„Panzerfahrerin“ Dina berichtet über Lügen des Jugendamts und der Justiz.

 

„Panzerfahrerin“ Dina berichtet über offensichtliche Lügen des Jugendamt und der Justiz. Das erschreckende dabei ist, dass denen ihre Märchen rund um das Thema Kinderklau noch nicht mal peinlich sind.

Es ist schon immer alles ganz schön merkwürdig. Manchmal reicht es für ein Jugendamt anscheinend aus, wenn einer kommt und erzählt, er kenne jemand, der habe vom Nachbar seiner toten Urgroßmutter mütterlicherseits gehört, dass dessen achtjähriger Sohn erfahren haben soll, dass der beste Freund eines Kindes erzählt hat, dass die Mutter das Kind evtl. mal geschlagen haben könnte.

Das Jugendamt, geht dann evtl. hin, klaut das Kind aus der Schule und bringt das dann in einem Kinderheim unter.

Wenn dann das siebenjährige Kind in diesem Kinderheim gleich mehrfach gewaltsam aus der Schule oder Auto gezerrt wird, auf den Boden gedrückt wird, und man mittel Polizeigriff seine Arme auf den Rücken dreht, und das Kind fixiert wird, und mit Essensentzug bestraft wird, dann interessiert das ein Jugendamt gar nicht, ja es wird sogar noch gedeckt, denn es handelt sich ja jetzt um eine Maßnahme die in der Obhut des Jugendamts passiert ist.  Natürlich ist dann Gewalt zumindest geduldet.

Kinder haben z. B. das Recht von zu Hause wegzulaufen. Einsperren gilt nicht. Läuft aber ein Kind aus dem Kinderheim weg, weil es zurück will zu den Eltern, dann hat es dieses Recht plötzlich nicht mehr, dann ist plötzlich alles erlaubt. Gewalt, Fixierung, Psychiatrie, dann folgt das volle Programm. Gewaltfreie Erziehung, körperliche Unversehrtheit. Menschenrechte, das zählt dann alles nicht mehr.

Häufig existiert für Kinder in der Obhut der Jugendämter keine Schulpflicht mehr.

Wir ist das möglich? Die richtigen Kontakte sind halt alles.

Was haben z. B. Der Oberbürgermeister Thomas Eiskirch aus Bochum, Gerhard Lichtenberger von der Life-Jugendhilfe GmbH, Frau Petra Hiller von der Stiftung Overdyck, die in Bochum Kinderheime etc. betreibt gemeinsam?

Alle drei haben mal bei Overdyck gearbeitet, und das sogar zur selben Zeit.

Gerhard Lichtenberger, für seine Skandale bekannt in Funk und Fernsehen, war mal vom Nachhilfelehrer im Kinderheim plötzlich zum Heimleiter des Kinderheims aufgestiegen.

Thomas Eiskirch hat damals als Praktikant in dem Kinderheim gearbeitet.

Frau Petra Hiller ist sogar noch heute dort als Bereichsleiterin tätig, und war auch schon zu Zeiten von Lichtenberger dort.

Die Life-Jugendhilfe GmbH hat ihren Sitz in Bochum auf der Hattinger-Str. Auch Passmann und Renner haben ihr Büro auf der Hattinger Str. Das soll aber nicht die einzige Gemeinsamkeit sein. Bei unserer Demo am 5.12.2016 erfuhren wir zufällig, dass es zumindest früher auch  mal eine Zusammenarbeit von Lichtenberger und Passmann gegeben haben soll.

So wie Lichtenberger gleich mehrere Firmen besitzt und verschiedene Dienste im Bereich der Jugendhilfe anbietet, so scheint auch Passmann und Renner ein echtes Multitalent zu sein. Hier ein Eintrag über das Tätigkeitsfeld

 Unsere Kanzlei- und Praxisgemeinschaft aus Bochum / Ruhrgebiet arbeit im Bereich des Kindschaftsrechtes, sowohl als Verfahrenpfleger, Umgangspfleger, Pfleger, Vormund oder Gutachter, auch wir arbeiten als systemische Familientherapeuten. Ebenfalls bieten wir begleiteten Umgang an, insbesondere zu „Unzeiten“ wie nach 17:00 Uhr und an Wochenenden.

Kommt es dann mal zu einem Gerichtsverfahren, dann stehen die Eltern ziemlich alleine da. Auf der anderen Seite steht neben dem Jugendamt noch eine Firma, die mit dem Kind noch lange Geld verdienen wollen. Wer wollte schon, dass Gutachter, Pfleger, Umgangspfleger, Verfahrenspfleger und/oder Vormund plötzlich arbeitslos werden, und eine Firma wie PuR plötzlich gleich bis zu fünffach kein Geld mehr verdient.

Natürlich werden auch die ziemlich eng mit der Stiftung Overdyck zusammenarbeiten, die natürlich auch wieder gleich mehrere Dienstleistungen in dem Bereich anbieten, damit sich die Zusammenarbeit auch lohnt.

Wer glaubt denn jetzt noch daran, dass es dabei nur um das Kindeswohl geht?

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Familiengericht, Jugendamt, Justiz, Justizmafia abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Panzerfahrerin“ Dina berichtet über Lügen des Jugendamts und der Justiz.

  1. bernd vogt schreibt:

    Was hier über die mehr als fragwürdigen Methoden der sog. „Jugendämter“ berichtet wird, gilt auch für andere Lebensbereiche und andere BRD-Organe!

    Mutmaßungen, Verdächtigungen (natürlich hauptsächlich gegen deutschstämmige Menschen, weil es sonst ja Proteste von Dumm …äh, ich meine natürlich von diesen Gutmenschen geben würde). Nicht zu vergessen das von BRD Verwaltungen besonders gern be- und genutzte Instrument des vorgeblichen „Zweifels“, gehören zum widerwärtigen Instrumentarium, welches gegen Menschen in unserem Lande (noch) zum Einsatz gebracht wird.

    Insbesondere auch im BRD-Sozial(un)recht gilt der angebliche „Zweifel“ als jenes wirksame Willkür- und Terrorinstrument, mit welchen schreckliche BRD-Schergen gern unbequeme, weil aufgeklärte Menschen, drangsalieren, und mit satanischer Vorliebe in Not und in soziale Verelendung treiben. Oder zumindes treiben möchten!

    Im derzeitigen BRD-Sozial(un)recht genügt schon ein von einem BRD-Büttel vorgegebener „Zweifel“ an z.B. der Richtigkeit von Angaben im Antrag auf Sozialleistungen, oder sonstige Mutmaßungen, um einem Menschen die Leistungen teilweise, oder auch ganz zu verweigern.

    Würden die, allerdings berechtigten und belegbaren Zweifel vieler Menschen an der Leistungsbereitschaft, der Kompetenz und dem guten Willen von BRD-Verwaltungsangestellten ebenso dazu fürhren, dass diese santioniert, und ihnen teile der Bezüge – oder sämtliche Gehälter – gestrichen werden, würden Millionen von BRD-Bediensteten elendig verhungern…….

    Besonders bei Kritikern des BRD-Regime, also mit Menschen, die Mißstände in BRD-Verwaltungen und sonstigen BRD-Organen (z.B. Verwaltungen, Rathäuser, Jobcenter, ARGEN, oder bei Polizei, Justiz, Jugendämtern etc.) aufgedeckt, und auch noch öffentlich gemacht haben, mit Menschen, die sich von BRD-Bütteln nicht wehrlos herumschubsen lassen, weil sie wissen, dass der BRD-Büttel DIENERSCHAFT DES VOLKES aber nicht HERRSCHAFT ÜBER DAS VOLK ist. Gegen Menschen, die über Internet-Foren die Öffentlichkeit über schmuddelige und schmutzigste Geschehnisse und Geschäfte von Politikern (z.B. Kinderklau, und dreckige Geschäfte mit der Not von Kindern und deren Eltern), wenden die übelsten unter den BRD-Schergen besonders gern das Willkür- und Terrorinstrument des „ZWEIFEL“ an.

    Mein Bestreben als aktiver Menschenrechtler ist es daher, auf politischem und juristischem Wege, diesen Übelsten unter den BRD-Bütteln ihr LieblingsTerrorSpielzeug „Zweifel“ aus den Händen zu nehmen, und sie für Schäden an Leib, Leben und Lebensqualität der von ihnen drangsalierten Menschen persönlich zur Haftung, zur Rechenschaft -und zu Entschädigungszahlungen verurteilen zu lassen.

    NUR WER PERSÖNLICH HAFTET HANDELT VERANTWORTUNGSVOLL!

    In diesem Sinne, allen Lesern auf BEAMTENDUMM eine angenehme Weihnachtszeit und einen „Guten Rutsch“ ins Jahr 2017!

    Bernd Vogt
    Netzwerk Menschenrechte

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s