Simone Pfeiffer: Warum schweigt die enthüllte „Journalistin“?

Simone Pfeiffer, die im Internet gerne über ALLES und JEDEN hetzt, mobbt und stalkt, und Verleumdung betreibt, und sich dann gerne als Mobbing-Opfer bezeichnet, wenn man sich wehrt, schrieb:

#Michael G… , der ein gerichtsbekannter #Hochstapler u #Betrüger ( Fakename: Michael von G… oder Pastor Michael Graf von G… Prinz R… ) ist macht nun die #WZonline an lässt sie zu #UNRECHT verurteilen und will seine #Straftaten vertuschen ! Er kennt keinen Halt und greift nun die #Medien an! Natürlich wird sich das diese #Redaktion nicht gefallen lassen und bleibt am #Ball 😉
Auch wir werden weiter berichten …..
Fakt ist ,dass diese #Zeitung #WZonline die #Wahrheit über #Michael #G… aus #WHV geschrieben hatte !

Nun gibt es also etwas Neues zu berichten, und wir warten geduldig, dass Frau Pfeiffer uns das mitteilt, denn sie hat doch groß angekündigt: „Auch wir werden weiter berichten…“

Für Menschen, die nicht so gerne bis zum St. Nimmerleinstag warten möchten, dürfen wir mal für Frau Pfeiffer in die Bresche springen, und für sie weiter berichten.

Frau Pfeiffer, die bereits mehrfach erfolgreich auf Unterlassung verklagt wurde, hat mit anderen wohl der Zeitung falsche Informationen geliefert. Der Redakteur M. hat dann schlecht recherchiert und völlig falsch berichtet. Die von Simone Pfeiffer und der Zeitung verbreiteten Vorwürfe sind unhaltbar, was sich die betroffenen Person dann auch nicht gefallen ließ.

Der Redakteur wurde dann von dem Geschädigten verklagt, und hat durch das LG Hagen Recht bekommen. Der Redakteur wurde zivilrechtlich verurteilt. So weit mir bekannt wurde, ist das Urteil inzwischen auch rechtskräftig, Damit würde ja nun eigentlich nichts mehr im Wege stehen, dass Simone Pfeiffer, wie angekündigt, darüber weiter berichtet, und die Niederlage und ihre Falschbehauptungen eingesteht.

Doch Frau Pfeiffer hat dies bisher unterlassen. Woran könnte das wohl liegen? Ist ihr vielleicht eingefallen, dass sie die Schule aus der achten Klasse verlassen haben soll, und keinerlei Berufsausbildung besitzen soll, und sie deshalb als Journalistin kaum geeignet sein dürfte, oder ist es ihr nur peinlich, dass sie mal wieder mit ihren Lügen aufgefallen ist?

Vermutlich gibt es aber andere Gründe für das ungerechtfertigte Schweigegelöbnis. Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen war zu erfahren, dass Frau Pfeiffer zwei weitere Gerichtsverhandlungen verloren hat. Vermutlich ist Frau Pfeiffer gerade dabei über diese beiden Urteile nichts zu berichten. Bekanntlich kann das bei Frau Pfeiffer schon etwas länger dauern, bis sie ihren Nichtbericht fertig gestellt hat.

Sicherlich wird sie die Zwischenzeit nutzen, um weiterhin gegen andere Personen im Internet zu hetzen, und dann zu behaupten, dass sie angeblich gemobbt würde. Sollte es allerdings in den nächsten Tagen etwas ruhiger werden um Frau Pfeiffer, dann könnte es auch daran liegen, dass sie mal wieder die schwedischen Gardinen von innen betrachtet. Der ganze Internetstress bleibt ihr dann natürlich erspart.

Sicherlich wird sie dann nach ihrer Rückkehr sofort berichten, dass sie mal wieder Müll über Herrn G. berichtet hat, und auch, dass der Redakteur der Zeitung verurteilt wurde.

NACHTRAG:

Gerade erfahre ich, dass es heute schon wieder ein Urteil gegen Simone Pfeiffer gibt. 800 Euro wegen Bildrechtsverletzung soll sie bezahlen, bestimmt wird sie auch darüber bald wieder nichts berichten.

Nicht unerwähnt will ich noch lassen, dass die Zeitung ihre Beiträge wieder gelöscht hat.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Simone Pfeiffer: Warum schweigt die enthüllte „Journalistin“?

  1. ali ria ashley schreibt:

    oh mein Gott, was für ein Schicksal…

    Gefällt mir

    • josefine schreibt:

      Was hat das mit Schicksal zu tun?

      Die Berufsmobberin und Turboquerulantin, Lügnerin und Hochstaplerin, zu guter letzt auch Betrügerin hat alles doch selbst zu verantworten, sie hat doch so viele Menschen versucht zu zerstören, finanziell und auch Psychisch. Das hat nun wirklich nichts mit Schicksal zu tun, viel mehr mit VORSATZ. Das ist gleich zu setzten wie Mord.

      Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Zugegeben, ich bin Humanist. Ich werde der betreffenden Dame vielleicht zu Weihnachten ein Paket schicken, wenn sie endlich im Knast sitzt. Es wird aber sicherlich keine Säge drin sein, denn auch ein Humanist hat Verantwortung zu tragen, und muss das Schlimmste verhindern. 😉

        Gefällt mir

  2. Hinz Joachim schreibt:

    Schach matt und aus für die Turboquerulantin S. Pfeiffer
    Die Turboquerulantin schreibt Rechtsgeschichte

    Mit Hilfe das Amtsgerichts Nienburg ist es nunmehr nicht nur gelungen, gegen Deutschlands bekannteste Mobberin einen Unterlassungstitel im Hauptsacheverfahren an ihrem allgemeinen Gerichtsstand durchzusetzen, sondern auch deren Kampfname „Turboquerulantin“ in die amtliche deutsche Jurisprudenz einzuführen. Denn mit dem Urteil vom 04.01.2017 zum Az.: 6 C 409/16 hat das Amtsgericht Nienburg die Frage behandelt, ob Kommentare des von der Turboquerulantin Beleidigten im Blog seines Anwalts zur Straffreiheit der sprachgewaltigen Hetzerin führen könnten:

    „Schließlich kann nicht allein aus dem Umstand, dass auch der Kläger ehrenrühriges Verhalten zu Lasten der Beklagten an den Tag gelegt haben könnte, indem er sich an einem eventuell die Beklagte allein aufgrund des Titels „Turboquerulantin“ diffamierenden Blog beteiligt hat, unter Anwendung des Rechtsgedankens von § 199 StGB, wonach auf der Stelle erwiderte Beleidigungen für straffrei erklärt werden können, hergeleitet werden, dass deswegen die Bezeichnung des Klägers als „Betrüger“ durch die Beklagte auch zivilrechtlich sanktionslos bleiben müsse. Dem steht bereits die Überlegung entgegen, dass dann gerade auch in den sozialen Medien des Internets ein rechtsfreier Raum für wechselseitige Beleidigungen der Beteiligten entstünde, obwohl diese nach den allgemein bekannten Erkenntnissen ohnehin schon – wie dieser Fall auch zeigt – jedes erträgliche Maß deutlich überschreiten.“

    Die mit der Urteilsbegründung aufgeworfene Frage, ob bereits die Namensgebung „Turboquerulantin“ diffamierenden Charakter habe, wurde vom Amtsgericht Nienburg offen gelassen. Bei Wikipedia findet man zur Grundform der Begriffsschöpfung die Definition eines Menschen, der trotz geringer Erfolgsaussicht besonders unbeirrbar und zäh einen Rechtskampf führt. „Dabei steht ein geringfügiger oder vermeintlicher Anlass kaum noch in einem angemessenen Verhältnis zum rechthaberischen, misstrauischen, fanatischen und unbelehrbaren Vorgehen der so bezeichneten Menschen.“ Ob die Bezeichnung Querulantin unter Zuhilfenahme des Präfixes „Turbo“ eine von der Meinungsfreiheit gedeckte Äußerung ist, wird man daher wohl nur durch Auflistung sämtlicher bekannter Streitigkeiten klären können. Allein über die Anzahl der von uns geführten Verfahren habe ich ehrlich gesagt den Überblick verloren, aber die jährliche Misserfolgsquote der Turboquerulantin dürfte in etwa bei 30:0 liegen.

    Quelle: http://fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.de/2017/01/die-turboquerulantin-schreibt.html

    Gefällt mir

  3. Petra Schmidt schreibt:

    Simone Pfeiffer, Tituliert sich gerne, sehr oft als das Arme traumatisierte, geschändete Heimkind.
    Mit ihrer Titulierung, nimmt sich die Bekloppte Tante, das recht heraus, über alles und dem geltendem Recht zu stehen.
    Mit ihrer Meinungsäußerung: „Ich darf alles und ihr könnt mir Garnichts“. Steht die Hoch psychisch Kranke Simone Pfeiffer alleine da.
    Noch dazu kommt, dass Simone Pfeiffer, mit ihrer Schauspielerischen Ambitionen, immer wieder das DUMME-Glück vor den Gerichten hat.
    Beleidigungen, Cybermobbing, Bösartige Unterstellungen, ja sogar Angriffe gegen Polizei, Justizangestellten und Richtern sind mittlerweile all tägliches Ritual bei ihr.
    Wenn es der Simone Pfeiffer zu langweilig wird, so greift sie andere Personen mit voller Freude an, wie z.B. ein gewisser Alfred Boecker de Montfort oder auch Alfred Boecker Comte de Montfort genannt oder ihr, verhasster Zwillingsbruder Michael Gorka oder auch Michael von Gorka Prince zu Rurikovich genannt, bezeichnet sie mit Hochgenuss sehr gerne als Hochstapler und Betrüger. Auch eine Katharina Drobbner auf ihren Blog, bekommt ihr Fett weg (nach ihrer Meinung) Nachstellung, Übler Nachrede u.s.w. Dabei will diese Frau eigentlich nur ihre Ruhe. Aber was eine Simone Pfeiffer ist gibt sie sich damit nicht zufrieden, sie gießt noch kräftig Benzin ins Feuer, es darf ja schließlich nicht zu langweilig werden.
    Und auch immer wieder sehr Wahnwitzig, ihre Journalistische Darbietungen, Klaut mal so wie ja püh von anderen ihre Storys und verkauft sie als ihre eigene. Journalistische ist sie mal, so etwas wie Durchgefallen, .. Sehr Mangelhaft. Oohh.. bitte vielmals um Entschuldigung, ..ENTHÜLLUNGSJOURNALISTIN.. Sie ist und Bleibt nun mal eine Blonde Dumpfbacke, ohne Hirn und Substanz. Ja, Das ist das was sie perfekt beherrscht, anderen auf dem Keks geben, die Gerichte für Sau dumm zu verkaufen.
    Somit hat sie wieder einmal bewiesen, Hass im Netz: Simone Pfeiffer „Ich ein der Troll“
    „Bekannter auch als Turboquerulantin“

    Quelle: https://plus.google.com/104438335809299701371

    Gefällt mir

  4. Petra Schmidt schreibt:

    Nur damit die Mobberin und Lügnerin nicht wieder behauptet, sie sei niemals verurteilt worden.

    https://simonepfeifferweb.wordpress.com

    Gefällt mir

  5. Ich2 schreibt:

    Netter Kommentar, ich hab mich amüsiert.

    Und sogar Anzeigen-Kathi Drobbse verlinkt (ausnahmsweise) von Facebook aus hierher.

    Die Ironie, wie sehr sich Kathi und Simönchen im Grunde ähneln, erschließt sich also offenbar nicht jedem auf Anhieb. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s