Mein Kommentar zu Marcus Weinberg

Marcus Weinberg ist der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag. Man hat den Eindruck, als sei dieser Politiker der Einzige der mitbekommen hat, dass bei den Inobhutnahmen etwas nicht stimmen kann.

Auf facebook hat Herr Weinberg einen Beitrag veröffentlicht.

https://www.facebook.com/Marcus.Weinberg/posts/10154336709746806?comment_id=10154340057851806&notif_t=share_reply&notif_id=1491646104592005

Dazu habe ich dann einen Kommentar hinterlassen.

Quelle: Mein Kommentar zu Marcus Weinberg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mein Kommentar zu Marcus Weinberg

  1. Korte Werner schreibt:

    Einer Familien-„Ministerin“ zu vertrauen, ist nach meinen Erfahrungen vergleichbar mit : Einen Strick kaufen zu wollen, vorher die Zugfestigkeit zu testen, indem man sich den um den Hals hängt. Warum fantasiert ansonsten eine Gruppe „Bundestagsabgeordneten“ davon, Kinderrechte ins Grundgesetz schreiben zu wollen. Damit bringen sie doch unbestreitbar zum Ausdruck, daß Kinder nicht zur Familie gehören ! Hätten SELBIGE Gutes, Ehrliches im Sinn, warum sorgen sie denn bisher nicht dafür, den Artikel 6 GG gewissenhaft, ungeschmälert anzuwenden ? Denn darin steht doch auch: „Die Familie steht unter dem besonderen Schutze der staatlichen Gemeinschaft !“ Da steht nichts davon drin, vorrangig Kinder zu klauen und zu traumatisieren. Warum wird das nicht beachtet ?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s