Die Gräfin von Gurka ist kein Justizopfer

Unglaublich, wie kann man nur so einen Blödsinn veröffentlichen. Nein, diese Mobberin ist kein Justizopfer, sondern schlichtweg eine dumme Kriminelle, die seit Jahren Gott und die Welt beleidigt.

Nein, es werden keine 20 Unterstützer aus Niedersachsen und NRW kommen, vermutlich wird die Angeklagte auch wieder nicht kommen.

Ja, nach etlichen Geldstrafen wird nun mal Zeit, dass die Dame mal eine richtige Kelle kriegt, und für längere Zeit einfährt.

Hier der Text, der über die Verhandlung am 18.4.2017 veröffentlicht wurde.

Kommt alle zum Prozess in Nienburg um die Justiz zu kontrollieren wenn Richter und Anwälte ein Justizopfer hinter Gitter bringen wollen!!!

18.04.2017, 14:00 Uhr, Amtsgericht Nienburg . Ein spannender Fall wird vor dem Amtsgericht Nienburg verhandelt. Richter und Anwälte versuchen eine Kämpferin für die Wahrheit in den Knast zu bringen. Es wird ihnen hoffentlich  nicht gelingen, denn viele Mitstreiter werden im Gerichtssaal erscheinen und durch Anwesenheit das Öffentlichkeitsgebot wahrnehmen. Allein aus dem Ruhrgebiet und Niedersachsen sollen  sich schon 20 erfahrene Prozessbeobachter angekündigt haben.  Sie wollen dem Gericht zeigen das sie das Volk sind in dessen Namen sie mutige Menschen verfolgen und einkerkern wollen. Die  Presse will angeblich auch kommen.  Vor der Verhandlung möchte evtl. sogar ein NDR-Team filmen. Nehmt auch Ihr das Öffentlichkeitsgebot wahr. Auch wenn es – wie üblich – zur Abschreckung scharfe Kontrollen gibt. Um so schärfer muss das gesamte Gericht kontrolliert werden.

Zu dem Beitrag oben habe ich einen Kommentar geschrieben. Mal sehen, ob der veröffentlicht wird. Wenn nicht. meine Leser können den Kommentar hier lesen.

Was ist das hier, ist das hier ein Satire-Beitrag?

http://justizalltag-justizskandale.info/?p=1216
Der Beitrag soll angeblich vom 9. Januar 2014 sein, und lädt ein zu einer Gerichtsverhandlung am 18.4.2017. War der Termin tatsächlich schon 3 Jahre vorher bekannt? Wie das? Habt ihr eine Glaskugel?
Vermutlich nein, denn ihr schreibt noch nicht Mal den Namen der Beklagten, die angeblich ein Justizopfer sein will.
Ich kenne die Frau, gegen die dort am 18.4.2017 verhandelt wird, und mir ist bekannt, dass sie gerne behaubtete, sie sei angeblich ein Justizopfer. Bevor man das glaubt und veröffentlicht, sollte man sich zunächst mal informieren. Die Frau hat sich im Internet als angebliche Gräfin ausgegeben, was unzutreffend ist. Sie hetzt, lügt und mobbt seit ihrer Kindheit, und wurde in den letzten Jahren gleich mehrfach verurteilt, wegen Bildrechtverstößen, Beleidigungen, und, und, und. Ich kenne einige der Personen, die von der möchtegern Gräfin gemobbt wurden. Teilweise waren das Menschen, die dieser Frau mal geholfen haben, und dann hinterher von mir im Internet beleidigt und verleumdet wurden.
Ja, kommt alle zum Prozess am 18.4.2017 nach Nienburg zum Amtsgericht und freut euch mit mir, wenn diese Pfeiffe sich wieder eine ordentliche Backpfeiffe abholt. Hoffentlich reicht es jetzt für Knast ohne Bewährung, oder noch besser Psychiatrie.
Klarer Fall, die Frau gehört unter Betreuung gestellt. Ich schlage als Betreuer ihren Zwillingsbruder vor, der als Bischoff bestens dafür geeignet erscheint, und bisher am längsten unter der Mobbering zu leiden hatte.

Der Kommentar, und der Kommentar eines weiteren Lesers wurden nicht veröffentlicht. Man schrieb dazu:

Mitteilung der Redaktion an „beamtendumm“ wordpress.comx bdfmail@XXX.de IP 37.201.194.xxx  und/oder Beamtendumm (IP: 192.0.100.xxx): Wir werden hier keine Hetze zulassen.

Eigentlich müsste man an den völlig unterschiedlichen IP-Adressen mitbekommen, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass nicht beide Kommentare von mir stammen.

Eine IP stammt aus dem Ruhrgebiet, während die andere IP wahrscheinlich von einem Proxy stammt. Natürlich bin ich auch nicht Heidi B.

Auch wenn JUSTIZSKANDALE weiterhin eine Betrügerin, Lügnerin, Mobberin unterstützt, wird hier die Wahrheit über die Person berichtet. Wir können getrost den Termin gelassen abwarten.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die Gräfin von Gurka ist kein Justizopfer

  1. Justizfreund schreibt:

    „Vor der Verhandlung möchte evtl. sogar ein NDR-Team filmen.“

    Das ist vollkommen richtig. An dem Tag wird vom NDR vor, während und nach der Verhandlung gefilmt. Aber nicht in Nienburg, sondern an anderen Orten auf der Welt.

    „Die Presse will angeblich auch kommen.“

    Das ist auch richtig. Die Presse will nicht nur „angeblich“ kommen, sondern diese kommt aber zu anderen Terminen oder Verfahren.
    Allerdings „soll“ zu dem Termin eine Enthüllungsjournalistin kommen. Ob die Enthüllungspresse erscheint müßte doch herauszubekommen sein.

    „Allein aus dem Ruhrgebiet und Niedersachsen sollen sich schon 20 erfahrene Prozessbeobachter angekündigt haben.“

    Beim wem „sollen“ diese sich angekündigt haben?
    Da ist aber jemand reingefallen. Im Ruhrgebiet und Niedersachsen gibt es gar keine 20 erfahrenen Prozeßbeobachter. Es gibt im Ruhrgebiet in Gelsenkirchen „vielleicht“ einen 20 fach erfahrenden Prozeßbeobachter aber der „soll“ sich „glaublich“ gerade nicht angekündigt haben.

    Ich „glaube“ wir brauchen da „vielleicht“ einen Journalisten, der das ganze enthüllt. Sozusagen einen Enthüllungsjournalisten oder eine Enthüllungsjournalistin.

    Die Wahrheit muß auch noch enthüllt werden aber so lange das nicht geschieht soll es ein spannender Fall bleiben, der verhandelt wird.

    Das errinnert mich ein wenig an Justizopfer Lydia Hippel, die auch Opfer einer „kriminellen Bank“ wurde:

    „Aus v.a. diesen beiden „Vermögenspositionen“ habe die Bank ein freies und unbelastetes Vermögen von Lydia Hippel von allein hieraus i.H.v. 290.000,00 € angenommen / geglaubt – und nur deshalb Kredite an Lydia Hippel ausgereicht.
    Auch hierzu erweist sich aus den „asservierten“ Kreditprotokollen der Bank in Wirklichkeit das Gegenteil:
    Im Kreditprotokoll vom 13.02.2007, S. 2 von 6, geben die beiden Banksachbearbeiter Gebele und RA Delonge an, daß aus einem „vorrangigen Nießbrauch einer Immobilie kaum ein Wertansatz für die Bank zu generieren ist“; dies ist mithin Grundwissen der Bank (-sachbearbeiter).“
     
    Lydia Hippel brauchte Geld und hat zB. für den Niessbrauch an einem Gebäude einen Wert von 290000 EUR angegeben. Daraufhin hat die Bank einen Kredit ausbezahlt.
    Nun ist die Bank „kriminell“, weil diese hätte wissen müssen, dass sich aus einem Niessbrauch kein Wert ergibt und sie ist das geschädigte Opfer der Bank.
    Mit weiteren Krediten wo die Bank, die nicht existierenden Werte hätte überprüfen können, erging es genau so.

    Später forderte die „kriminelle“ Bank die Kredite sogar zurück und leitete Zwangsvollstreckungmassnahmen ein, was die Bank doppelt so kriminell machte.

    Lydia Hippel hat in München einen Verein justizgeschädigter Menschen gegründet, der sich bald darauf komplett zerlegt hat.

    Gefällt mir

  2. Ich2 schreibt:

    Uhm .. laut Aufregungsprotokoll seitens Kathi Drobbsnär scheint die andere IP wohl ihr zu gehören und sie stellt dabei ungewollt richtig, dass es nicht deine IP is 😄

    „Soso Wölfe im Schafspelz,
    warum veröffentlichen die nicht mal das,
    was ihr angebliches Justizopfer,
    so alles für angebliche Wahrheiten im Internet verbreitet,
    über andere und ihr dultet keine Hetzer, wohl vielmehr nur das was „Ihr“ hören wollt .
    Wenn sich herausstellen sollte, das das unten meine genannte IP-Adresse ist, werde ich auch Justizskandale, wegen politische falsche Verdächtigungen anzeigen und Üble Nachrede.
    Sowas verlogene s Falsches, es ekelt mich an, Eure Lügen und Eure Hetzjagd und Eure Falschheit.
    Übrigens, auch wenn ihr mit dieser IP Adresse, mich ganz bestimmt meintet, meine Aktuelle ist es nicht. 😂😂😂😂
    Ich meine alles,
    immer noch so, wie ich es hier, geschrieben habe. Weil ich ganz genau weiß, was die in Helligkeit von Simone Pfeiffer)(@simpf34) alles im Internet, so alles über mich verbreitet. 😂“

    Ich krieg keinen direkten Link auf den FB-Post hin aber is alles von Drobbners Timeline gequotet:

    https://www.facebook.com/katharina.drobbner.3

    Gefällt mir

  3. Jutta schreibt:

    Der wehrhafte Gottesmann und die Lügnerin

    Da habe ich doch glatt das Urteile des Landgerichtes Hagen vom 03.08.2016 gegen die Wilhelmshavener Zeitung gefunden. Dort wurde behauptet, dass der heutige Bischof der Freie Katholische Kirche Deutschland keine Trauungen, Beerdigungen und Messen halten dürfte. Die Informationen wurden der Zeitung durch die kriminelle Mobberin S. P. und dem Fake Bischof L. J. aus Wunstorf mitgeteilt, ohne dessen Inhalt auf den Wahrheit zu überprüfen. Dafür musste sich dann der Geschäftsführer vor dem Amts- und anschließend beim Landgericht Hagen verantworten. Der Prozess wurde durch den Bischof Michael Gorka gewonnen. Weiterhin wurde auch der Reporter Maik M, der Zeitung dann, nachdem der Bischof der Freie Katholischen Kirche geschrieben hatte, er sei ein krimineller Mobber, verurteilt. Der Reporter hatte den Bischof alsdann Straf- und Zivilrechtlich angezeigt. Vor dem Landgericht Oldenburg verlor der Reporter dann und darf jetzt die Kosten des Prozesses ect. bezahlen.

    Recht so, denn wer sich mit einem Gottesmann anlegt, wird dafür dann auch bestraft.

    Es zeigt aber wieder einmal ganz klar auf, wie bösartig diese Menschen, insbesondere die mehrfach Verurteilte Turboquerulantin S. P. vorgehen. Wer jetzt noch behauptet dass sie ein Justizopfer sei, dem ist nicht mehr weiter zu helfen.

    https://wzonline.wordpress.com/2017/02/15/erster-blogbeitragxxx/

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Hinweis an die Leser. Der Kommentar wurde bearbeitet. Die ursprünglichen Namen wurden durch Abkürzungen anonymisiert. Außerdem wurde der Link verändert., weil die angegebene Seite kein ordentliches Impressum enthält. Bekanntlich lege ich Wert auf ein Impressum, damit nur das veröffentlicht wird, für das jemand die Verantwortung übernimmt.

      Gefällt mir

  4. Jutta schreibt:

    S. P. erneut durch Beschluss verurteilt.

    Da ist heute wieder ein Versäumnisurteil gegen die #Turboquerulantin, #Mobberin, #Lügnerin, #Hochstaplerin, #Betrügerin #S. #P. (47) aus #Hilgermissen in #Niedersachsen durch das #Amtsgericht #Nienburg ergangen.

    So wie es aussieht, ergehen fast jeden Tag bereits irgend welche Urteile oder Beschlüsse. Wer also noch immer der Meinung sein sollte, er müsse sich auf die Seite dieser kriminellen stellen, darf sich aber nicht wundern wenn es irgendwann auch mal um seinen eigenen Hals geht.
    Fakt ist und dass wird sich niemals mehr ändern, diese Berufsmobberin wird ganz sicher für ihre bösartigen und kriminellen Handlungen zur Rechenschaft gezogen. Welches Strafmaß sie zu erwarten hat, werden ganz sicher die Opfer noch auf der unten aufgeführten wordpress Seite mitteilen. Wer anderen eine Grube gräbt fällt irgendwann selbst mit all den anderen Mobbern hinein.

    Over and out.

    https://simonepfeifferweb.wordpress.

    Gefällt mir

  5. M. Schmidt schreibt:

    DANKE für dieses Posting, ich habe mich köstlich über die Mobberin, Lügnerin, Hochstaplerin und Betrügerin amüsiert.

    Dagegen ist der Komödiantenstadl echt ein Witz.

    Fakt ist und das steht fest, dass sie nie wieder auf einen „grünen Zweig“ kommen wird. Bei der Summe an Ordnungsgeldstrafen droht ihr demnächst Haftantritt.

    Dazu wird sich bald dann auch der Fake Bischof aus Wunstorf dazu gesellen. Es sei denn er kippt mit seinen fast 70 Jahren vorher um, denn Luzifer braucht dringend Verstärkung!

    Prosit und ein HOCH auf den Justizapparat.

    LOL

    Hier noch schnell erwähnt …
    Gerichtsurteile zur Person Simone Pfeiffer

    https://simonepfeifferweb.wordpress.com

    Gefällt mir

  6. Heidi B. schreibt:

    https://simonepfeifferweb.wordpress.com/

    Ein weiterer Beschluss gegen die Narzisstin.

    Und wieder hat die Mobberin versucht sich aus den Fängen der Justiz zu befreien, indem sie versuchte eine Amtsrichterin wegen absurde Beschuldigungen auf Befangenheit los zu werden, was der Turboquerulantin aber nicht gelang.

    Weitere Urteile sind dort noch einzusehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s