Offenburg, Düsseldorf, Chemnitz, 3 Tote zu viel

Am 16.8.2018 wurde in Offenburg der Arzt Dr. Joachim T im Alter von 51 Jahren von einem Mann aus Somalia ermordet. Einige Tage später gab es dort eine Demo mit 300 Teilnehmern.

Anna S. wurde am 20.8.2018 im Alter von 36 von einem Iraner in Düsseldorf. Bisher ist mir nicht bekannt, dass es in Düsseldorf eine Demo für die Tote gab. Sind Deutsche inzwischen wirklich so wenig wert? (Inzwischen gab es wohl auch eine Demo in Düsseldorf, aber Details sind mir bisher nicht bekannt. Am Samstag soll es wohl zur Unterstützung für Chemnitz auch in Essen noch eine Demo geben.)

Als 2016 in Bingen ein Syrer ein Hotel angezündet hatte, wo auch ausländische Arbeiter und Flüchtlinge wohnten, da veranstalte man in Bingen eine Demo, weil man zunächst dachte, der Brand sei von Nazis gelegt worden. Es gab keine Tote, keinen deutschen Täter, aber man vermutete dass der Täter ein Deutscher sein könnte, und deshalb nahmen an der Demo gegen Rechts mehr als 500 Menschen teil.

Was läuft wohl völlig falsch in dieser Republik? Da gehen zu einer Demo gegen Rechts 500 Menschen auf die Straße, nur weil man vermutete der Täter könnte ein Deutscher sein, und es gab nicht einen Toten, aber wenn es dann wirklich Tote gibt, Tote mit einer deutschen Staatsangehörigkeit, dann gehen in Offenburg lächerliche 300 Menschen auf die Straße, und in Düsseldorf keine Sau. (Nach dem Mord in Chemnitz gab es jetzt auch eine Demo in Düsseldorf. Details sind mir bisher aber nicht bekannt.)

Ca. 12.000 Menschen ging 1993 in Solingen auf die Straße, als deutsche Täter ein Haus angezündet hatten, und dabei Menschen mit türkischen Wurzeln ums Leben kamen.

Ist dieses Land nun völlig daneben, gibt es denn hier gar keine Rettung mehr für  Deutsche und für Deutschland?

Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es noch. Im Osten der Republik hat man die Massen noch nicht so im Griff. In Chemnitz gab es am 25.8.2018 eine Messerstecherei. Wieder gab es dann auch einen Toten. Die Informationen sind noch etwas unbestätigt und verworren. Das Opfer soll ein Russlandeutscher sein, über den bzw. die Täter wird bisher nichts verkündet. In der Bevölkerung gibt es den Verdacht, dass es sich bei den möglichen Täter um Ausländer handelt, oder Personen mit entsprechendem Hintergrund. Das alleine reicht aus, dass in Chemnitz innerhalb von ca. 24 Stunden mindestens 1.000 Menschen auf die Straße gingen, und den Sicherheitskräften einige Probleme bereit haben. Aber um die Sicherheitskräfte geht es dabei nicht wirklich, denn die können ja nur wenig für die Zustände. Die dürfen nur die Sippe auslöffeln, die uns die Politiker eingebrockt haben.

Werden die Toten in Düsseldorf und Offenbach die Politik nicht besonders beeindruckt haben, weil man die deutsche Schaferde im Griff hatte, sieht das in Chemnitz und dem ganzen Osten völlig anders aus.

3 Tote Deutsche, und Täter die evtl. in allen drei Fällen zu Merkels Freifahrer gehören, das ist mal wieder deutlich zu viel, und bestätigtmal wieder den Spruch, der seit Kandel bekannt ist:

KANDEL IST ÜBERALL

Hier noch 2 Videos aus Chemnitz

NACHTRAG:

Hier einige Aussagen von Politikern die absolut lernresistent sein dürften.

Die Stadt zeigte sich besorgt über die spontanen Demonstrationen. „Wenn ich sehe, was sich in den Stunden am Sonntag hier entwickelt hat, dann bin ich entsetzt“, sagte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig dem MDR. „Dass es möglich ist, dass sich Leute verabreden, ansammeln und damit ein Stadtfest zum Abbruch bringen, durch die Stadt rennen und Menschen bedrohen – das ist schlimm.“ Stadtsprecher Robert Gruner sagte: „Wir sind erschrocken, über die Menschenansammlungen, die passiert sind.“ Man habe friedlich miteinander das Jubiläum der Stadt feiern wollen. Nun habe sich jedoch gezeigt, dass es richtig war, dass Stadtfest vorzeitig abzubrechen. Es endete statt um 20 Uhr bereits um 16 Uhr. Grund waren laut seinen Angaben Sicherheitsbedenken.

Die machen sich also keinen Kopf über die Messerstecherei und den Mord, sondern nur um die Menschenansammlungen. Nicht der Mord soll Grund für das vorzeitige Ende des Stadtfest sein, sondern die folgende Demo. Die kapieren einfach nichts.

 

Dieser Beitrag wurde unter Demonstration abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Offenburg, Düsseldorf, Chemnitz, 3 Tote zu viel

  1. justizfreund schreibt:

    Insgesamt hätte man also etwa 2400 mal gegen Mord und Totschlag demonstrieren können und zusätzlich auch noch gegen schwere Körperverletzung und gegen Sexualdelikte:

    „Fälle von Mord und Totschlag sowie Tötung auf Verlangen legten um 14,3 Prozent auf 2418 Fälle zu…“
    https://www.n-tv.de/politik/Starker-Anstieg-bei-Mord-und-Totschlag-article19807048.html

    In Deutschland wurden 6,37 Millionen Straftaten registriert.

    So gesehen hätte man sogar 6 Millionen mal demonstrieren können je nachdem welche Straftat einem nicht gefällt. Das würde aber voraussetzen, dass über 6 Millionen Straftaten in den Medien berichtet würde, denn ansonsten sind sie nicht wichtig.

    Das liegt auch daran, weil wir ein Deutschland etwa 1,2 vorsätzliche Tötungsdelikte auf 100000 Einwohner haben (langjähriges Mittel). Der weltweite Durchschnitt liegt bei 6 und in El Salvador sind es 83.

    Die Tötungsdelikstrate ist seit 1900 nicht gestiegen, sondern eher gesunken und daran hat bisher auch keine Demo etwas ändern können:
    https://www.mpicc.de/files/pdf3/alb_krim_1_teil_5_ss15.pdf

    Allerdings sind die Drogenstraftaten von 1950 von etwa Null auf 250000 gestiegen. Trotzdem gibt es keine Demonstration gegen Drogen.

    Die Chance durch eine bekannte Person vorsätzlich getötet zu werden liegt etwa 4 mal so hoch als durch einen Fremden.

    Die Suizidrate liegt in El Salvador und in Deutschland etwa gleich bei 13 Menschen jährlich auf hunderttausend Einwohner. Es ist in Deutschland also etwa 10 mal wahrscheinlicher, dass man sich selbst umbringt als das man Opfer eines vorsätzlichen Tötungsdelikts wird.
    Trotzdem demonstriert keiner gegen Suizid was insbesondere dann problematisch für manche Menschen wäre, wenn jemand der sich umbringt 2 Staatsbürgerschaften besitzt.

    Das könnte dann eher ein Problem sein:

    Die Zahl tatverdächtiger Zuwanderer stieg um 52,7 Prozent auf 174.438.

    Das ist kein Problem, weil die Täter keine Ausländer sind und wel es legal ist:
    Die Sterblichkeitsrate an MRSA in Deutschland liegt bei etwa 19 pro Jahr auf hundertausend Einwohner.
    Die Sterblichkeitsrate an Glyhosat ist noch nicht bekannt. Jeder Deutsche ist mittlerweile mit Glyhosat vergiftet.

    Alleingang in CSU bekanntSeehofer wusste vorab von Glyphosat-Votum
    Bundeskanzlerin Merkel hat Bundesagrarminister Schmidt für sein Ja zum Glyphosat gerügt. Doch der CSU-Politiker handelte offenbar nicht im Alleingang. Parteichef Seehofer soll informiert gewesen sein. Umweltministerin Hendricks fordert indes Konsequenzen.
    https://www.n-tv.de/politik/Seehofer-wusste-vorab-von-Glyphosat-Votum-article20157186.html

    Gesundheitsgefährdendes Herbizid, Bayer-Aktie bricht nach Glyphosat-Urteil gegen Monsanto ein
    https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_84272256/bayer-aktie-bricht-nach-glyphosat-urteil-gegen-monsanto-ein.html

    Gesunkene Lebenserwartung : Warum starben so viele früher?
    Ein Warnsignal? Zum ersten Mal ist die Lebenserwartung in einem Jahr in den reichen Ländern fast simultan eingebrochen.
    http://www.faz.net/aktuell/wissen/der-grund-fuer-die-gesunkene-lebenserwartung-in-westlichen-laendern-15741064.html

    In Deutschland müsste die Aktie eigentlich steigen, weil Bayer auch Medikamente gegen Krebs vertreibt und weil man hier keinen cent erhalten wird. Die machen damit hier also doppelten Reibach.

    Die Holzschutzmittel Opfer – Xyladecor – Legal vergiftet, dann vergessen

    Eigentlich gibt es so gesehen wichtigere Dinge weswegen man Demonstrieren gehen könnte und wo sich die Anzahl von Toten und Kranken sogar tatsächlich im Voraus verringern lässt.

    Gefällt mir

  2. 5jahrehartz4 schreibt:

    ….Sind Deutsche inzwischen wirklich so wenig wert?…
    Je nachdem, um WELCHE Deutschen es geht. Wir haben uns immer gewundert, wieso Menschen mit Behidnerung, arme Menschen, Menschen auf der Flucht wertlos sind. Die Lösung hat Bruno vor einigen Tagen in eienr Fernsehdoku entdeckt – es ging um:

    Tierschutz im Nationalsozialismus wurde antisemitisch, biologistisch und rassistisch begründet und propagiert.[1]
    Viele NS-Führer, darunter Adolf Hitler, Heinrich Himmler und Hermann Göring, zeigten sich öffentlich als Anhänger des Tierschutzes. Umweltschutz, Artenschutz und Tierschutz wurden wichtige Propagandathemen des Nationalsozialismus.[2] Das erste deutschlandweite Tierschutzgesetz gehörte zu den zentralen frühen Gesetzgebungsmaßnahmen der Anfangszeit des Regimes und wurde intensiv propagandistisch begleitet. Später wurden Tierschutzaspekte ökonomischen wie wehrwirtschaftlichen Zielen zunehmend untergeordnet.[3]
    Vorarbeiten zum Tierschutzgesetz von 1933 fanden bereits in der Weimarer Republik statt.[4] Mehrere Tierschutz-Gesetze im deutschsprachigen Raum gehen maßgeblich auf das in der Zeit des Nationalsozialismus verabschiedete Konzept zurück.[5] Rechtsextremistische Positionen zum Tierschutz und besonders zum Schächten stehen teilweise in der Tradition des nationalsozialistischen Tierschutzes.[6] …………..
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tierschutz_im_Nationalsozialismus

    Was auch heute noch passt – denn Menschen mit Behinderung, usw. stehen ja in der Rangordnung der degenerierten Herrenrasse unter den „edlen“ Tieren. Tiere dürfen nicht grundlos/schmerzvoll umgebracht werden, doch obwohl Hartz IV das „absolute Existenzminimum“ ist, laut unserem Bundesverfassungsgericht, wird willkürlich gekürzt. Unsere Klage dagegen, zur Einschaltung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, wurde unterschlagen – es gab nicht einmal eine Eingangsbestätigung, trotz Behindertengleichstellungsgesetz. Denn was bringt der deutsche Klageweg der beim BVerfG endet, das aber bereits entschieden hatte?
    Aber wer sich noch an früher erinnern kann, weiß wie brav und leise die Staatsverdiener waren, als man gegen sie direkt vorging. Wobei wir uns bis heute nicht erklären konnte, wieso man ausgerechnet einen unbekannten Landesschatzmeister der FDP umbrachte. Das war noch vor dem Schmiergeldskandal der Parteien. Hat sich da jemand Zeit verschafft um zu vertuschen und abzulenken?
    Inzwischen ist um die Aufrüstung in den Behörden auch sehr leise geworden – offensichtlich weiß man genau wie es im Volk brodelt und will da nicht Assoziationen wecken. Doch die Geschichte zeigt, dass es schlagartig überall losgeht (Einzelne), dann die Staatsohnmacht falsch und zu spät reagiert (wie immer) und dann crasht es wie 1989.
    Ein weiteres Indiz: Oder wieso wollen die asozialen Hartz IVerbrecher plötzlich Hartz IV abschaffen?
    PS laut Gerüchten soll Merkel seit einiger Zeit die Sauna meiden – denn da saß sie ja drin, als die Mauer gefallen ist – würde das heute geschehen, würde sie es nicht mehr in ihr Fluchtflugzeug schaffen.

    Gefällt mir

    • justizfreund schreibt:

      Der bayerische Justizminister kann Dir Deinen Justizgewährsanspruch genau ekrlären:

      Richterin B. Landgericht Coburg:

      „Ihre Eingaben werden nicht bearbeitet oder automatisiert abgewiesen, wie es meine Kollegen auch alle machen!“.

      https://www.gegen-hartz.de/news/csu-hetzt-in-nazi-jargon-hartz-iv-schmarotzer

      Naumann – noch ein Schaufenster-Urteil | bloegi
      4) Wer glaubt, Schlampereien und politische Machenschaften im Bundesverfassungsgericht würden im Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg korrigiert, gerät dort an Renate Jäger, eine ehemalige Richterin im Bundesverfassungsgericht. Jäger sitzt im Europäischen Gerichtshof, seitdem dieses Gericht Entscheidungen produziert hat, mit denen das Bundesverfassungsgericht blamiert worden ist. Die deutsche R.Jäger hat verkündet, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte solle sich gefälligst um andere Staaten kümmern, da es in Deutschland etwas so Tolles wie das Bundesverfassungsgericht gebe.
      https://bloegi.wordpress.com/2009/06/26/naumann-noch-ein-schaufenster-urteil

      Die Erfolgsquote am EuGH liegt bei etwa 0,25%
      https://www.amazon.de/Das-Recht-Verfassungsbeschwerde-R%C3%BCdiger-Zuck/dp/3406467237

      „…Nach unserer Meinung ist die Rechtsprechung des BVerfG zum Rentenrecht arrogant, ignorant und rechtsstaatlich bedenklich.
      Arrogant, weil seit 1981 nicht eine Verfassungsbeschwerde zum Rentenanspruch zur Entscheidung angenommen wurde, umgekehrt aber im vergangenen Jahrzehnt mindestens fünf Verfassungsbeschwerden von Beamten und Richtern zum Pensionsrecht angenommen und dahin gehend entschieden wurden, dass der Gesetzgeber Eingriffe ins Pensionsrecht korrigieren oder zurücknehmen musste.“
      https://rentenrebell.wordpress.com/2010/12/08/beschwerden-zum-eugh-fur-menschenrechte/

      Da ist es doch immer schön, dass es Menschen gibt, die einen Justizgewährsanspruch haben:

      Gefällt mir

      • 5jahrehartz4 schreibt:

        …. Der bayerische Justizminister kann Dir Deinen Justizgewährsanspruch genau ekrlären:
        Richterin B. Landgericht Coburg:
        „Ihre Eingaben werden nicht bearbeitet oder automatisiert abgewiesen, wie es meine Kollegen auch alle machen!“.
        https://www.gegen-hartz.de/news/csu-hetzt-in-nazi-jargon-hartz-iv-schmarotzer

        Haben wir hier auch – da verweigert der Dorfpolizist die Aufnahme von Strafanzeigen zur Niederschrift (obwohl er die Augenprobleme kennt und deswegen den Stürmungsbefehl auch extra vorgelesen hat), weil „die Staatsanwaltschaft stellt alles AUTOMATISCH ein“ und begeht damit mindestens 5 Verbrechen mit diesem Satz – folgenlos bis heute – für alle Bürokrauts!
        Auch seine Kollegen, die z.B. am 09/03/2018 bei Bruno stürmten, weil das Landratsamt einen Giftpulveranschlag meldete, haben die Anzeige wegen behördlichen Rassismus „Menschen mit Behinderung werden im Landratsamt als ARSCHLOCH geführt – ignoriert und damit unterschlagen. Dafür haben Sie gegen Bruno ein Kommunikationsverbot mit Behörden ausgesprochen – für uns völlig irre, aber wir sind ja in DeppenlandähHütchenland „Sie haben mir ins Gesicht gefilmt“! (LKA Mitarbeiter) – werder unsere Rückfrage, Forderung nach Aufhebung des Verbotes noch unsere Selbstanzeige weil WIR natürlich weiter Anträge, Klagen, Anzeigen einreichen werden, wurden beantwortet. Wenn man sich dann überlegt, dass solche Leute mit geladenen Waffen durch dei Gegend stürmen, dann freut man sich jeden Tag, wenn man wieder lebend nach Hause gekommen ist.

        Oder das hier wurde mehrfach und seit langer Zeit immer mitgeschickt und ignoriert – obwohl es ein eindeutiges Offizialdelikt ist::
        † Exkurs: Triebtäter im Jobcenter? Willkür/Machtmissbrauch durch Hartz IVerbrechen?!
        Oder wieso möchte ein männlicher Jobcenter Mitarbeiter Samstag Abend nach 18/00 in einer dunklen Winternacht unbedingt die Wohnung einer alleinstehenden, behinderten Frau besichtigen und droht dazu mit Sperre der Hartz IV Leistungen? Ausgewiesen hat er sich erst auf mehrfache Aufforderung (war zu diesem Zeitpunkt nicht überprüfbar). Den Grund der Wohnungsbesichtigung gegen das Grundgesetz hat er auch nicht genannt. Wurde hier eine Vergewaltigung ‚bumsen oder Sperre‘ versucht?‘. Beschwerden, Anzeigen wurden nicht beantwortet, stattdessen gab es Drohungen der JC-KollegenInnen ‚wir werden jetzt öfter bei ihnen vorbeikommen‘ gegen das Opfer, die bereits umgesetzt wurden. Also Strafvereitlung und weitere Nötigung im Amt. Oder wieso hat niemand hinterfragt, wieso ein männlicher Mitarbeiter am Samstag Abend plötzlich Überstunden schiebt? Denn Überstunden müssen angeordnet werden um sie abrechnen zu können, womit Vorgesetzte diese illegalen Methoden, Nötigungen unterstützen!
        Auch hier ignoriert man das offensichtlich illegale Eindringen eines einzelnen männlichen Jobcenter Mitarbeiters in einer dunklen Winternacht bei einer bekannt alleinstehenden, behinderten Frau und vertuscht diese Taten mit Aktivität gegen das Opfer.
        Auch will niemand sagen, wer diesen Besuch anordnete, bzw. die Überstunden am Wochenende genehmigte. Denn wenn die Überstunden genehmigt waren, ist die Schikane/Willkür bewiesen – war nichts genehmigt, ist die Willkür dieses Mitarbeiters bewiesen.
        Vorgesetzte, Staatsanwälte, Politik schweigen dazu und legalisieren so diese Verbrechen.
        Bis heute hat zu diesem Offizialdelikt niemand bei Bruno nachgefragt – das Jobcenter selbst schweigt sich stupide aus und belügt offensichtlich andere Nachfrager „beim letzten Hausbesuch gab es keine Beanstandungen bei der Frau xyz“ – eine eindeutige Falschinformation, Verdrehung der Tatsachen und Vertuschung einer Straftat im Amt (vermutlich wurden auch andere Frauen genötigt).
        Ende Exkurs

        Gefällt mir

      • 5jahrehartz4 schreibt:

        Nachtrag: Die Anzeigen gegen an die Staatsanwaltschaften, auch wurden BW Ministerpräser KRETSCHMANN GRÜNE, Bundeskanzlerin MERKEL informeirt (nur diese beide können die politischen Beamten (Staatsanwälte) anweisen, nichts zu tun – ebenso wurde dei komplette GRÜNE Führungsjunta inkl. der Säulenheiligen und Dauerbetroffenen dort, dieaSozen und auch die beiden Merkel Jäger GAULAND/WEIDEL und einige andere informeirt – alle schweigen und unterstützen damit Straftaten im Amt begehen Strafvereitelung im Amt und unterstützen sexuelle Nötigung/MIssbrauch durch Amtsträger.

        Gefällt mir

      • 5jahrehartz4 schreibt:

        Noch’n Nachtrag: Vorher kam in den NAchrichten dass sich die Polizei/Minister auf PERSONALMANGEL rausgeredet hat – das übliche also.
        Aus Berufserfahrung: Es gibt keinen Personalmangel, nur flasche Personalplanung oder falschen Einsatz oder eben die geistigen Mangelerscheinungen, wenn die Personen inkompetent sind – doch weil die in einer Linie aufgestellt werden, also ein Intelligenter hat keine Chance die zu überholen und muss diese „VOR“gesetzten ertragen, was üblicherweise zu innerer Kündigung und Agressionen gegenüber den Untergebenen/Kunden führt – ist das grundlegende Problem nur auf grundlegende Weise lösbar „zweimal die Hälfte rauswerfen (nixxe Frühpension und am besten gegen die Wand) und dem Rest das Gehalt kürzen“. Vor ca. 2 Wochen lief hier auf ITV4 Red Heat – da hatte Schwarzenegger einen endgültigen Vorschlag zu Politikern/Revolution.

        Anm. Wir haben die aktuelle und behördenübliche Ausrede „Personalmangel“ zum Anlass genommen, eine entsprechende Strafanzeige „bumsen oder Sperre“ vorzubereiten. Dauer ca. 2 Wochen – mal sehen ob es noch reicht oder ob die Demonstranten von der Straße bis dahin in die Parteibüros gestürmt sind.
        Es bewahrheitet sich wieder: Wer die Geschichte kennt, kennt die Zukunft – und wer diese staatstragenden Typen in ihren Anzügen/Uniformen gesehen hat, die nur die Funktion haben, die Träger aufrechtzuhalten, weil die kein eigenes Rückgrat haben und nur aus heißer Luft bestehen.

        Gefällt mir

      • 5jahrehartz4 schreibt:

        Ausschreitungen in Chemnitz Polizei räumt Personalmangel ein
        In Chemnitz sind Tausende Menschen auf die Straße gegangen, es gab mehrere Verletzte. Nur mit Mühe konnten Anhänger rechter und linker Gruppen auseinandergehalten werden. Laut Polizei waren zu wenig Kräfte im Einsatz. …….
        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/chemnitz-polizei-raeumt-personalmangel-ein-a-1225236.html
        Mal überlegen: Was ist wohl los, wenn es mehrere Demos gibt? Müssen die Demonstranten dann Nummern ziehen oder würfelt die Polizei aus, welche Demo sie beschützt?
        Kleiner Hinweis: ‚kritische Massse‘ und dann auf keinen Fall in die Sauna

        Gefällt mir

      • justizfreund schreibt:

        Das schlimme ist nur, dass die sogenannte kritische Masse wegen einer Messersteherei auf die Strasse geht, weil genau über diesen Einzelfall in den Medien berichtet wurde.

        Wie „Bild“ mit Ausländern Rekorde knackt – ein Beispiel
        https://bildblog.de/100455/wie-bild-mit-auslaendern-rekorde-knackt

        Damit knackt man Rekorde selbst dann wenn es völlig sinnfrei ist.

        Damit knackt man zB. keine Rekorde, weil den Grossen ist das erlaubt:
        Unternehmen in der EU zahlen 1000 Milliarden Euro zu wenig Steuern pro Jahr
        http://www.n-tv.de/wirtschaft/EU-will-Steuerschlupfloecher-stopfen-article11792586.html
        http://www.tagesschau.de/wirtschaft/cum-cum-105.html
        http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ecclestone-prozess-formel-frechheit-1.2072767

        Der Rest ist im Grunde nicht wichtig bis man nicht selbst betroffen ist und weiß dass man verarscht wird.
        Da können die Grundrechte und Menschenrechte so viel mit Füssen treten wie die wollen. So lange man immer nur ein gewisser Prozentsatz, der verarscht wurde, weiß dass er verarscht wurde, gibt es keine kritische Masse.
        Darüber hinaus kann man die Verarschten ja auch noch mit Gewalt und Verstössen gegen die Meinungsfreiheit mudtod machen usw.

        Nachtrag: Die Anzeigen gegen an die Staatsanwaltschaften, auch wurden BW Ministerpräser KRETSCHMANN GRÜNE, Bundeskanzlerin MERKEL informeirt (nur diese beide können die politischen Beamten (Staatsanwälte) anweisen, nichts zu tun

        Das macht der leitende Staatsanwalt. Die Staatsanwälte legen die Fälle jeweils dem leitenden Staatsanwalt vor und der bestimmt dann was in dem jeweiligen Fall geschehen soll.
        Das gegen Behördenmitarbeiter von vornherein nicht ermittelt wird, dass ist in einer „grossen Familie“ (deswegen spricht man auch von der Rechtsbeugermafia) völlig üblich.
        „Systemfehler“: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-123856912.html

        Aber auch deswegen geht keine kritische Masse auf die Strasse, weil die wenigsten davon betroffen sind.

        Der ehemalige Richter am Oberlandesgericht Köln Dr. Egon Schneider berichtet in „Recht und Gesetz Die Welt der Juristen“ Goldmann-TB 1967, Seite 105:
        „Als ich Referendar war, fragte ich einmal einen Staatsanwalt, ob er denn auch bemüht sei, die Entlastungstatsachen (Anmerkung: § 160 Abs. 2 StPO) zu ergründen, also auch der Unschuld des Täters nachzuforschen. Er erwiderte: mir: ‚Das tun wir nur in ganz seltenen Fällen.‘ Sicherlich war diese Einstellung nicht gesetzestreu; aber sie kennzeichnet die Situation!“

        Und bei den Grossen und den Kollegen macht man es halt genau umgekehrt. Das ist völlig übliches Vorgehen.

        EIN HOCH AUF ROLAND FREISLER
        Es bleibt dabei: Die Kleinen werden gehängt. Doch für die Großen gibt es eine Neuerung: Man läßt sie nicht mehr einfach laufen. Nein, man geleitet sie neuerdings mit Musik zum Ausgang und verabschiedet sich unter Entschuldigungen und auf Kosten der Staatskasse von ihnen.
        http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45876585.html

        Gefällt mir

  3. Gehilfe-fürs-Delikate schreibt:

    Noch schlimmer sind die staatlich verordneten Lügen in Chemnitz: Nach offizieller Mitteilung wurde das Stadtfest aus Pietätsgründen vorzeitig abgebrochen. Doch real erfolgte der Abbruch wohl nur wegen der AFD-Trauer um 15.00 Uhr am Ort des Geschehens und der Ankündigung des Protestmarsches der Fussballfans für 16.30 Uhr. Dass der Abbruch wegen einer aus Sicht der Veranstalter „veränderten Sicherheitslage“ erfolgte, wurde vor Ort den Menschen absichtlich verheimlicht.
    * Es scheint, dass die Oberen in Chemnitz erhebliche Angst haben, der Bevölkerung die Wahrheit zu sagen, obwohl sie gewählt wurden, weil die Mehrheit hoffte, ehrlich und aufrichtige Bürger in verantwortungsvolle Ämter zu wählen.
    * Jetzt kann der Wahlbürger von Chemnitz gut sehen, dass er mit seiner Wahlstimme und mit Steuergeld wohl Lügenbolde zur Macht verhalf.

    Gefällt mir

    • berndvogt schreibt:

      Der Gehilfe-fürs-Delikate spricht klar aus, was eines der Hauptprobleme unseres Landes ist!
      Verlogene, Volks- und Menschenfeindliche „Volks(ver)treter“. unter denen, in einer nicht unerheblichen Zahl, schäbige Kriminelle ihr Unwesen treiben!

      Eidbruch, Korruption, Klüngel, Vertuschung von Dienst- und Amtspflichts-Verletzungen von Kollegen und Kolleginnen (um dem Volk zu suggerieren, dass ihre angeblich „sau-bere Verwaltung“ in Wahrheit ein Sau-Stall ist!), massenhafter Arbeitszeitbetrug* (§ 263 StGB ff.), Spaß und hämische Freude an der Verweigerung von Leistungsansprüchen, gern unter Verwendung des Terrorinstrument „Zweifel“!**

      Uns, dem Deutschen Volk, als Souverän und Inhaber aller Staatsgewalt (Art. 20.2 GG der BRD), wird über kurz oder lang nichts anderes übrig bleiben, entweder die Staatsgewalt wieder in eigenen Hände zu nehmen, und/oder bei Wahlen zukünftig besser darauf zu achten, w e n wir, zu besonderen Organen der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung wählen (§ 263 StGB ff.)!***

      So wie jetzt und bis jetzt, kann und darf es in Deutschland, und in den Behörden und Dienststellen der BRD-Verwaltung n i c h t mehr weiter gehen!

      Bernd Vogt
      Netzwerk Menschenrechte
      Büttelwatch – Dienstaufsicht durch das Volk

      Arbeitszeitbetrug: wer sich für eine Leistung, eine Arbeit, oder Arbeitszeiten bezahlen/entlohnen lässt, die er/sie nicht, oder nur ungenügend erbracht hat, begeht Arbeitszeitbetrug! Der Arbeitszeitbetrug ist eine Straftat (§ 263 StGB ff). Meine Meinung; Würde der Arbeitszeitbetrug in den Verwaltungen, Behörden und Dienststellen der BRD mit der gebotenen Ernsthaftigkeit und Rechtsmäßigkeit verfolgt werden, würde in den meisten dieser Orte ein plötzlicher, dramatisch hoher Personalmangel spürbar werden…. Nach meiner Schätzung geht dem Deutschen Volk als Steuerzahler, durch Arbeitszeitbetrug in den Verwaltungen, Behörden und Dienststellen der BRD ein dreistelliger Milliardenbetrag verloren. Jahr für Jahr!

      ** Mit dem Terrorinstrument „Zweifel“, können selbst die rangniedrigsten „Sesselfurzer“ in BRD Verwaltungen und Behörden, Menschen und Menschenleben vernichten. Der BRD-Bürokrat braucht nur behaupten, der/sie hätte „Zweifel“ an irgendeiner Aussage, an der Richtigkeit eines Beleges, oder an sonst irgendeiner Angabe eines Antragstellers, und schon bewirkt dieser – meist wohl aus Menschenverachtung, Boshaftigkeit und Sadismus – behauptete „Zweifel“, die Kürzung oder völlige Versagung von Leistungen (HARTZ IV, Grundsicherung, oder sonstigen Sozialleistungen). Also werdet hellhörig, wenn in Behördenschreiben der Begriff „Zweifel“ auftaucht.

      ***Soso, das Volk, als Souverän Inhaber aller Staatsgewalt, bestimmt also durch Wahlen, wer stellvertretend (kommissarisch) als „besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung, unseren Willen ausführt. Ist unter den geschätzten Lesern und Leserinnen jemand, der mir glaubhaft versichern kann, dass er/sie im laufe ihres Lebens, jemals eine Wahlbenachrichtigung erhalten hätte, die ihn/sie zur Wahl der „Organe der Rechtsprechung“ aufgefordert hat? Ich bin 66 Jahre, und somit seit 48 Jahren wahlberechtigt. Ich habe zu keinem Zeitpunkt meines Lebens einen Vertreter der „Rechtsprechung“ wählen können…….Hier bedarf es einer umgehenden, umfassenden Demokratisierung, nämlich durch Richterwahlen auf Zeit durchs Volk!

      Gefällt mir

    • justizfreund schreibt:

      Damit hatte man kein Problem:
      Laut der Polizei hatte es am Sonntag mehrere Aufrufe im Internet gegeben, sich in der Innenstadt einzufinden. Den Angaben nach hatten sich daraufhin zunächst gegen 15 Uhr rund 100 Menschen versammelt. Dies sei störungsfrei verlaufen. Diese Versammlung ging auf einen Aufruf der Alternative für Deutschland (AfD) zurück.

      Wie angespannt das Social Media-Team der Polizei am Sonntag war, wird auch an einem anderen Tweet deutlich. „Wird die Leier nicht langsam albern“, antwortete die Polizei auf die Vorwürfe von rechten Trollen, dass Informationen aus politischen Gründen zurückgehalten werden. Ironisch wurde in dem Tweet hinzugefügt: „Dazu muss ich erst Frau Merkel anrufen, um zu erfahren, was ich sagen darf.“

      Bei der Demo nahmen laut Tag24 rechte Hooligans aus der Fußballszene teil. Zunächst hieß es, dass das Stadtfest aus Pietätsgründen nach dem Todesfall am Sonntag vorzeitig beendet wurde. Doch in Wahrheit gab es Sicherheitsbedenken, wie die Polizei in einer Pressekonferenz einräumte: „Es wurde befürchtet, dass Fußballfans aus ganz Sachsen und Brandenburg nach Chemnitz kommen könnten. Es wurden Polizisten aus Dresden und Leipzig vom Fußball abgezogen und nach Chemnitz verlegt.“ Im Internet gab es unter anderem den Aufruf der Gruppe „Heimat und Tradition Chemnitz Erzgebirge“. Dort hieß es: „Lasst uns zusammen zeigen wer in der Stadt das Sagen hat.“
      https://www.merkur.de/politik/chemnitz-deutscher-erstochen-rechte-hooligans-demonstrieren-polizei-ermittelt-zr-10163892.html

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.