Ist es Parodie, dass SYSTEMTREU und EMZ im SonnenStaatLand aktiv sind.

Eines muss man SYSTEMunTREU ja wirklich lassen. Sie hat erreicht, was ich niemals mehr zu erreichen gewagt hätte. SYSTEMunTREU hat es doch wirklich geschafft, dass ausgerechnet EMZ inzwischen an den Kinderklau glaubt. Ausgerechnet EMZ schreibt Briefe an das Jugendamt und die Justiz mit der Aufforderung SYSTEMunTREU die Kinder zurückzugeben. Ausgerechnet EMZ/RENTINA die jahrelang jede Art von KINDERKLAU bestritten hat, will nun, dass man einer paranoiden und verminderten schuldfähigen die Kinder zurückgibt. Das ist nicht nur verwunderlich, sondern schon ein echtes Kunststück.

Das ist aber nicht nur ein Kunststück, sondern der Wahnsinn geht noch weiter. EMZ/RENTINA und SYSTEMunTREU hetzen auch noch im Forum vom SONNENSTAATLAND gegen andere Geschädigte des Systems.

BLUEOCEAN schreibt auch schon mal Beiträge bei den RUHRBARONEN. Am 19. Mai 2018, um 01:08:28 schrieb dieser zum Thema KINDERKLAU

Wir wissen wo sie (die Kinder) sind! Sie sind in der Obhut des Staats und werden in Kinderheimen versorgt, die den an sie gestellten Ansprüchen und Standards entsprechen. Und wenn es ihnen sehr schlecht gehen würde oder sie – wie Frau Masch gern insinuiert – gar gestorben wären, hätte der Vater das längst erfahren.

So ist das also. dann ist ja alles gut. Den Kindern in den Kinderheimen geht es immer gut, da werden die gestellten Ansprüche und Standards immer schön brav eingehalten, und alles gegenteiligen Aussagen sind natürlich üble Verleumdungen. Für SYSTEMunTREU ist das sicherlich eine gute Nachricht. Jetzt kann sie ihren Blog endlich einstellen.

Ihre Berichte über die schlechte Behandlung ihrer Kinder  sind schlichtweg unwahr, denn ihren Kindern geht es natürlich gut, weil ja die Ansprüche und Standards dort eingehalten werden.  Jetzt, wo Madam keine neuen Beiträge mehr posten braucht, kann sie ja noch mehr Zeit auf dem Hetzblog vom SONNENSTAATLAND verbringen, und gegen die hetzen, die weniger systemtreu sind, als SYSTEMTREU, und die noch immer an den KINDERKLAU glauben, und für die Rückführung der Kinder zu ihren Eltern kämpfen, auch weil sie glauben, dass es den Kindern in den Kinderheimen eben nicht immer so gut geht.

Wier haben hier also eine doppelte Drehung. EMZ/RENTINA beschimpft jahrelang Eltern die für ihre Kinder kämpfen, und schreibt dann Jugendämter und Justiz an, mit der Aufforderung, dass die einer (paranoiden) Mutter die Kinder zurückgeben sollen.

Und auch die betroffene Mutter wechselt plötzlich die Seiten. Sie unterstützt in einem Forum ausgerechnet die Leute, die behaupten, dass es gar keinen Kinderklau gibt, sondern das die Jugendämter grundsätzlich anständig arbeiten, und dass es in Kinderheimen keine Missstände gibt, sondern es den Kindern dort immer gut geht, weil dort die geforderten Ansprüche und Standards eingehalten werden. Das muss Parodie sein

Dieser Beitrag wurde unter Aufgeklärt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ist es Parodie, dass SYSTEMTREU und EMZ im SonnenStaatLand aktiv sind.

  1. justizfreund schreibt:

    Ist das frustrierend mit diesen reinen Systemdeppen und was sind das für Psychopathen:

    Wenn man kritisiert, dass die Juristen in Bayern fachlich so dumm sind, dass man nicht einmal Hauptschulabschluss braucht um dort als Richter oder Staatsanwalt tätig zu sein, damit sich dort mal etwas für die Menschen bessert, bekommt man so etwas erzählt:

    Jürgen Schütz: liest man hier Deinen Neid . Bayern ist das schönste, erfolgreichste Bundesland und mit dem Komplettesten Schulsystems in Deutschland.

    Die Intelligenz kann dort auch von einem Staatsjurisen stammen.
    Ich schätze auch das die Familie Rupp, Gustl Mollath und die tausenden anderen, die sich auch davor ekeln müssen, auch nur neidisch auf das schöne erfolgreichste und kompletteste Bayern sind.

    „Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann. …Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor „meinesgleichen“ „.
    Frank Fasel ehemaliger Richter am LG Stuttgart, Süddeutsche Zeitung, 9. April 2008

    Es ist der Erfolg Macht und Gewalt willkürlich durch Korruption aufrechtzuerhalten auf die man neidisch sein muss. Die einen feiern es als etwas auf das man neidisch sein muss und die anderen finden es ekelig.
    Systemfehler:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-123856912.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.