BAYERN3: Das war ja gar kein Aprilscherz, das war echt

Bei den gestrigen Beiträgen zum 1. April ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen. Bei dem Beitrag:

 BAYERN2: 60-Jähriger mit Kleinkind verwechselt

handelte es sich gar nicht um einen Aprilscherz, sondern das war ja Wirklichkeit. In Bremerhaven hat im Februar eine Mitarbeiterin des Pflegedienst RESCHKE tatsächlich einen 60-jährigen Rollstuhlfahrer mit einem hilflosen Kleinkind verwechselt, obwohl es sogar ein Gespräch zwischen den Personen gab.

Damals betraf das meine Person. Ich wurde vom Pflegedienst als hilfloses Kleinkind angesehen, das von seiner Mama Koch alleine zu Hause gelassen wurde. Da hat sich ja die Einnahme jugendlicher Enzyme mal richtig gelohnt. Allerdings hielt die Wirkung nicht lange an. Schon beim Eintreffen der informierten Polizei war ich für diese wieder als ca. 60-jähriger erkenntlich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu BAYERN3: Das war ja gar kein Aprilscherz, das war echt

  1. berndvogt schreibt:

    Zum Thema „Urteilsfähigkeit von Pflegedienst-Personal der Fa. RESCHKE“:

    DÜMMER GEHTS NIMMER!!!

    Durch Planungs-Inkompetenz der von uns Bürgern teuer finanzierten BRD-Behörden und deren meinst überbezahlten und unterqualifizierten Mitarbeitern (m/w), ist in der BRD ein massiver Pflegenotstand entstanden, der nun hastig mit „Pflegekräften aus dem Ausland“ gemildert, bzw. beseitigt werden soll!

    Was dabei herauskommt, ist z.B. an dem von Herrn Schreiber beschriebenen Fall deutlich erkennbar. Ein Fall, von tagtäglich tausenden weiteren! Was für Not, Elend und Schaden an Leib und Leben der zu betreuenden Menschen entsteht, ist unermesslich, menschenunwürdig, und wird durch eilig herbei gerufene Pflegekräfte aus dem Ausland nicht zur Besserung beitragen.

    Allein durch das meist nur ungenügende Beherrschen der Deutschen Sprache seitens dieser „Fachkräfte aus dem Ausland“, führte in der Vergangenheit schon all zu oft zu Missverständnissen zwischen der zu pflegenden Person, und der Pflegekraft! Dass kann unter Umständen (bei der Verabreichung von Medikamenten z.B.), auch tödlich enden!

    Wieder einmal haben die Bürger der BRD doppelt und dreifach zu zahlen!

    Einmal für oft inkompetentes, unfähiges und gleichgültiges BRD-Personal, zweitens für die Kosten der „hektischen Anwerbung Sprach-Unkundiger „Fachkräfte“ aus dem Ausland“, und drittens, wie am Fall des Herrn Schreiber zu erkennen, für das erdulden und ertragen fachunkundiger „Pflege“, mit Aussicht auf massive Nachteile in der Lebensqualität und eventueller Folgen gesundheitlicher Schädigungen.

    Wir Menschen müssen endlich jene zur Verantwortung ziehen, und in die persönliche(!) Haftung nehmen, die uns Jahr für Jahr, durch ihre Inkompetenz, Unfähigkeit, Faulheit und Gleichgültigkeit (…wir sind ja rundum abgesichert…), Schäden in Höhe dreistelliger Milliardenbeträge verursachen! Geld, das zum Nutzen und dem Wohle der Menschen unseres Landes verwendet werden könnte!

    Bernd Vogt
    Büttelwatch – Dienstaufsicht durch das Volk

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.