FREMDBEITRAG: Strafantrag

Tathergang: Obwohl der Gutachter Dieter L., Bad Bibra, ein offensichtlich und nachweislich falsches Gutachten erstellt hat (siehe Gegengutachten des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen der IHK Halle-Dessau, Dipl.-Ing. Norbert S. vom 03.03.2016) und noch vorhandene Treppe in unserem Haus, wodurch uns ein zusätzlicher Vermögensschaden von derzeit ca. über 7.000 € entstanden ist und obwohl der Statiker Thomas A., Landsberg, eine Statik gefälscht und der Treppenbauer Michael B., Halle, diese gefälschte Statik in Auftrag gegeben und als Beweis für eine angeblich standsichere Treppe der Staatsanwaltschaft und dem Landgericht Halle vorgelegt hat, wurden die Ermittlungsverfahren gegen die Betrüger L…, A… und B… eingestellt.

Sind Betrug, falsche uneidliche Aussage und Urkundenfälschung Straftaten im Sinne des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland?

Gibt es lt. Gesetz Bagatellgrenzen für diese Straftaten?

Bitte ignorieren Sie diese Fragen nicht sondern senden Sie mir bitte umgehend (bis zum 05.09.17) eine Antwort, denn ich denke, um diese Fragen zu beantworten, müssen Sie nicht lange recherchieren. Falls Sie Zeugen befragen wollen, so kann ich Ihnen u.a. folgende Zeugen benennen:

– die Rechtsanwälte F., R. (beide Halle), B. (Berlin)

– Schreinermeister Josef R., Saarbrücken (Vorsitzender des Deutschen Holztreppeninstituts),

– Treppenbauer Detlef W., Fa. Treppensanierung W. (Halle)

– Treppenbauer Thomas K., Fa. Treppenbau O. (Oranienbaum),

– Richter Ruben F., Eilenburg, Neue Richtervereinigung,

– Dr. jur. Mark S., Siegen, Richter am Oberlandesgericht Siegen;

– Prof. Dr.-Ing. Robert K., Wiesbaden, Hochschule RheinMain.

Wenn die Staatsanwaltschaft diese Zeugen nicht befragt bzw. deren Zeugenaussagen (wie die von Herrn W…) und vorliegende Beweise (wie BGH-Urteile und wissenschaftliche Veröffentlichungen) ignoriert oder unterschlägt, dann begeht sie Rechtsbeugung, Strafvereitelung im Amt und Korruption (Amtsmissbrauch), verstößt gegen die RiStBV, gegen Art. 20 des Grundgesetzes und gegen die europäische Menschenrechtskonvention (Recht auf ein faires Verfahren). Ich verlange, dass die Ermittlungen gegen diese drei Betrüger sofort wiederaufgenommen, die falschen Urteile und Entscheidungen der Justiz korrigiert und diese o.g. Zeugen zeugenschaftlich vernommen werden, denn nur so kann geklärt werden, ob Dieter L… Betrug begangen und falsche uneidliche Aussagen gemacht, Thomas A… und Michael B… Urkundenfälschung und somit Prozessbetrug begangen haben. Außerdem verlange ich Akteneinsicht in die Ermittlungsakten, die mir (und der Polizei) bisher von der Staatsanwaltschaft verwehrt wird.

Ich hatte der Generalstaatsanwaltschaft Naumburg bereits mitgeteilt, dass ich nicht beweisen muss, was bereits bewiesen ist. Das interessiert die aber offensichtlich nicht. Wenn die Justiz Beweise ignoriert, macht sie sich strafbar und wenn Mitarbeiter der Justiz, die an dieser Rechtsbeugung beteiligt waren, dann auch noch zum Leiter der Behörde befördert werden, dann hat der Rechtsstaat Deutschland abgedankt und die Polizei bekommt immer mehr zu tun, weil die Straftäter merken, dass ihr unrechtes Tun nicht verfolgt wird und noch mehr Straftaten dieser Art begehen werden, was immer mehr Strafanzeigen zur Folge hat, was nicht zuletzt die von der Staatsanwaltschaft selbst veröffentlichte Statistik zeigt.

Unternehmen Sie etwas dagegen, bevor es zu spät ist! Es ist nicht Aufgabe der Opfer, die Aufgaben der Justiz zu übernehmen (Selbstjustiz), weil die Justiz wichtigeres zu tun hat, immer mehr zu tun hat, Straftaten bagatellisiert.

Entziehen Sie bitte auch Herrn Hubert S., LKA, die „Bearbeitung“ meiner Strafanzeigen. Laut Aussage der Kriminalpolizei ist er nicht mehr im operativen Dienst tätig. Was soll das?

Wenn mehrere Mitarbeiter der Justiz und anderer Behörden Unrecht tun, wird noch lange kein Recht daraus! Wenn Sie verhindern wollen, dass dieses Land in Korruption versinkt, dann unternehmen Sie etwas, sinnvollerweise noch vor dem 15.09.2017 (Stichtag für meine Beschwerde an den EGMR) bzw. vor der Bundestagswahl, wenn Sie nicht wollen, dass die Deutschen eine Alternative für Deutschland wählen!

Sie haben es selbst in der Hand! Verbraucherschutz, Rechtsbeugung und Artikel 20 des Grundgesetzes gehen alle etwas an.

Die Bekämpfung von Straftaten ist auch keine Privatangelegenheit der Opfer.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias S.

Ehrlicher Bürger,

Betrugsopfer,

Justizopfer,

Steuerzahler,

Ehemann und Vater zweier erwachsener Söhne,

Onkel eines Polizeianwärters,

Mensch

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Justiz, Staatsanwalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu FREMDBEITRAG: Strafantrag

  1. W. Korte, Solingen schreibt:

    Es ist meiner Meinung nach längst zu spät, sich gegen diese programmierten Unrecht-Handlungen zu wehren. Inzwischen sind die Unrecht-Handlungen der Richter/innen Standart. Das kann nur daran liegen, das sie sich sicher vor Sanktionen fühlen, weil sie, wie auch „unsere Politiker“ unter dem Schutz der „Systemkampfhunde“ (Polizei) nichts zu befürchten haben, hemmungslos so weiter machen können, wie bisher. Die „Polizei“ und Justiz glaubt wichtigere Dinge zu tun, als Recht zu achten und zu sprechen. Um von ihren Unrecht-handlungen abzulenken predigen sie und ihre Medien-Papageien uns täglich die Gefahr von „bösen Rechten“, Reichsbürgern, Populisten und Nazis vor, weil sie darauf vertrauen, die Bürger sind inzwischen schulisch und medial so verblöödet, alles zu glauben, was ihnen eingeflüstert wird !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s