FREMDBEITRAG: Gedanken zu Berlin

Ein Trucker wurde gekidnapt, mit seinem Truck ein Anschlag auf den Weihnachtsmarkt verübt ! POLITIKER wacht auf !! Immer wieder lernen wir durch Menschen, wie Martin Heidingsfelder (FB), daß Politiker fremdes Wissen abschöpfen und als ihr Eigenes ausgeben. Soll sogar bei Verteidigungsminister vorgekommen sein!! Nun, so frage ich mich, warum eigentlich nicht ?!? Man muss dieses fremde Wissen ja nicht als das Seine ausgeben und könnte es anstatt dessen für das Volk nutzen?? So könnte die Teilung von Wissen ein interessanter Multiplikator sein! Die Franzosen in Nizza haben gelernt, daß es nicht auszuschließen ist, daß geistig ferngelenkte Gottesanbeter, von wo auch immer, in der Lage sind zum Beweis ihrer Form der Nächstenliebe mit einem TRUCK in ein Straßenfest zu fahren, um möglichst viele Menschen dem Allmächtigen näher zu bringen. Das war sogar in der deutschen Presse zu lesen. Seither sind an französischen Straßenfesten, speziell am Weihnachtsmarkt in Strasbourg sämtliche Zufahrtsstraßen mit quergestellten Lkws gesperrt. Private Sicherheitskräfte, Polizei (Stadt), Gendarmerie (Militär) und hochaufgerüstete Soldaten, die wachsamen Auges über den dortigen, weitverzweigten Weihnachtsmarkt schlendern.

Die Franzosen wie auch viele ausländische Gäste sehen dies beruhigt. Nichts dergleichen auf einem ebenso für aufsehenreiche Attentate attraktiven Weihnachtsmarkt, wie dem in Frankfurt am Main. Acht Mannschaftsbusse stehen in der Berliner Straße, am Mainufer beim Eisernen Steg war polizeitechnisch ganz „Tote Hose“. Der Anschlag in Berlin hat nun ein neues Kapitel aufgeschlagen. Werden die Nikoläuse, abstammend vom Bischof von Byzanz, demnächst die Friedfertigkeit eines Marktes der Liebe, Hoffnung und Christi Geburt mit Hardcore-Methoden verteidigen? Lassen wir es auf uns zukommen und hoffen wir, daß der Allmächtige Hirn vom Himmel wirft und zwar in Richtung Bundeskanzleramt. Wie viele Kinder müssen denn in den Brunnen fallen, bis unsere stempelbefugten Bedenkenträger auf die Idee kommen, dieses Loch durch Deckel oder Geländer abzudecken!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fremdbeitrag-Reblogged veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu FREMDBEITRAG: Gedanken zu Berlin

  1. Pingback: KW51: Wochenrückblick – Sonntagsnews

  2. Korte Werner schreibt:

    Die Verantwortliche -„Wir schaffen das“ – will nicht dazulernen, sondern ihren Auftrag erfüllen. Sie ist die Hauptverantwortliche für diese geplanten Morde. So doof können nicht einmal „Deutsche Politiker“ sein, zu glauben, das Muslime, die sich untereinander umbringen, hier friedlicher sein würden. Die Dame ohne „Obergrenze“ hat das so gewollt und ausgeführt. Sie ist nicht nur nach meiner Meinung die Haupttäterin. Hätte sie und „Gutmenschen“ die TATausführenden nicht hierher geholt, hätten diese Taten auch nicht geschehen können. Aber die eigentlich für diese Verbrechen Schuldigen, fühlen sich kein bischen schuldig und werden unbekümmert weitermachen, wie bisher.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s