Für Frank Engelen und andere Leser: Recht auf Gegenschlag

Hier noch mal das Urteil des BVerfG bezüglich des Recht auf Gegenschlag.

https://www.google.de/search?client=firefox-b&dcr=0&ei=SHfCWu-sHcGY6AST2LKABw&q=recht+auf+gegenschlag+&oq=recht+auf+gegenschlag+&gs_l=psy-ab.3..0i71k1l5.58490.58490.0.58636.1.1.0.0.0.0.0.0..0.0….0…1c.1.64.psy-ab..1.0.0….0.PCb2NfduDjE

Man muss sich also Beleidigungen, üble Nachrede oder Verleumdungen von anderen Personen, z. B. einer Dina Biernath, nicht einfach gefallen lasen.

Wenn eine Biernath wahrheitswidrig behauptet, wir würden angeblich Kinder bei einer Frau Neumann in Hamburg verstecken, oder gar ins Ausland verschleppen, wenn die behauptet, ich würde angeblich ins Waschbecken kacken, wenn die eine Lügenmail zum Sozialamt schickt, und behauptet, ich würde mit der Hilfe einer Frau aus Schleswig-Holstein die Pflegekasse bzw. das Sozialamt betrügen, wenn die behauptet, ich hätte ein Verhältnis mit einer Minderjährigen, bzw. ihr vorwirft, dass sie ein Verhältnis mit mir hätte, oder wenn behauptet wird, Frank hätte angeblich ein Verhältnis mit einer Minderjährigen, und wenn ein krankes Hirn behauptet, ich hätte die Stelling Tochter in Meppen nicht im Auftrag der Eltern gesucht, sondern diese dort angeblich gestalkt, dann muss man sich das auch nicht von einer Paranoiden widerspruchslos gefallen lassen, auch wenn die sich regelmäßig ritzt, und daher vermutlich unter einer Borderline-Störung leidet.

Was ist das Recht auf einen Gegenschlag?

Das Recht auf einen Gegenschlag ermöglicht es dem Betroffenen, bei Vorliegen eines unmittelbar vorangegangen Angriffs auf die Ehre eine diesem Angriff entsprechende, ähnlich wirkende Erwiderung zu verbreiten. Denn wer im öffentlichen Meinungskampf zu einem abwertenden Urteil Anlass gibt, muss eine scharfe Reaktion auch dann hinnehmen, wenn sie das persönliche Ansehen mindert. Man ist nicht auf eine sachliche am Interview des sich zuvor äußernden orientierte Erwiderung beschränkt. Der Betroffene kann und darf in gleicher Weise reagieren.

http://reputationsrecht.de/bundesverfassungsgericht-staerkt-recht-auf-gegenschlag/

Ich mache von diesem Recht gebrauch, bis diese Person endlich kapiert, dass sie sich bei mit mit dem Falschen angelegt hat. Frau Biernath behauptet ja, dass sie angeblich schon seit ca. 10 Jahren gemobbt würde, will aber einfach nicht kapieren, dass sie nicht gemobbt wird, sondern permanent die Mobberin ist.

Warum wollte man sie bei der Polizei loswerden? Wegen ihrem rüden Ton/Verhalten gegenüber den Kollegen? Sie behautet aber, man habe sie gemobbt, Nein, die Leute wollte einfach nur ihre Ruhe vor der Frau. Das kann sie aber nicht akzeptieren. Sie meint, sie könne machen was sie will, und andere müssten das widerspruchslos hinnehmen. MÜSSEN SIE NICHT!

Natürlich wurde sie und ihr Kind auch in der Schule wieder gemobbt. Fragt man die Lehrer, dann äußern die sich aber sicherlich ganz anders. 2016 hatte man ja sogar Strafantrag gegen Biernath gestellt. In dem Verfahren sollte sie sogar auf ihre Schuldfähigkeit überprüft werden.

Bei einem Beitrag über Frau Biernath hat sich ja eine Person gemeldet, die bereits reichlich Erfahrungen mit der Frau gemacht hatte. Diese Frau bestätigt, dass sie Frau Biernath überall und mit vielen Leuten ständig Stress machte.

Frau Biernath stellt z. B. Strafantarg wegen angeblichem Nachstellens. Wer soll ihr denn diesen Blödsinn glauben, wenn sie doch gleichzeitig in dem Schreiben behauptet, dass sie und angeblich auch Katja Warnke andere Eltern angeblich vor Angela Masch u. a. warnen würde. Ob die Behauptungen bezüglich Katja Warnke stimmen, kann ich nicht bestätigen, aber es sieht doch wohl eher so aus, dass man dann Angela Masch nachstellt, und eben nicht Frau Biernath.

Und wenn Frau Biernath nicht nur das Sozialamt anschreibt und behauptet, dass ich mit meinen 100 % Körperbehinderung und sogar dem Merkzeichen AG, sowie ausgestattet mit einem Spezialrollstuhl, die Pflegekasse bzw. das Sozialamt betrügen würde, sondern auch noch eine Frau aus Schleswig-Holstein kontaktiert, und dieser mitteilt, dass ich angeblich schlecht über diese Frau reden würde, dann sieht es doch wohl so aus, als ob Frau Biernath anderen Menschen nachstellt, besonders wenn sie dann von diesen Menschen die Mitteilung erhält, dass ich über Frau Biernath keineswegs schlecht geredet hatte. Später behauptete dann Frau Biernath auch noch, dass diese Frau aus Schleswig-Holstein angeblich von der Pflegekasse oder Sozialamt Pflegegeld für mich kassiert hätte, was niemals der Wahrheit entsprach.

Nein, man muss sich von so einer Frau keineswegs alles gefallen lassen. Das Bundesverfassungsgericht hat das Recht auf einen Gegenschlag gestärkt (BVerfGE 1 BvR 2844/13 – Beschluss vom 10.3.2016).

Wie hat das Bundesverfassungsgericht das Recht auf einen Gegenschlag begründet? 

Das Bundesverfassungsgericht sieht die Meinungsäußerung der Beschwerdeführerin als zulässig an, es verweist insbesondere darauf, dass dort die Meinungsfreiheit auch überspitzter Meinungsäußerungen geschützt seien. Es führt insbesondere aus:

 „Dabei kann insbesondere bei Vorliegen eines unmittelbar vorangegangenen Angriffs auf die Ehre eine diesem Angriff entsprechende, ähnlich wirkende Erwiderung gerechtfertigt sein (vgl. BVerfGE 24, 278 <286>). Wer im öffentlichen Meinungskampf zu einem abwertenden Urteil Anlass gegeben hat, muss eine scharfe Reaktion auch dann hinnehmen, wenn sie das persönliche Ansehen mindert (vgl. BVerfGE 12, 113 <131>; 24, 278 <286>; 54, 129 <138>).

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/bvg16-021.html

Es sei im Übrigen bei Frau Biernath noch erwähnt, dass ich sie lange und oft genug gewarnt hatte. Ich habe ihr immer und immer wieder versucht klar zu machen, dass sie sich mit ihrem Verhalten regelmäßig selber schadet. Genutzt hatte es nichts. Die Frau wurde immer unverschämter, bis ich zum verbalen Gegenschlag ausgeholt habe. Erst dies schien sie einigermaßen in die Knie zu zwingen, auch wenn sie hinter meinem Rücken noch immer gegen mich und andere hetzt, so ist es wenigstens öffentlich etwas ruhiger geworden.

Es ist mir klar, dass das sicherlich nicht von Dauer sein wird, denn bei jeder sich bietenden Gelegenheit, wird sie wieder damit anfangen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.