Die „handfesten“ Beweise, dass wir Kinder ins Ausland entführen

Es geht mal wieder um Dina und ihr unsägliches Dummgeschwätz. Von der Frau wurde ja mehrfach in Umlauf gebracht, dass wir Kinder bei einer Familie N. in Hamburg verstecken würden, und sogar, gegen Geld versteht sich, ins Ausland entführen würden.

Für „uns“ ergaben sich dabei gleich mehrere ungeklärte Fragen. Wer von „uns“ war denn genau gemeint, und wer bitte ist Familie N. in Hamburg?

Durch Akteneinsicht haben wir dann erfahren, dass mit „N.“ eine Familie Neumann gemeint ist. Besonders genau ist das aber noch nicht, Ein Vorname oder Adresse wurde von Dina nicht erwähnt. Peinlich, dass „wir“ eine Familie Neumann aus/in Hamburg gar nicht kennen.

Auch bezüglich des „wir“ sind wir inzwischen weiter. Ich bin mir ziemlich sicher, dass mit der Behauptung, „ihr“ entführt Kinder, man munkelt gegen Geld, ins Ausland, mal Frank gemeint war. Das angebliche Verstecken von Kindern bei Familie Neumann wurde aber Angela vorgeworfen.

Die peinliche Anzeigeerstatterin dürfte den meisten Lesern bekannt sein, wie das Lied: „Bochum ich komm aus dir…“.

Sie hat mal bei der Polizei gearbeitet, ist aber sicherlich kein Sherlock Holmes.

Sie behauptet, dass sie während ihrer Ausbildung Jura studiert hat, aber es kann kaum viel hängen geblieben sein.

Sie war als Regierungsinspektorin tätig, aber ihre Texte sind nun wirklich nur peinlich, wa?

Dina Biernath ist also eine Frau, die eigentlich wissen müsste, wie genau Beweise aussehen.

Wenn ich z. B. behaupte, dass eine Gutachterin in einem Schreiben vom 5.12.2016 geschrieben hat:

 Bei Frau Biernath eine psychiatrische Erkrankung in Form einer Persönlichkeitsstörung und zwar einer gemischten Persönlichkeitsstörung (ICD 10: F61) mit Anteilen einer paranoiden sowie Anteilen einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung vorliegt.

dann sind das handfeste Aussagen/Beweise dich ich belegen kann.

Frau Biernath behauptet nicht nur, dass „wir“ Kinder bei Familie N. verstecken, und ins Ausland entführen, sondern teilte auch noch mit, dass das entsprechende Kind seine Aussage gemacht hätte.

Wenn das so ist, dann gibt es natürlich auch handfeste Beweise, allerdings scheint es mir bei Frau Biernath besser zu sein, zu schreiben, wenn das so wäre, dann gäbe es auch handfeste Beweise.

Es wäre tatsächlich ein „handfester“ Beweis, wenn ein Kind, dass von „uns“ bei Familie Neumann versteckt wurde, bei der Polizei eine Aussage gemacht hätte, und bestätigt, dass „wir“ oder einer von „uns“ das Kind bei Familie Neumann in Hamburg versteckt hat.

Und es wäre auch ein „handfester“ Beweis, wenn das Kind von „uns“ bzw. einem von uns ins Ausland verbracht worden wäre, und das Kind der Polizei bestätigen würde, dass wir das gemacht haben, dann wäre das tatsächlich ein „handfester“ Beweis.

Eine Frau mit Ausbildung zur Regierungsinspektorin, mit Jura-Studium, und ehemalige Mitarbeiterin bei der Polizei Bochum, sollte also durchaus wissen, was ein handfester Beweis ist.

Hier also meine Frage an Dina Biernath. Gibt es diese handfesten Beweise, oder handelt es sich bei der Zeugin um ein Mädchen, das weder jemals bei Familie Neumann in Hamburg war, geschweige denn untergebracht war?

Wurde dieses Mädchen jemals von „uns“ oder irgendeiner Person ins Ausland verbracht, oder dort sogar versteckt?

Wenn nicht, dann dürften sich die „handfesten“ Beweise wohl eher wie Seifenblasen in Luft auflösen.

Frau Biernath stammen die „handfesten“ Beweise vielleicht von einem Mädchen, dass vor einigen Jahren aus einem Kinderheim abgehauen ist, und das sich dann einige Tage bei einer Frau in Hilgermissen versteckt hatte, die gehofft hatte, dass sie mit dieser Aktion Berühmtheit erlangt?

Kann es sein, dass diese Frau auch ein Borderline-Syndrom hat, und dem Mädchen nur ein Märchen erzählt hat, als sie behauptet hat, es gäbe da in Hamburg eine Familie Neumann, die angeblich Kinder versteckt?

Kann es sein, dass die Frau dem Mädchen nur einen vom Pferd erzählt hat, dass irgendwer angeblich Kinder in Polen versteckt?

Ein Märchen hat diese Frau tatsächlich erzählt, wenn sie behauptet haben sollte, dass sie mit Angela befreundet wäre. Wer so einen Quatsch glaubt, der glaubt wahrscheinlich auch noch an den Osterhasen und den Weihnachtsmann, und daran, dass ich mit Anja. M. O. verlobt bin.

Die „Beweise“ von Dina Biernath scheinen irgendwie ziemlich dünn zu sein. Aber vielleicht leidet ja diese Frau auch noch unter irgendwelchen Verschwörungstheorien.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s