Zur Situation der stark steigenden Inobhutnahmen.

Jugendamtsmafia

2004 haben deutsche Jugendämter in weniger als 25.000 Fällen Kinder aus den Familien geholt, und in Obhut genommen. Von 2004 bis 2015 stieg diese Zahl jährlich an bis auf über 77.000 Fälle von Inobhutnahme.

Da immer wieder von „FÄLLEN“ gesprochen wird, und nicht von KINDERN, kann es durchaus sein, dass in einem Fall auch mal 3 oder mehr Kinder betroffen sind, und die Anzahl der tatsächlich betroffenen Kinder kann damit wesentlich höher sein.

Geht man nur von den 77.000 Fällen aus, dann bedeutet das, dass die deutschen Jugendämter in einem Jahr eine ganze Stadt wie z. B. Gladbeck, mit fast 77.000 Einwohnern entvölkern. Das muss man sich mal klar machen. Ist das noch mit dem Grundgesetz vereinbar?

Ursprünglichen Post anzeigen 1.446 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zur Situation der stark steigenden Inobhutnahmen.

  1. Pingback: KW04: Wochenrückblick 2017 – Sonntagsnews

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s