Ein Deutscher, ein Nazi natürlich, auf dem Weg nach Berlin

Heute fuhr eine Frau mit ihren zwei Kindern nach Berlin. Sie fuhr mit dem IC, und hatte extra im Vorfeld für sich und die beiden Kinder Platzkarten im Kinderabteil reservieren lassen. Nach dem Einsteigen ging man also zum gebuchten Kinderabteil um festzustellen, dass die acht vorhandenen Plätze alle von Schwarzafrikanern, natürlich auch mit Kindern, besetzt waren. Auch die drei reservierten Plätze waren bereits okkupiert. Nun folgte ein Gespräch das zur Klärung der Situation führen sollte.

Hat einer unserer Leser eine Ahnung, was die Deutsche nun ist, weil sie auf die bezahlten und reservierten Sitzplätze bestand, und nicht bereit war diese an eine afrikanische Großfamilie abzutreten?

Als kleine Hilfe sei noch erwähnt, dass ein Wort mit vier Buchstaben gesucht wird.

Zumindest kann gesagt werden, dass die drei inzwischen in Berlin angekommen sind.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein Deutscher, ein Nazi natürlich, auf dem Weg nach Berlin

  1. W. Korte, Solingen schreibt:

    Wie bekloppt inzwischen viele Deutsche sind, dafür ein Beispiel. Am 04. Okt. fuhr ich in Solingen mit einem Stadtbus in Richtung HBF-Solingen. Ich unterhielt mich mit der Frau, die mit mir eingestiegen ist über einen Unfallschaden den mir ein Abdulla mit einem Lastwagen 4 Tage zuvor zugefügt hatte. Kaum das ich das Wort Abdulla ausgesprochen hatte, brüllten 2 Frauen von Gegenüber: „Ausländerhasser, Nazi, schäm Dich“. Was kann ich nun dafür, daß der LKW-Lenker tatsächlich Abdulla hieß ? Bin ich nur deshalb Ausländerhasser, Nazi, wenn ich den Vornahmen des Anderen nenne ? Wie borniert, hinrngewaschen oder bekloppt muß jemand sein, der so reagiert ? Ist das der anerzogene Pawlovsche Beiss-Effekt ?

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Verstehe ich gar nicht. Dabei kommen doch solche Namen inzwischen in jedem Rechenbuch vor.

      Ayscha kauft 12 Äpfel- Ein Apfel kostet 30 Cent. Wieviel muss Ayscha für ihre Äpfel zahlen?

      oder auch:

      Mohammed hat 5 Euro, wie viel Äpfel bekommt er dafür, wenn ein Apfel 25 Cent kostet?

      Eine Gabi oder Hans etc. kommt in dem Rechenbuch kaum noch vor. Das hat bestimmt einen genu tollen pädagogischen Hintergrund. Vielleicht will man so den Kinder gleichzeitig beibringen, dass auch Ayscha und Mohammed die Äpfel bezahlen müssen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s