RTL thematisiert Kinderklau und unschuldig im Knast

Dass es gestern bei RTL eine Sendung gab mit dem Thema UNSCHULDIG IM KNAST wurde hier als Programmtipp bereits veröffentlicht. Unser ehemaliger Bundesarbeitsminister Norbert Blüm kam dort mal wieder zu Wort. Seit seinem Buch „EINSPRUCH! Wider die Willkür an deutschen Gerichten“ ist der CDU-Mann ein gern gehörter Fachmann beim Thema Justiz.

Ich weiß, jetzt kommt wieder der Einwand, dass sich solche Leute erst zu Wort melden, wenn sie nicht mehr in Amt und Würden sind. Das stimmt jedoch nicht immer, ich darf hier an den familienpolitischen Sprecher der CDU erinnern. Marcus Weinberg kritisiert schon jetzt massiv die Arbeit der Jugendämter, gerade weil er für das Thema zuständig ist.

Bei Blüm ist das zwar anders, aber er war auch nie für das Thema Justiz zuständig. Mit diesem Thema kam er erst lange nach seiner Zeit in Berührung. Die negativen Erfahrungen die er und Menschen in seinem Umfeld gemacht haben unterscheidet sich halt nicht von den schlechten Erfahrungen die andere Justizkritiker gemacht haben.

Völlig richtig ist sein Hinweis, dass mal eben so häufig die Zukunft von Bürgern mal eben so zerstört wird, weil eine unfähige Justiz leichtfertig oder gar willkürlich Fehlurteile fällt. In der RTL-Sendung war von 25% Fehlurteilen bei Strafverfahren die Rede. Es gibt andere Quellen, die noch eine höhere Quote angeben. Allerdings ist natürlich nicht ganz klar, wann man genau von einem Justizopfer sprechen kann.

Im Prinzip ist ja jeder Untersuchungshäftling ein Justizopfer, denn man gilt ja auch so lange als unschuldig, bis man rechtskräftig verurteilt ist.

Weiterhin könnte man auch einen Täter als Justizopfer bezeichnen, dem man Bewährung verweigert, obwohl ihm diese eigentlich zustehen würde.

Man sieht also, dass der Begriff nicht eindeutig belegt ist.

Richtig ist auch die Aussage von Blüm, dass die Justiz wenig kritikfähig ist, und dass die Politik die Justiz dringend reformieren muss.

Bereits früher habe ich in Beiträgen erwähnt, dass die meisten unschuldig Verurteilten vermeidbar gewesen wären. Auch die von RTL angeführten Fälle haben das wieder gezeigt. Bei mehreren der erwähnten Fälle ergab sich während der Verhandlung deutliche Hinweise darauf, dass die Beschuldigten nicht die Täter sein konnten. Die Willkür der Justiz aber hat diese Hinweise regelmäßig missachtet.

Die wirklich Kriminellen waren hier nicht die Beschuldigten, die vor Gericht standen, sondern die Richter die hinter dem Richtertisch saßen.

Auch das andere Thema wurde hier bereits thematisiert. Es ging um das Thema Inobhutnahmen/Kinderklau in England. Der SWR hatte dies bereits im Januar 2017 in einer Radiosendung thematisiert. Hier unser damaliger Beitrag dazu.

https://jugendamtsmafia.wordpress.com/2017/01/19/swr2-berichtet-ueber-kinderklau-in/

Hier gibt es noch einen Beitrag.

https://beamtendumm.wordpress.com/2017/01/22/vergleich-kinderklau-zu-den-geburten/

Es gab einen Kommentar dazu, der von mir aber nicht freigeschaltet wurde.

Lt. der RTL-Sendung befinden sich in England ca. 70.000 Kinder in der Fremdbetreuung. Dort gibt es eine völlig andere Gesetzeslage. Kinder die vom Staat geraubt werden, sind dort bis zur Volljährigkeit weg. Die meisten staatlich geraubten Kinder werden in England vom Staat zur Adoption freigegeben.

In Deutschland und England interessieren sich die Behörden gerne für Kinder unter 3 Jahren. Für diese Kinder gibt es einen Markt. Lt. SWR werden in England jährlich 5.000 Kinder aus den Familien geholt.  In 18 Jahren könnten bei 5.000 Kinder jährlich in England maximal 90.000  Fremduntergebracht sein. Tatsächlich sind lt. RTL aktuell 70.000 Kinder vom Staat außerhalb ihrer Familien untergebracht.

Bist Du niederträchtig oder nur dumm? Ist es zuviel verlangt die richtige Statistik britischer Inobhutnahmen herauszufinden im Zeitalter des internets?
Es gibt auch in Großbritannien staatliche Seiten:

England
51,850 children were living with foster families on 31 March 2016.
This is nearly four-fifths (79%) of the 66,630 children in care looked after away from home.
There are around 44,625 foster families in England.
The Fostering Network estimates that fostering services need to recruit a further 7,600 foster families in the next 12 months – read more on our recruitment targets.
For more details see statistics from the Department for Education and Ofsted.

Northern Ireland
2,212 children were living with foster families on 31 March 2016.
This is nearly nine tenths (88%) of the 2,500 children in care looked after away from home.
There are approximately 2,095 foster families in Northern Ireland.
The Fostering Network estimates that fostering services need to recruit a further 170 foster families in the next 12 months – read more on our recruitment targets.
For more details see the Department of Health, Social Services and Public Safety website.

Scotland
5,478 children were living with foster families on 31 July 2015.
This is three-quarters (75%) of 7,319 children in care looked after away from home and family.
There are approximately 4,500 foster families in Scotland.
The Fostering Network estimates that fostering services need to recruit a further 800 foster families in the next 12 months – read more on our recruitment targets.
For more details, see the Scottish Government website.

Wales
4,264 children were living with foster families on 31 March 2016.
This is over four-fifths (85%) of the 5,037 children in care looked after away from home.
There are approximately 3,700 foster families in Wales.
The Fostering Network estimates that fostering services need to recruit a further 500 foster families in the next 12 months – read more on our recruitment targets.

öffentliche statistik zu Inobhutnahmen im UK

Alles in allem gibt es in GB mehr Inobhutnahmen als in Deutschland.

(Wenn Du das Englisch nicht verstehst: ich übersetze es Dir gerne)

Der TYP der diesen dummen Kommentar geschrieben hat nennt sich selbst DAS CHAOS, ist Rechtsanwalt, beim SONNENSTAATLAND aktive. und wohnt in Bayern. Der Unterschied zwischen England und UK scheint ihm nicht bekannt zu sein.

Auch Rechnen scheint ihm nicht besonders zu liegen. Vielleicht gehört er zu den Anwälten, bei denen 12*200 = 4.800 ist.

Wenn in 2017 in England 5.000 Kinder von den Sozialbehörden in einem Jahr aus den Familien genommen werden, dann ist das für ein bayrischen Chaos-Anwalt mehr als die über 84.000 Inobhutnahmen die in Deutschland 2016 durchgeführt wurden.

Wenn in UK insgesamt ca. 65.000 Kinder vom Staat fremduntergebracht werden, und zwar seit Jahren, dann ist das für einen dummen Bazi-Anwalt mehr, als die 84.0000 Inobhutnahmen die in Deutschland alleine im Jahr 2016 stattgefunden haben. Die jährlichen Fälle von Inobhutnahmen in Deutschland sind zwar bekannt, unbekannt ist mir jedoch die tatsächliche Zahl der betroffenen Kinder, und die Gesamtzahl der betroffenen Kinder die sich aktuell in Deutschland in Fremdunterbringung befinden.

Der Familienfachanwalt spricht Rainer Bohm veröffentlichte die Zahl von 120.000 betroffenen Kindern jährlich. Es ist also denkbar, dass das Jugendamt von eine Fall spricht, auch wenn der Fall gleich mehrere Kinder betrifft.

Die Sozialassistenz.de berichtete, dass die Rückführungsquote in Deutschland die Niedrigste in Europa wäre. Das ist aber nicht glaubhaft. Da es in England fast gar keine Rückführung gibt, dürfte dort die Quote natürlich noch niedriger sein als hier. Geht man davon aus, dass die Fremdunterbringung durchschnittlich 3 Jahre beträgt dann wären zur Zeit folgende Fälle betroffen

2016 > 84.000

2015 > 77.000

2014 > 48.000

Damit könnten sich zur Zeit ca. 210.000 Fälle, und noch mehr Kinder in der Fremdunterbringung befinden.

Wie schon beim SWR-Beitrag stellt man sich natürlich die Frage, warum man über England berichtet, wenn die Situation hier noch viel schlimmer ist.

RTL berichtete z. B. über eine werdende Mutter. Ihre Schwester hatte sich vor 6 Jahren umgebracht.  Dies war für die Sozialbehörde in England Grund genug ihr ihr erstes Kind wegnehmen zu wollen. Die Mutter konnte dies verhindern, weil sie vor der Geburt nach Frankreich flüchtete, und ihr Kind dort zur Welt brachte.

Es reicht also für die kriminellen Behörden aus, dass sie vermuten, es könnte evtl. zu einer Kindeswohlgefährdung kommen, auch wenn die Eltern oder Mutter nie etwas verkehrt gemacht haben.

Das hört sich schlimm an, ist vielleicht sogar ungesetzlich, und zumindest kaum nachvollziehbar, wird aber in Deutschland ähnlich gemacht. In Vechta hat das dortige Jugendamt die Krankenhäuser angeschrieben, und mitgeteilt, dass sie einer Mutter ihr Kind nach der Geburt wegnehmen wollen. Begründet wurde das damit, dass die Frau evtl. eine Wochenbettdepression bekommen könnte, und diese evtl. Wochenbettdepression dann evtl. zu einer Kindeswohlgefährdung führen könnte. Nach deutschem Gesetz völlig unrechtmäßig, aber das interessierte natürlich zunächst niemand.

Kein Arzt kann drei Monate vor der Geburt sagen, dass eine Mutter eine Wochenbettdepression bekommt. Natürlich kann das auch ein Jugendamtsmitarbeiter nicht vorhersagen.  Kein Wunder, dass die Mutter ziemlich schnell gegen das unfähige Jugendamt gewonnen hat, und ihr Kind zurückholte.

RTL berichtete dann auch noch über eine Familie, die vor der Geburt nach Irland geflüchtet war. Das Sozialamt war so scharf auf das Kind, dass die Behördenmitarbeiter den Eltern sogar nach Irland folgten, und wollten, dass diese nach England zurückkommen, damit sie deren Baby doch noch klauen konnten. Die Eltern verzichteten auf eine Rückkehr, und die Behörde schaute in die Röhre.

Bei uns in Deutschland ist das noch deutlich schlimmer.  Das Jugendamt Krefeld und Vechte liefern Beispiele dafür.

In Krefeld bekam eine junge polnische Mutter ihr Baby. Die Klinik informierte das Jugendamt. Das Jugendamt kam, und teilte den polnischen Eltern mit, dass sie das Baby haben wollen. Darauf verschwanden die Eltern mit ihrem Baby zurück nach Polen. Natürlich hatten die Eltern zu diesem Zeitpunkt noch das Aufenthaltsbestimmungsrecht und auch das Sorgerecht für ihr Kind. Trotzdem machte das Jugendamt eine große Welle, sprach von einer angeblichen Kindesentführung, die es ja gar nicht gab, und ließ bundesweit nach den Eltern und dem Baby fanden. Die Fahndung musste sehr schnell wieder eingestellt werden, weil es eben die behauptete Kindesentführung gar nicht gab. Es gab nur ein unfähiges Jugendamt, dass sich mal wieder ein Baby krallen wollte.

In Vechta hatte sich das Jugendamt auch ein Baby geholt. Vor Gericht waren sie dann aber gescheitert. Die Eltern bekamen das Kind und das Sorgerecht , incl. Aufenthaltsbestimmungsrecht zurück. Sie entschieden sich dafür Deutschland zu verlassen. Kaum waren die Eltern im Ausland täuschte das Jugendamt eine Kindesentführung vor, und es gab kurzzeitig sogar einen internationalen Haftbefehl . Auch der war natürlich ungesetzlich, und  musste ganz schnell wieder aufgehoben werden.

RTL erklärte, dass die Inobhutnahmen in England ein gutes Geschäft ist. Auch das ist natürlich in Deutschland nicht anders.

Angela Merkel hatte ihre Meinung zur EHE FÜR ALLE  geändert, nachdem sie ein lesbisches Paar besuchte, dass 5 Pflegekinder aufgenommen hatte. Fünf Pflegekinder bedeuten für das Paar monatliche Einnahmen von mindestens 3.500 Euro. Ein lohnendes Geschäft für die beiden Frauen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Jugendamt, Justiz, Justizmafia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu RTL thematisiert Kinderklau und unschuldig im Knast

  1. justizfreund schreibt:

    Bundesarbeitsminister Norbert Blüm kam dort mal wieder zu Wort. Seit seinem Buch „EINSPRUCH! Wider die Willkür an deutschen Gerichten“ ist der CDU-Mann ein gern gehörter Fachmann beim Thema Justiz.

    Da werden sich die meisten Juristen aber wieder sehr lustig machen und herumspotten und das auch in Rechtsforen:
    https://www.strafakte.de/rechtspolitik/einspruch-norbert-bluem-buch
    Weil er ist halt auch nur ein dummer Prolet, der selbst nicht verstehen kann ob er zu Recht oder Unrecht behandelt wird. Das können nur Juristen für Proleten feststellen.

    Und das faszinierendste ist doch, dass man fachlich gar nicht auffällt in dem Verein:

    Falscher Staatsanwalt als Fälscher vor Gericht, Hamburger Abendblatt, 26.04.2006
    Schwindel Jurist ohne juristische Ausbildung und ohne juristische Kenntnisse bei der Staatsanwaltschaft mit steiler Karriere
    Das Examenszeugnis kam aus Mecklenburg-Vorpommern und war gefälscht, doch niemand schöpfte Verdacht. Also konnte der Mann sein Referendariat absolvieren und legte so den Grundstein zu seiner „Juristen-Karriere“. Die Ausbildungsstationen bei der Staatsanwaltschaft Itzehoe und beim Amtsgericht Pinneberg, wo er auch vor Gericht für die Staatsanwaltschaft auftrat, passierte er problemlos.
    Er trug die Robe des Staatsanwalts im Gerichtssaal, stellte Strafanträge, schrieb Anklagen – ohne je ein juristisches Seminar besucht zu haben.
    Der Hamburger Mark Müller narrte monatelang die Staatsanwaltschaft Itzehoe in Schleswig-Holstein. Was keiner ahnte: Der vermeintliche Topjurist ist ein mehrfach vorbestrafter Hochstapler. Mit Hauptschulabschluss. Mark Müller, nach seinen eigenen Angaben ist er der Sohn eines Bundesverwaltungsrichters, vertrat die Anklage an den Amtsgerichten Pinneberg und Itzehoe: Ladendiebe, Trunkenheitsfahrer, Schläger – alle standen vor dem Betrüger in der schwarzen Robe. „Ich habe meist milde Strafen gefordert“, sagt er, stolz auf seinen großen Bluff.

    Gefällt 1 Person

  2. beamtendumm schreibt:

    Seit der Veröffentlichung dieses Beitrags sind inzwischen sieben Tage vergangen. Von DAS CHAOS oder einem anderen Sonnenstaatdepp kam kein Kommentar. Ich denke, das kann man als Hinweis ansehen, dass meine Aussagen stimmen, besonders auch bezüglich des dummen Kommentars von DAS CHAOS, den er früher hier zu diesem Thema abgegeben hatte.
    DAS CHAOS scheint nun nicht mehr zu behaupten, dass in England oder im Vereinigten Königreich angeblich jährlich mehr Kinder in Obhut genommen werden, als in Deutschland.

    Gefällt 1 Person

  3. CIVILCOURAGEblog schreibt:

    Thema Justizopofer und Zahlenakrobatik bei Kinderklau
    Deutschlands Historie nach dem 2 Weltkrieg ist gespickt mit der wissentlichen Foerderung und aktiver Weiterbeschaeftigung von Kapitalverbrechern im Staat, also bei Justiz, Polizei und allen anderen Behoerden einschliesslich Krankenhaeusern. Daraus folg letztlich der Massenmord an in Psychiatrien Untergebrachten, teilweise auch in privaten Krankenhausern. Mit anderen Worten hat die Nazi-Technik der Gasduschen der KZs eine grauenhafte Fortsetzung mit Psychopharmaka, Zwangsfixierungen, psychischer und koerperlicher Folter gefunden. Die Opfer sind tatsaechlich Opfer, Gefolterte und vielfach unschuldig Eingewiesene und/oder in Gefaengnisse verbrachte Personen, sind Opfer einer Verbrecherbande, keine sog. Justizirrtuemer.

    Was Zahlen angeht: bei den Opfern des HOLOCAUSTO BAVARIAE DER CSU-TODESENGEL BAYERN (s. Internet) geht man von 150.000 Opfern aus. Genaue Statistiken gibt es,aber sie sind geheim, an Teile konnten wir gelangen.Bei illegalem Kindsentzug – und allen anderen Verbrechen – sind ja niemals nur die Betroffenen betroffen, sondern im Schnitt ca. 20 weitere Personen, wie Familien, Bekannte, Freunde, Kollegen etc. und natuerlich die an den Rechtsverfsahren Beteiligten. Ob in England mehr als in Deutschland Kinder enteltert werden. ist fuer mich erst einmal Zahlenspielerei. Jeder, aber auch jeder einzelne Fall ist eine grandiose Katastrophe – zuerst fuer dei Kinder, dann ihre unmittelbaren Erziehungs-Hierarchen, wie ich sie nenne, dann alle anderen. Ich kenne einige solcher Opfer. Was sie berichten, das spricht Baende.

    Wie beim staatlichen Kinderklau spielen auch beim HOLOCAUSTO BAVARIAE DER CSU-TODESENGEL wirtschaftliche Motive der Taeterinnen und Taeter eine grosse Rolle. Bein staatl. entelterten Kindern besterht fuer Unterbringuings-Familien,. die solche staatl. Entwurzeltern aufnehmen, ein wahrer finanzieller Anreiz, solche Kinder in Betreuerfamilien aufzunehmen. Das bringt Geld. Viel Geld.

    Bei den Psyzchiatrie-KZ-Opfern werden dito ganze Haeuser incl. Vermoegen der Opfer verrramscht, die WENIGEN,die etwa wie Gust Mollath freikommen, bekommen von Staat noch eins draufgewichst (…..es ist nicht ausschliessbar, dass Mollath doch seine E$x-Frau koerperlich mnisshandelte.., wir da fiesest nachgeschoben.), werden oft gesellschaftlich gemieden wie die Pest, weil ihnen niemad glaubt, was sie durchlitten und erlebten, und schliesslich geht die Gesellschaft zur Tagesordnung ueber und vertuscht wieder. Sio gallopierte eben der 2 HOLOCAUSTO of, in and from Germany bis heute weiter.

    Norbert Bluehm haette auch zu seiner saktiven Politikerzeit sein Buch EINSPREUCH verfassen koennen, aber das ist halt das Dilemma der Macht > die Banden halten oft bis in Pensionssalter – oder gar ueber den Tod hinaus zusammen. Nur wenige machen schon zu Lebzeiten – wie Norbert Bluehm – den Mund auf. Wir haben dieses System geknackt. Eione Arbeit von gut 25 Jsahren. Es haette nicht viel gefehlt und man haette mich und alle unser Informanten auch umgebracht. Sogar in Brasilien. Jetzt geht das ohne ein riesiges Aufsehen nicht mehr, den wir sind zu bekannt und weltweit vernetzt. Dank Internet. Dass dieses Medium von Diktatoren jedweder Couleur an der Spietze derjenigen Technologien steht, die sie zu 100 % kontrollieren wollen, ist daher logisch.

    Gefällt 1 Person

  4. Korte schreibt:

    Von Jugendämtern könnte ich ganze Bibeln mit Ungerechtigkeiten schreiben. Beispiel 1: Die Frau Haase aus der Nähe von Münster bat das Jugendamt, sich während der Entbindung ihres 7ten Kindes im Krankenhaus um die anderen 6 Kindern zu kümmern. Als ihr 7tes Kind geboren war, klauten die Jugendamtsdiebe das Frischgeborene und die anderen 6 Kinder. Der „Richter“ Wei.. gab den Jugenamtsräubern den Segen. Folge: Eines der geklauten Kinder, ein Mädchen im Alter von 14 Jahren sich in der „Kinderpsychatrie“ das Leben genommen hat. Ich könnte hier noch einige weitere Beispiele hinzufügen. Aber von den Verantwortlichen ist nicht EINER verurteilt worden. So ist das, weil wir in einem RechtS-Staat leben, statt in einem Recht-Staat. Abhilfe ist weit und breit nicht in Sicht !

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.