen Männer“.

Das Gespräch fand dann ein schnelles Ende, als wir zu dem Thema kamen, „dass ich bestimmt auch osteuropäische Vorfahren hätte“.

Doch ich will die Themen kurz der Reihe nach ansprechen.

Madam gefiel es also nicht,  was ich über die Demo berichtet hatte. Besinders ging es ihr um einen Satz, den ich tatsächlich geschrieben habe, aber gerade nicht finden konnte. Ich hatte inetwa geschrieben, dass es mir/uns nicht um alle Ausänder geht, sonder nur um einige Probelmausländer. Ein eigentlich völlig harmloser Satz.

Messerscharf schloss sie daraus, dass ich damit Moslems gemient habe. Das habe ich zwar nicht geschrieben, und Problemausländer müssen natürlich nicht nur Moslems sein, sondern das können Ausländer aus allen Ländern und allen Religionen sein, aber sicher sind auch Moslems darunter, und das in nicht unerheblicher Zahl.

Mir wurde nun versucht zu erklären, wie gut doch der Islam sei, und wie fürsorglich doch islamische Männer wären.

(Gerade kommt ein Anruf von Werner, der mich auf folgendes Video hinweist. Ich finde das passt zu dem Thema der vorherigen Anruferin, wie die Faust aufs Auge..

Ein guter Moslem, und so fürsorglich und liebevoll. Warum sitzt der noch nicht im Flieger zurück in sein Ursprungsland? (Danke Werner für diesen Hinweis, den du zeitlich kaum besser hättes machen können. 😉 ))

Die Anruferin konnte auch nicht verstehen, dass ich geschrieben hatte, dass Frauen manchmal nicht mehr wert sind, als ein paar Hühner, Kamele, Schafe oder Ziegen etc. Dabei sollte eigentlich bekannt sein, dass es in islamischen Ländern einen Fruanehandel gibt.

https://linkverzeichnis.wordpress.com/2017/01/01/saima-das-traurige-schicksal-einer-kinderbraut/

Hier ein Kamelrechner, den man aber mehr mit Humor sehen sollte.

http://kamelrechner.eu/de

Um zu untermauern wie gut doch der Islam sei, wurden Talmud-Zitate über die christliche Religion angeführt, und ich wurde gefragt, warum ich diese in meinem Beitrag über die Demo von MÜTTER GEGEN GEWALT nicht erwähnt habe.

Ganz ehrlich, ich weiß nicht, was dieser Unsinn soll. Wieso sollte ich in einem Bericht von MÜTTER GEGEN GEWALT die Talmud-Zitate aufgreiffen, da sehe ich doch gar keinen Sinn drin. Außerdem lasse ich mir doch nicht vorschreiben, was ich wie zu schreiben habe. Manchmal kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln.

Bezüglich der angeblichen Fürsorglichkeit von moslemischen Männern erwähnte ich dann nur, dass 60-80% der Frauen in Frauenhäusern Opfer von gewalttätigen Moslems sind. Auch die zahlreichen Ehrenmorde durch moslemische Täter sprechen für mich nicht für einen guten Islam oder fürsorgliche moslemische Männer. (Natürlich sind deswegen noch nicht alle moslemische Männer Ehrenmörde und Frauenschläger, aber ein islamischer Hintergrund ist schon typisch für solche Täter.)

Nach dem Versuch den Islam schön zu reden, folgte der Hinweis auf die bösen Osteuropäer und Südosteuropäer, die zur Zeit massenhaft ins Land kommen würden. Hier kann ich dann nicht gant widersprechen. Ich habe tatsächlich den Eindruck, dass viele hier noch nicht mitbekommen haben, dass es im Moment anscheiend einen starken Zulauf von Polen und Russen etc. gibt. Ich kann das bisher noch nicht mit Zahlen belegen, aber der Eindruck bestätigt sich besonders, wenn ich in Bremerhaven bin. Dort könnte Putin ähnlich angehimmelt werden, wie bei uns in Gelsenkirchen Erdogan.

Meine Gesprächspartnerin hinterließ aber einen ziemlich gestörten Eindruck. Sie versuchte Verständnis für Moslems zu erwirken, hatte aber einen ganz erheblichen Hass gegen Ost- und Südosteuropäer. Die Gewalt die es bei den Moslems angeblich garnicht geben soll, die sprach sie aber den Zugereisten aus Osteuropa zu.

Das Gespräch wurde dann von mir etwas plötzlich beendet, als sie in ihrer Wahnwut meinte, dass ich bestimmt auch osteuropäische Wurzeln hätte. Ich glaube, ab diesem Punkt erübrigt sich dann eine weitere Diskussion. Allerdings will ich mich zu diesem Thema dennoch hier äußern.

Wenn man den Stammbaum einer Familie zurückverfolgt, da kann es immer vorkommen, dass mal irgenwann in der Vergangenheit ein Ausländer im Stammbaum aufkreuzt. Ich finde das aber gar nicht schlimm. Also selbst wenn in meinem Stammbaum mal ein Ausländer, oder wie von der Anruferin gemutmasst, ein Osteuropäer dabei wäre, dann könnte ich damit leben. Vielleicht war der Anruferin ja nicht bekannt, dass wir mit den bösen Osteuröpern teilweise auch eine gemeinsame kulturelle Vergangenheit haben. Immerhin haben zahlreiche Deutsche früher malauf dem Gebiet vom heutigen Polen gelebt, und siedelten sogar in Rumänen. Manche Menschen die aus Ost- oder Südosteuropa nach Deutschland kommen, haben also durchaus deutsche Wurzeln.

Meinen eigenen Stammbaum habe ich nie verfolgt, weil mich das nicht wirklich interessiert. Es wäre auch etwas schwierig bei zwei oder drei „Väter“. Bekannt ist, dass die Vorfahren von mütterlicherseite aus Südtirol kamen. Da mein Vater, also der Erzeuger, sechs Monate vor meiner Geburt bei einem Autounfall ums Leben kam, kann ich von der Seite nicht viel sagen. Natürlich kann nach dem verloren Krieg keineswegs ausgeschlossen werden, dass diese Familie früher mal in den Ostgebieten gelebt hatte. Einen Makel könnte ich da aber nicht erkennen.

Fakt ist, dass die Frau ihre Seite KRITISCH-SEIN wirklich nicht mehr betreiben sollte. DUMM-SEIN könnte da vielleicht eher passen. Ich verstehe auch nicht, wie es macnhen Menschen gelingt ihre Augen vor der Wirklichkeit hartnäckig zu verschliessen.

Wie kann jemand sagen, Moslems sind gut, und Osteuropäer sind schlecht, wenn doch nachweislich an die 100% der Ehrenmorde von Moslems begangen werden?

Wie kann jemand behaupten, dass moslemische Männer so fürsorglich und lieb wären, wenn 60-80% der Frauen in den Frauenhäusern dort wegen moslemischen Männern sind?

Und von wem wurden Selbstmordanschläge und Terroranschläge in diesem Land geplant und durchgeführt, von Osteuropäern oder von Moslems?

Der Gipfel war dann noch, dass die Anruferin die Vorfälle in der Silvesternacht in Köln und an anderen Orten leugnen bzw. mindest deutluch relativieren wollte.

Ich denke, dieser Anruf dürfte mal wieder ein Grund dafür sein zukünftig noch häufiger Telefonate mit unterdrückter Nummer nicht anzunehmen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu dumm-sein oder kritisch-sein?

  1. Betreiberin des Blogs "Kritisch sein" schreibt:

    Da Sie ja alle anderen als „dumm“ bezeichnen: Halten Sie sich für intelligent?

    Gefällt mir

  2. Betreiberin des Blogs "Kritisch sein" schreibt:

    Ich kann Ihnen nur raten, diese infame Verdrehung der Fakten, was unser Telefonat betrifft, aus dem Netz zu nehmen! Von der Unverschämtheit, einen Anruf mit berechtigter Kritik an einem Ihrer Artikel zum Gegenstand eines im Netz veröffentlichten „Artikels“ zu machen, wenn man Ihr Geschreibsel überhaupt so nennen kann, ganz zu schweigen!

    Es ging um die nachfolgend zitierte Stelle in Ihrem Artikel https://beamtendumm.wordpress.com/2018/09/07/gelsenkirchen-demo-muetter-gegen-gewalt/, in dem Sie meiner Auffassung nach gläubige Muslime verunglimpfen! Und Sie räumten im Telefonat selbst ein, dass Sie die Muslime meinen(!):

    „… einen Unterschied zwischen den anständigen Zuwanderer zu machen, und denen, die meinen, dass wir die dummen Deutschen sind, wir ihre Sklaven sind, wir Ungläubige sind, die lt. ihrer Religion weniger wert sind als Tiere, und unsere Gesetze für sie keine Gültigkeit haben.“

    Ich sagte Ihnen, dass ich noch an keiner Stelle Koran-Zitate gefunden hätte, in denen der Islam Ungläubige als Tiere bezeichnet! Und dass ich Muslime kenne, die sehr zuvorkommend mit Ihren Frauen umgehen und dass muslimische Männer wahrscheinlich mehr Verantwortung für ihre Familie übernehmen als so mancher ungläubige Europäer! die Und nie habe ich von „bösen Osteuropäern“ gesprochen! Ganz im Gegenteil habe ich betont, dass es zwar auffallend ist, dass man von einer regelrechten Umsiedlung von Osteuropäern in den Westen (und nicht nur nach Deutschland, sondern auch in andere westeuropäische Länder wie den Niederlanden!) sprechen kann, aber dass man dies nicht den Menschen selbst anlasten sollte, die wahrscheinlich über Anreize gelockt werden, aber sich dann, wie ich selbst schon von einigen Betroffenen gehört habe, denn ich spreche Menschen direkt an und frage nach, in einer Situation wieder finden, die sie so nicht erwartet haben und gar nicht so glücklich hier sind!

    Es ist eine sehr böser Zug von Ihnen, mich hier so zu diffamieren und mir eine negative Einstellung gegenüber bestimmten Nationalitäten zu unterstellen! Ich mache ganz im Gegenteil keinerlei Unterschiede nach Nationalität, Hautfarbe, Religion oder sonstigen nichtssagenden Kriterien! Ich mache nur einen Unterschied, und zwar den zwischen guten und schlechten, um nicht zu sagen bösen Menschen! Man könnte auch sagen zwischen echten, wahren Gläubigen, die gerade aufgrund Ihren Glaubens nach dem Motto leben: Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg‘ auch keinem anderen zu!“ und Gottlosen, die denken, es sei egal, wie man sich im Hier und Jetzt verhält! Und Ihre Aktion hier ist Merkmal eines schlechten Menschen, der anderen Schaden zufügen will! Sie können schlicht und ergreifend nicht mit berechtigter Kritik umgehen und rächen sich auf solch eine hinterhältige Art und Weise! Wie armselig!

    Betreiberin des Blogs „Kritisch sein“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.