Wenn „Schwarzfahrer“ mal nicht schwarz fahren

Ausländerkriminalität ist ja bekanntlich nur Propaganda. Diese Meinung vertritt zumindest Ulla Jelpke. Die Frau ist bei der Partei DIE LINKE. Hier wurde über die angebliche Propaganda berichtet.

https://beamtendumm.wordpress.com/2016/02/22/ist-auslaenderkriminalitaet-nur-propaganda/

Lt Aussage von Frau Jelpke begehen Ausländer (Asylanten, Flüchtlinge etc.) hauptsächlich Straftaten wie Schwarzfahren.

Wenn das so ist, dann will ich das natürlich nicht bezweifeln. Natürlich möchte ich auch nicht als Rassist verdächtigt werden, deshalb werde ich nun Straftäter von diesem zugewanderten Personenkreis nur noch ganz neutral als „Schwarzfahrer“ bezeichnen.

In Freiburg gab es bekanntlich ein Vergewaltigungsdelikt von so einem minderjährigen „Schwarzfahrer“. Das Opfer wurde später tot in einem Fluss gefunden. Manche sprechen schon von Mord, aber das scheint mir im Moment noch nicht gesichert zu sein. Da die Frau in dem Fluss offensichtlich ertrunken ist. Damit kann natürlich zur Zeit auch etwas anderes als Mord zum Tot geführt haben.

In Bochum kam es zur Vergewaltigung von zwei Studentinnen, vermutlich konnte eine weitere Vergewaltigung verhindert werden. Der Täter war auch hier ein „Schwarzfahrer“.

Die Polizei behauptet systemtreu, dass die Zuwanderung nicht zur Häufung schwerer Straftaten durch „Schwarzfahrer“ geführt habe. Da finde ich es doch merkwürdig, dass am 6.12.2016 ein „Schwarzfahrer“ in Essen festgenommen wurde, weil er einen 23-jährigen Landsmann aus Syrien getötet haben soll.

Aber vielleicht sind das ja alles gar keine schwere Straftaten. Schwere Straftaten begehen doch in Deutschland nur Reichsdeutsche. Wenn es noch keine Statistik dazu gibt, dann wird die sicherlich bald auftauchen. So kleinere Straftaten wie Schwarzfahren damit geben sich Reichsdeutsche bekanntlich nicht ab, aber dafür mit so schweren Straftaten wie Beamtenbeleidigung, und das geht natürlich gar nicht.

Hier noch einige aktuelle Meldungen vom Presseportal der Polizei Gelsenkirchen über „Schwarzfahrer“.

Gelsenkirchen (ots) – Mittwochabend, gegen 20:00 Uhr, an der Einmündung Stegemannstraße und Schaffrathstraße, im Ortsteil Beckhausen. Zwei bislang unbekannte Männer hielten einen 23-jährigen Fußgänger aus Mönchengladbach fest und bedrohten ihn. In gebrochenem Englisch forderten sie sein Bargeld. Als sich ein Fahrradfahrer näherte, ließen sie von ihm ab und flüchteten. Der 23-Jährige kann die beiden Männer wie folgt beschreiben. Der erste Mann war circa 20 – 30 Jahre alt und etwa 185 cm groß. Er sprach englisch mit ausländischem Akzent …

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3505863


Gelsenkirchen (ots) – Am Freitag, 02.12.2016 gegen 14:40 Uhr verständigten aufmerksame Zeugen die Polizei, nachdem sie zuvor einen Mann beobachtet hatten, der zwei Autos aufgebrochen und daraus mehrere Gegenstände entwendet hatte. Der 33-jährige Täter, algerischer Herkunft, konnte auf Grund der guten Personenbeschreibung der Zeugen durch Einsatzkräfte im Nahbereich angetroffen und festgenommen werden. Anschließend wurde er ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3501153


Gelsenkirchen (ots) – Am Samstag, 26.11.2016, gegen 02.05 Uhr, kam auf der A42 im Bereich der Ausfahrt Gelsenkirchen-Zentrum ein Pkw im Kurvenbereich von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Der Pkw überschlug sich und blieb im angrenzenden Grünstreifen auf dem Dach liegen. Zeugen beobachteten zwei Personen, die aus dem verunfallten Pkw in Richtung Flaßkampstraße flüchteten. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnten die Personen gestellt werden. Es handelte sich um rumänische Staatsbürger, 33 und 34 Jahre alt, die nicht unerheblich alkoholisiert waren. Sie wiesen augenscheinlich keine äußeren Verletzungen auf. Beide Personen wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Gelsenkirchen Süd verbracht. Hier wurden ihnen Blutproben entnommen. Im Rahmen weiterer Ermittlungen wurde eine Person als Fahrer festgestellt. Während der Beifahrer entlassen wurde, verblieb der Fahrer zwecks Vorführung beim Richter weiter in Haft.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3494485


Dann gibt es noch drei weitere Meldungen, wo die Täter vermutlich „Schwarzfahrer“ gewesen sein dürften.

bewaffneter Raub

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3505675

Messerstecherei in Disko

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3501329

Überfall auf Oma mit Rollator

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3500612

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wenn „Schwarzfahrer“ mal nicht schwarz fahren

  1. Korte Werner schreibt:

    Nein, solche Straftaten begehen keine Ausländer, sondern nur die NSU. Darum muß die Tschäpe ja auch als Theaterregissör in München dienen. Schuld sind wie immer, nur böse Rechte und Reichsbürger. Und die Polizei ist zu blööde, die NSU-Mörderbande rechtzeitig zu stoppen ? Zumindest muß man das als Bürger aus dem Justiz-Kasperle-Theater in München schließen. Und geduldig und brav wie Polizisten sind, nehmen sie das als bewiesen dankbar hin. Wie sagte ein § Sterne Lametta-Träger, „wenn das so wäre, wie man die Nachricht verbreitet (von den NSU-Morden), brauchten wir keine Polizei, dann könnten wir unseren Laden zumachen!“ Das durfte er aber nur unter vorgehaltener Hand und nicht öffentlich sagen, sonst wäre er vermutlich umgehend das nächste NSU-Opfer geworden, per Rausschmiß !

    Gefällt mir

  2. Pingback: Noch so eine Statistik | Beamtendumm

  3. Pingback: Noch so eine Statistik | Beamtendumm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s