Werden Kinder wirklich vom Jugendamt geklaut?

Diese Frage ist eine Frage die schon einige Zeit auf ALLMYSTERY rumgeistert. Ursprünglich lautet die Frage mal WURDE ANTONYA WIRKLICH VOM JUGENDAMT GEKLAUT.

Dort betreiben einige notorische Dummschwätzer,m teilweise schon seit Jahren, ihre Hetze gegen Eltern und Kinder die Opfer dieser kriminellen und unfähigen Behörde wurden.

Die Frage, ob Antonya vom Jugendamt geklaut wurde kann als beantwortet gelten. Nicht nur dass die Eltern später das Sorgerecht zurückbekamen, und auch die Strafverfahren wegen angeblichen Kindesentzug eingestellt wurden, sondern bei Antonya hatte dann auch die Familienrichterin des Amtsgericht zugegeben, dass sie auch Fehler gemacht hat. Ja, die Inobhutnahme bei Antonya war völlig unbegründet. Die ganze Hetze der Losertruppe bei ALLMYSTERY endete in einer einzigen Niederlage. Gelernt haben die notorischen Dummschwätzer nichts daraus.

Die Frage wurde einfach etwas umformuliert, in der Hoffnung, dass man dann weiter hetzen kann.

2016 gab es einen Kindesraub vom Jugendamt Kleve in Straelen. Auch das Jugendamt Kleve ist für regelmäßigen Kindesraub bekannt. Es gab schon mehrere Berichte über geschädigte Familien im Internet. Auch die Dummschwätzer von ALLMYSTERY wurden wieder aktiv. Natürlich war man wieder der Meinung, dass der Kinderklau durch das Jugendamt richtig gewesen sein, weil die dortigen Dummschwätzer hauptsächlich (ehemalige) Behördentrottel sind. Den Kinderklau versuchte man damit zu rechtfertigen, dass die betreffende Mutter angeblich eine Reichsdeutsche sei.

Der Vorwurf war völlig falsch, aber selbst wenn es zutreffend gewesen wäre, würde die politische Einstellung der Mutter keinen Kindesraub rechtfertigen. Da scheint es den (ehemaligen) Behördentrottel von ALLMYSTERY mal wieder an grundlegenden Kenntnissen unseres Grundgesetzes zu fehlen.

Heute wurde bekannt, dass die betreffende Mutter den Kampf um ihre Kinder vor Gericht gewonnen hat. Das älteste Kind bleibt bei ihr und muss nicht zum Vater, und das jüngere Kind kommt von der Pflegestelle zurück zur Mutter. Ein Sieg für diese Familie bedeutet natürlich auch wieder eine Niederlage gegen die Dummschwätzer von ALLMYSTERY. Wieder kann die Frage: WERDEN KINDER WIRKLICH VOM JUGENDAMT ENTFÜHRT mit einem eindeutigen JA beantwortet werden. Ich bin mir allerdings sicher, dass die Dummschwätzer um RENTINA und CO auch jetzt wieder nichts lernen werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt, Justiz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Werden Kinder wirklich vom Jugendamt geklaut?

  1. Auch uns wurde unser Enkelkind gestohlen vom Jugendamt Kreis Trier Saarburg weil Herrn. P.A*** ein Kind für seine Familie brauchte.Denn heute lebt der Kleine nach 5 Pflegestellen in 4 Jahren bei Herrn A*** in der Familie. Der Jugendamtsmitarbeiter der das Kind schon im Krankenhaus zur Adoption frei haben wollte.das gelang ihm nicht und ließ es unter falschen Beschuldigungen von seiner Kollegin M.G***. klauen.Diese Person brachte den Säugling 12 Monate beim Alkoholiker zur Pflege unter. Das Kind wurde der leiblichen Mutter beim Stillen gestohlen am 7 Tag .Das sind Unmenschen und werden von Richterinen Staatsanwälte Gutachterin Verfahrensbeiständin gedeckt.Es wird alles getan damit die leibliche Mutter ihren Sohn Jeremy Jerome nicht mehr sieht.Ersoll sich an die fremden Leute gewöhnen sie wollen seine Eltern spielen.Aber ihr Plan wird nicht aufgehen denn wir werden ihn Kreuzen und unser Enkelkind zurück holen und das schon bald.

    Gefällt mir

  2. Anonymous schreibt:

    Auch uns wurde unser Enkelkind gestohlen vom Jugendamt Kreis Trier Saarburg weil Herrn. P.A*** ein Kind für seine Familie brauchte.Denn heute lebt der Kleine nach 5 Pflegestellen in 4 Jahren bei Herrn A*** in der Familie. Der Jugendamtsmitarbeiter der das Kind schon im Krankenhaus zur Adoption frei haben wollte.das gelang ihm nicht und ließ es unter falschen Beschuldigungen von seiner Kollegin M.G***. klauen.Diese Person brachte den Säugling 12 Monate beim Alkoholiker zur Pflege unter. Das Kind wurde der leiblichen Mutter beim Stillen gestohlen am 7 Tag .Das sind Unmenschen und werden von Richterinen Staatsanwälte Gutachterin Verfahrensbeiständin ged

    Gefällt mir

  3. Maria s.baunach schreibt:

    Hallo.
    Das ist die Geschichte meines Bruders. Bitte, lest es und helft uns, indem ihr es teilt, teilt und teilt, bis es in den Medien kommt. WIR BRAUCHEN DRINGEND HILFE.
    Ich schreibe es mit Einverständnis seiner Eltern.
    Unser kleiner Bruder heißt Prince, ist 7 Jahre alt und hat die Diagnose Autismus.
    Seine Eltern sind verheiratet, haben sich aber einvernehmlich getrennt (getrennt-lebend). Sie haben zusammen vier Kinder und streiten sich nicht ums Sorgerecht, sondern kommen gut miteinander klar. Der Vater ist Angestellter und die Mutter ist Hausfrau.
    Seine ältere Schwester (17) hat eine Ausbildung zur Gesundheit- und Krankenpflege begonnen, die anderen zwei (13 und 10) sind Schülerinnen.
    Seine Mutter zog in die Stadt Würzburg-Bayern, während der Vater in einem schönen Dorf nahe Würzburg (24km, Baden Württemberg) blieb. Der kleine Prince zog mit seiner Mutter in die Stadt. Das er Autismus hat, wussten seine Eltern nicht, nur das er Sehschwäche hatte und sein Verhalten auffällig war (unruhig, laut, Mimik&Gestik).
    Seine Mutter merkte, dass Prince Hilfe benötigte und meldete ihn in einer Institution an für besondere Kinder (Institut spezierlisiert mit Kinder mit eine Sehstörung), die Diagnose Autismus(kam nie zu Wort, auch laut in Arztberichte nicht zu lesen). Nach Verdacht seiner Mutter über diese Krankheit und Unzufriedenheit mit dem Heim und Ängste die sie als Mutter spürte zog sie nach Essen (Nordrhein-Westfalen), da eine gute Freundin von ihr dort wohnt und sie über Kliniken informiert hat. Mit Einverständnis des Vaters.
    Nachdem die Mutter weg war nahm das Institut/Jugendamt und das Gericht mit dem Vater Kontakt auf und drängte ihn dazu mit Bedrohung und Warnungen Papiere zu Unterschreiben, dies tat er, da er Angst hatte sein Kind zu verlieren. Meine Mutter wusste nichts davon. Meine Mutter würde aufgefordert das Kind zurück nach Würzburg zu bringen gegen den Willen der Eltern. Prince würde in Essen in eine spezielle Klinik untersucht, er war beim Kinderarzt, war in eine spezielle Kinderpsychiatrischen Klinik und erhielt zusäztlich in Essen individuelle Betreuung durch die Lebenshilfe und ging in Essen zur Grundschule. Für Ihn würde ebenso Medikamente verschrieben, die er nehmen sollte. Meine Mutter brachte ihn aus Angst nach Würzburg und musste zusätzlich vor Gericht, das Gericht sagte die Entscheidungen dieser Fachärzte aus Essen wäre „NICHT GÜLTIG“ (Aussage bestätigt vor Gericht). Und der Prince MUSS im Institut bleiben und bekommt keine Medikamente mehr. Mein Bruder wird als Spielball benutzt, mein kleiner Bruder wird wegen Geld missbraucht. Mein kleiner Bruder vermisst seine Mutter und Vater. Vater und Mutter nehmen weder legale noch illegale Drogen. Sie schlagen das Kind NICHT. Die Eltern nehmen Hilfe gerne an. Der Anwalt der Eltern ist fassungslos und nennt das ganze selbst sehr „komisch“ und „manipulativ“. Die Familie ist mit dem Nerven am Ende. Sie nutzen meine Mutter und Vater Ahnungslosigkeit aus um sie fertig zu machen. Meine Mutter versteht diese rechtlichen Sachen nicht und bekommt auch keine Dolmetscher (sie ist brasilianerin), ihr Deutsch ist nicht perfekt; schon gar nicht, wenn sie nervös ist. Sie vereinbaren Gesprächstermine und lässt die Anwesenheit des Anwaltes und der Mutter nicht zu. Bestätigt vom Anwalt selbst. Sie zwingen Mutter und Vater zum Psychologen ohne Begleitung ohne Übersetzerin (für die Mutter!). Die Heimleitung foderte dem Vater auf zu lügen um das Geld für den Heim zu erhalten, obwohl der kleine Prince in den Ferien bei der Mutter war. Sie lügen offensichtlich den Rechtsanwalt an. Obwohl der Vater Vorsorgevollmacht für den kleinen hat, trifft das Institut für den kleinen hinter seinem Rücken die Entscheidungen. Im Zimmer des Jungen im Institut hängen KEINE Fotos der ganzen Familie. Fotos ohne die Mutter und nur ein kleines mit dem Vater. Der Prince ist sieben und trägt nachts Windeln und beim Stuhlgang, weil er angst spürt. (Beweis Fotos vorhanden). Er ruft ständig nach seine Eltern und hat angst. Er schreit und möchte nach Hause. Die Psychologin aus Essen beobachtete Prince und redete mit ihm über das Institut und sagte er schrie, wenn sie das erwähnte und zeigte angst vor eine bestimmte Betreuerin, wenn sie den Namen sagte, sie schrieb daraufhin im Bericht, der Prince darf NICHT zurück in dieses Institut.
    Sie bedrohen Und manipuliert dem Vater, damit er keine Hilfe vom Rechtsanwalt annimmt. Einige Kinder werden vergewaltigt im eigenen vier Wände, oder hungern, oder misshandelt, aber leben weiterhin im Haus. Aber mein Bruder geht es GUT, und sie wollen ihn weg nehmen von der Mutter. BITTE, helfen sie uns das nicht zu zulassen. WIR – als Familie- flehen sie an zu helfen. TEILEN SIE DIESEN BEITRAG. Es muss öffentlich gemacht werden. Der kleiner MUSS NICHT LEIDEN! KINDER MUSS BEI DER (gesunden) FAMILIE BLEIBEN.
    Wir nehmen jede Hilfe an, besonders auch von den Medien. TEILEN. TEILEN.
    Familie Santos-Baunach

    Gefällt mir

    • Glossa schreibt:

      Sie haben, wie unten angegeben, einen ehemals bekannten Anwalt eingeschaltet.

      Wie hat er das Vertrauen der Eltern erwerben können? Aufgrund seiner Bekanntheit,
      seiner Medienauftritte, die aber schon länger nicht mehr stattfinden?
      Ein guter Jurist muss über seine Spezialkenntnisse hinaus über eine ausgewogene Mischung von analytischen, sprachlichen und sozialen Fähigkeiten verfügen und nicht nur über einen bestimmten Bekanntheitsgrad.
      Verfügt Ihr Anwalt tatsächlich über alle diese Fähigkeiten?

      Bedenken Sie bei Ihrer Geschichte:
      Ein Anwalt handelt in erster Linie unternehmerisch und sein Erfolg entscheidet sich nur etwa zur Hälfte vor Gericht.
      Nach meiner Meinung und die meiner Umgebung wird auch dieser Anwalt nichts
      verändern können/wollen. Er kennt den Verlauf solcher Geschichten zu gut, lässt Sie dennoch im Glauben, ein Wunder könnte geschehen.
      Ihre leidvolle Geschichte wird daher so verlaufen, wie die so vieler Familien in diesem Lande – ob mit oder ohne Anwalt, ob mit oder ohne Pressemeldungen.

      Gefällt mir

  4. W. Korte, Solingen schreibt:

    Lieber Bernd, Deine Berichte über den Kinderklau, regen diese „Niederrheiner“ nur an, Dich zuviel mit der Wahrheit, den Tatsachen bezüglich dieses perversen Systems zu widmen. Darum müssen diese netten „Niederrheiner“ Dich mit der Abwehr der bösartigen Unterstellungen beschäftigen. Ob sie das aus Unwissen, Blöödheit oder IMs, Blockwarte im Auftrag „unserer Verfassungs-Schützer“ gegen Bezahlung tun, spielt am Ende keine Rolle ? Ich würde diese Trottel ins Leere laufen lassen, dann verlieren sie vielleicht ihren Spas an der Dummschwätzerei !

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Diese würde ja bedeuten, dass es hier keine gar keine Berichte +mehr geben +würde. Immerhin regt diese Dummbeutel jeder Bericht hier, besonders die über Kinderklau, an.

      Nein, die Berichte +werden ja nicht +für solche Dummbeutel geschrieben, sondern für Menschen die die +Themen interessieren. Wenn wir hier etwas veröffentlichen, und +die Dummbeutel schreiben regelmäßig das Gegenteil, dann ist es wichtig, dass die Menschen auch den Ausgang erfahren, um zu erkennen, dass hier eben kein Blödsinn veröffentlicht wird, sondern man den Blödsinn auf ALLMYSTERY, beim NIEDERRHEINER und den SONNENSTAATDEPPEN zu lesen bekommt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s