Noch so eine Statistik

Jetzt ist es also raus. Wir brauchen mehr Zuwanderung. Warum werden sie vielleicht fragen? Klarer Fall die Statistik belegt das. Die Anzahl der angezeigten Straftaten geht zurück, wenn sich die Anzahl der Flüchtlinge erhöht.

Vermutlich haben sie damit nicht gerechnet, aber ich habe auf facebook gerade einen entsprechenden Beitrag gefunden.

Straftaten von Flüchtlingen

Statistiken des BKA zur Flüchtlingskriminalität und Analysen der Zahlenwerte – eine Enttäuschung für AfD, PEGIDA und co.

Da ist also jemand der Meinung, dass AfD und PEGIDA enttäuscht wären, wenn es in Deutschland keine oder wenige Straftaten gibt. Darauf muss man erst mal kommen.

Laut Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) ist die Anzahl der der polizeilich erfassten Straftaten in der Bundesrepublik, im ersten Quartal 2016, um 18 Prozent zurückgegangen. Im Januar 2016 waren es noch 25.657 während es im März nur noch 20.915 Delikte waren.

Der Rückgang von polizeilich erfassten Straftaten muss natürlich kein Rückgang der tatsächlichen Straftaten bedeuten.

Rechnet man versuchte Straftaten dazu, liegt die Zahl bei 69.400 Fällen.

Was soll das denn jetzt? Erfasst die Polizei jetzt auch schon versuchte Straftaten? Und wieso sind die versuchten Straftaten 2,5 mal höher als die tatsächlichen Straftaten? Glaubt das einer?

Dazu muss man beachten, dass mittlerweile fast einen Million Flüchtlinge nach Deutschland eingereist sind. Hinzu kommen rund 500.000 nicht registrierte Geflohene.

Sag ich doch. Wenn mehr Menschen hier ins Land kommen, dann gehen die Straftaten anscheinend zurück. Woran könnte das bloß liegen? Vermutlich weil die ganzen Straftaten von kriminellen Deutschen begangen wurden, und die sich jetzt nicht mehr trauen Straftaten zu begehen, weil sie dann von den Zugewanderten gleich was aufs Maul kriegen. Oder hat jemand eine andere Erklärung?

ACHTUNG JETZT FOLGT DER ABSOLUTE SUPERGECK.

Jetzt erklärt man uns also, warum die Straftaten rückläufig sind.

Wie die Grafik zeigt, handelt es sich bei den Delikten durch Flüchtlinge überwiegend um Diebstähle und Fälschungsdelikte. Das läßt sich unter anderem folgendermaßen erklären: Oftmals müssen die Menschen mehrere Wochen oder sogar Monate warten, bis sie registriert werden und somit Unterkunft sowie Taschengeld erhalten. Innerhalb der Zeit sind sie mittellos und obdachlos. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie in Supermärkten etwas Essbares mitgehen lassen, insbesondere  wenn sie noch kleine Kinder dabei haben.

Habt ihr das endlich kapier? Das ist die ultimative Antwort auf die Frage, warum die polizeilich registrierten Straftaten rückläufig sind.

Ich gebe zu, ich versuche es noch zu verstehen, weil Flüchtlinge verständlicherweise betrügen, falschen und klauen, darum gehen die polizeilich registrierten Straftaten zurück. Dabei hat man natürlich noch das Schwarzfahren vergessen.

Selbst der Polizeipräsident aus Karlsruhe hat angegeben, dass er in solch einer Situation nicht anders handeln würde.

Jetzt verstehe ich endlich. Deshalb werden solche Straftaten erst gar nicht polizeilich registriert. So muss man das wohl verstehen.

Bei den Fälschungsdelikten handelt es sich zum einen um falsche Pässe. Jeder Mensch ist bestrebt, aus seinem leben Leben das beste Beste zu machen. Für viele bedeutet ein gefälschter Pass die Aussicht auf ein Leben in Frieden, ohne Mängel und mit Perspektiven. Des Weiteren wurden Fahrscheine gefälscht.

Wenn dann die Straftaten rückläufig sind, dann bedeutet das vielleicht, dass solche Straftaten nur dann als Straftaten gewertet werden, wenn sie von Deutschen begangen werden, oder gibt es eine andere Erklärung?

Ohne Geld, ist es schließlich schwer, von A nach B zu gelangen.

Das stimmt natürlich, aber das gilt nicht nur für Flüchtlinge. Bei Deutschen wird dies zumindest als Straftat gewertet.

Im Gegensatz zu den Behauptungen der AfD, der PEGIDA, „besorgter Bürger“ und anderer Rechtsextremer sowie der Propaganda Putins ist das Bild des vergewaltigenden und mordenden Flüchtlings falsch. Verbrechen von Flüchtlingen gegen die sexuelle Selbstbestimmung und gegen das Leben tauchen in der BKA-Statistik nur in geringem Maße auf.

Jetzt war ich ja fast bereit den Unsinn zu glauben, aber das überzeugt mich nun gar nicht.

In Bochum vergewaltigt ein Iraker zwei Studentinnen. Vermutlich wollte er gerade eine weitere missbrauchen. In Essen wird ein Syrer von einem Syrer erstochen. In Gelsenkirchen wird die Schwester von einem entfernten Bekannten von einem Rumänen mit mehreren Messerstichen schwer verletzt.  Und, und, und.

https://beamtendumm.wordpress.com/2016/12/09/wenn-schwarzfahrer-mal-nicht-schwarz-fahren/

Ehrlich, wenn ich so einen Müll zu lesen bekomme, dann finde ich das wenig hilfreich. Der Völkerverständigung sind solche Lügen wenig förderlich.

Syrer, Afghanen und Iraker gehören sehr selten zu den Tatverdächtigen.

Der Syrer in Essen wurde von einem Syrer getötet.

Die Studentin in Freiburg von einem Afghanen.

Die beiden Studentinnen aus Bochum wurden von einem Iraker vergewaltigt.

Daten entsprechen nicht der tatsächlichen Kriminalitätsentwicklung

Das BKA hat die Statistiken mit einer Warnung versehen: Sie sollen nicht mit der tatsächlichen Kriminalitätsentwicklung gleichgesetzt werden. Schließlich tauchen zahlreiche Straftaten in keiner Statistik auf. Es werden auch nicht alle Delikte angezeigt. Auf der anderen Seite gehen auch Tatverdächtige in die Statistik ein, die später freigesprochen werden.

Was soll dann die Statistik, und was soll dann der dämliche Beitrag darüber, der uns nur alle verarschen soll.

Aufgrund der aktuell zunehmenden Ausländerfeindlichkeit würden auch Straftaten Nichtdeutscher eher zur Anzeige gebracht werden.

Auch das noch. Wir haben mehr Zuwanderer hier, also insgesamt mehr Menschen in diesem Land, und dennoch gehen die Straftaten, nein nur registrierten Straftaten angeblich deutlich zurück, und das obwohl inzwischen angeblich mehr Straftaten von Ausländern angezeigt werden. Ehrlich, was will man uns denn jetzt noch alles erzählen.

Sind wir hier bei Pippi Langstrumpf? Man will uns nicht erzählen, dass 3×2 = fünf ist, sondern dass 3×2 plus 6 angeblich fünf ist, und glaubt, dass wir so doof sind, und das nicht mitbekommen.

Hinzu kommt das höhere Kriminalitätsrisiko von Migranten: Sie sind überwiegend jung und wohnen in sozialen Brennpunkten von Großstädten.

Ergo, mehr Zuwanderer, mehr Ausländer, mehr Menschen, die besonders gefährdet sind Straftaten zu begehen, weil sie jung sind, in sozialen Brennpunkten leben, verständlicherweise Essen in Geschäften klauen, und von A nach B mit gefälschten Ausweisen fahren, das führt zu rückläufigen Straftaten.

Ich glaube, die Geschichte der Menschheit muss komplett neu geschrieben werden, wenn das alles stimmt.

Der Link zu dem Schwachsinnsbeitrag befindet sich nur im beschützten Bereich!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Noch so eine Statistik

  1. AnnonymusWAT schreibt:

    Die angezeigten Straftaten sind also um 18 Prozent zurückgegangen. Das feiern also einige als Erfolg. Sehen das als Zeichen, dass die armen Flüchtlinge gar nicht so kriminell sind.
    Von wann auf wann sind die angezeigten Straftaten nochmal zurückgegangen?
    Von Januar 2016 bis zum März 2016.
    Merken die noch was?
    In der Silvesternacht 2015/2016 kam es alleine in Köln zu über 300 angezeigten Vergewaltigungen, und zu über 1000 angezeigten sexuellen Belästigungen. Das alleine in Köln. Angezeigt wurden die natürlich alle im Januar 2016. Da wundert es nicht, dass es im März 2016 weniger Strafanzeigen gab. Das liegt wahrscheinlich daran, dass wir nur einmal im Jahr Silvester haben, und nicht daran, dass die Flüchtlinge alle so furchtbar nett sind.
    Wer so eine Statistik im Kampf gegen Rechts verwenden will, der sollte sich nun wirklich mal auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Christian Wulff: „Der Islam gehört zu Deutschland“ | Beamtendumm

  3. Zum Thema Ausländerkriminalität 2 Sachen.

    Kriminalitätsstatistiken nach Ethnien. Beispiel Vereinigten Staaten in Amerika:

    Bei uns sehen wahrheitsgemäße Statistiken aufgeschlüsselt nach Ethnien natürlich ganz ähnlich aus. Diese Statistiken gibt es auch in Deutschland, nur werden diese nicht veröffentlicht. Intern weiss man ganzu genau Bescheid was läuft. Jedoch will (!) man, daß die antideutsche Kriminalität immer weiter ansteigt, aber zweitens möchte man natürlich nicht, daß die Deutschen dies erkennen und das es Absicht (!) von den Machthabern ist.
    Selbst wenn die Fremden im Durchschnitt sogar sehr viel weniger kriminell wären als wir selbst, sollten wir aus diesem Grunde etwa unser Heimatrecht und unser Existenzrecht als Volk aufgeben?
    Natürlich nicht. Dieser „Logik“ zu Folge könnten wir uns dann ja ein Volk suchen das im Durchschnitt krimineller ist als unser eigenes Volk und dann dürften wir deswegen deren Land in Besitz nehmen?!
    Damit dürften wir dann 4/5 der gesamten Welt kolonisieren, weil wir weniger kriminell sind als die Einheimischen dort.

    Deshalb ist die ganze „Diskussion“ um Ausländerkriminalität reine Ablenkung. Jede schwere Tat ist zwar schlimm, jedoch ändert es an folgender Sachlage nichts:

    Wir brauchen unser Land für uns selbst. Daran hängt alles.

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Wir brauchen unser Land für uns selbst

      Ich weiß nicht, ob man das so einfach machen kann.

      Wenn ein Türke in einem Video verkündet: „deine Tochter wird Kopftuch tragen“, dann hat er möglicherweise recht, denn er stellt fest, dass wir Deutsche nur 1 bis 2 Kinder in die Welt setzen, während seine Glaubensbrüder angeblich locker viermal mehr Kinder zur Welt bringen.

      Die Statistik belegt diese Zahlen zwar nicht, aber zumindest bringen in Deutschland Ausländer auch nach der offiziellen Statistik deutlich mehr Kinder zur Welt. An einen Schnitt von 2,1 Kinder pro Frau kommen aber auch die nicht.

      Man denkt immer an den Pillenknick, tatsächlich soll die deutsche Frau nach dem Krieg noch nie ihr Soll von mindestens 2,1 Kinder erreicht haben. Das bedeutet, dass sich die Deutschen auch ohne Zuwanderung abschaffen.

      Ohne Zuwanderung wäre die Bevölkerung in diesem Land deutlich geringer. Man kann sich nun die Frage stellen, ob das wirklich schlimm wäre, wenn immerhin ist Deutschland in Europa von den großen Ländern das Land mit der größten Bevölkerungsdichte. Macht es wirklich Sinn, die Bevölkerungsdichte noch weiter zu erhöhen, wenn die schon jetzt deutlich größer ist, als z. B. in Polen?

      Bei der Betrachtung der Zuwanderung darf man nicht nur die absoluten Zahlen betrachten, sondern man muss auch unterscheiden woher die Menschen kommen. Es ist einfach ein Unterschied, ob eine Millionen Holländer zu uns kommen, oder eine Millionen Syrer. In Deutschland gab es schon immer Zuwanderung, z. B. aus Polen, aber diese Zuwanderung war wesentlich einfacher zu stemmen, weil es nicht die großen Kultur- und Religionsunterschiede gab.

      Es gab auch keine Polen die nach Deutschland kamen, um hier Selbstmordattentate zu begehen und Terror zu sähen.

      Ein hypothetischer Vergleich der Städte Düsseldorf und Gelsenkirchen.

      Mal angenommen, der Ausländeranteil in beiden Städten wäre in Prozent gleich hoch, so gäbe es dennoch gravierende Unterschiede. In Düsseldorf leben besonders viele Japaner, in Gelsenkirchen besonders viele Moslems bzw. Türken. Die Japaner sind bereit unsere Kultur anzuerkennen, bei den Moslems gibt es viele, die von uns verlangen, dass wir uns denen anpassen.

      Ein hoher Anteil von Japaner in einer schule bereit meist wenig Probleme, weil die bemüht sind besser zu sein, als wir Deutschen.
      Ein hoher Anteil von Türken in einer Schule bereit häufig Probleme, weil dies das Lernen regelmäßig erschwert.

      In Düsseldorf gibt es jährlich einen Japantag. Diesen Tag nutzen viele Deutsche, um als Japaner oder Manga verkleidet an dem Japantag teilzunehmen.

      Mal angenommen, in Gelsenkirchen gäbe es jährlich einen Türkeitag, welche deutsche Frau hätte schon Bock an diesem Tag mit einer Burka verkleidet an einem Türkeitag in Gelsenkirchen teilzunehmen?

      In Düsseldorf wird der hohe Anteil von Japanern als Bereicherung angesehen, in Gelsenkirchen der hohe Anteil von Türken/Moslems als Problem. Düsseldorf bleibt Düsseldorf, trotz der vielen Japaner, in Gelsenkirchen ziehen nachweislich immer mehr Deutsche weg, und Ausländer rein. Im Umfeld des Hauptbahnhofs wird nur noch Deutsch gesprochen, wenn Schalke04 ein Heimspiel hat, ansonsten ist das dort eine Fremdsprache geworden. Türkische Jugendliche drohen offen, dass Deutsche in 5 Jahren in Gelsenkirchen nichts mehr zu melden hätten, weil dass der Bürgermeister ein Türke wäre. GELSENMOSCHEE statt GELSENKIRCHEN.

      Ich habe nichts grundsätzlich gegen Ausländer, allerdings darf eine Gruppe nicht überhand nehmen. Eine weitere Zuwanderung sehen übrigens auch viele Türken kritisch, besonders die, die schon lange hier wohnen, und sich einigermaßen integriert haben. Auch das sollte mal erwähnt werden.

      Gefällt mir

  4. Korte Werner schreibt:

    Von solchen Berufslügnern hätten Göbbels und der „Schwarze Kanal“ nur geträumt. Was sagte mein Opa schon 1952: „Wenn die den Mund aufmachen, wollen sie lügen. Wenn sie den Mund schließen, haben sie gelogen“ ! Das müssen diese Lügner täglich unter Beweis stellen, sonst glaubt keiner mehr den Lügnern.

    Gefällt mir

  5. Justizfreund schreibt:

    So insgesamt dürfte es aber etwa gleich sein.
    Ein Lieblingsinstrument der Deutschen ist die Axt:
    https://www.google.de/search?q=axt+erschlagen&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=s8BKWMDVNc-o8wfl9ZrIDg
    Am Tag gibt es etwa 17000 Straftaten in Deutschland. Daher ist jeder Verweis auf die vielen Einzelfälle dennoch vollständig nichtsaussagend. Ausser das es dann wieder selektiv wahrgenommen wird. Aber tatsächlich sagt man damit ja wieder, dass die dutzendfach weniger kriminell sind, wenn es nur die paar Fälle gibt aber auch noch wenn es doppelt oder dreimal so viele sind.

    Alle 18 Stunden wird in Delhi eine Frau vergewaltigt, schreiben die Zeitungen. In Deutschland geschieht dies, leider, alle 68 Minuten. Hochgerechnet, dass in Deutschland sieben Mal mehr Menschen leben als in Delhi, ist die Zahl der Vergewaltigungen noch immer doppelt so hoch.
    http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/volksverdummung/5108-in-deutschland-werden-mehr-frauen-vergewaltigt-als-in-indien.html

    Am kriminellsten sind Bundesweit Nordafrikaner und wenn man dann noch hinzurechnet, dass diese auch noch mehere Delikte begehen und vermutet habe ich das aufgrund deren Mentalität schon lange vorher:

    Jeder Dritte:
    https://www.welt.de/regionales/nrw/article152685218/Jeder-dritte-Asylbewerber-aus-Nordafrika-kriminell.html

    46%:
    http://www.politikversagen.net/46-prozent-der-nordafrikaner-sind-in-sachsen-kriminell

    Jeder vierte:
    http://www.infranken.de/regional/bamberg/Das-Sicherheitsgefuehl-in-Bamberg-schwindet;art212,2386110

    Dort wo man schon im vorherein die meisten Krimininellen erwartet hat, sind diese anscheinend auch am kriminellsten. Da scheint sich eine Studie aus den USA zu bestätigen.

    Den marrokanischen Anwalt hatte man schon mal beim Bundesverfassungsgericht beim rumfummenln am Briefkasten überwältigt und in Handschellen gelegt:
    …Auch Schneider-Addae-Mensah wurde angehalten und gefragt, ob er schon mal etwas mit der Polizei zu tun gehabt habe. Der Anwalt antwortete: „Ja, ich singe im Polizeichor und kenne den Polizeipräsidenten“, was tatsächlich stimmte damals. Daraufhin wurden ihm Handschellen angelegt.
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/urteil-anwalt-darf-bayerns-innenminister-wunderbares-inzuchtsprodukt-nennen-1.2984631

    Ein paar Prozentpunkte darf man also auch bei Nordafrikanern abziehen, weil man deren Kriminalität schon von vornherein erwartet, werden diese auch häufiger kontrolliert und verdächtigt.

    Kriminelle „Fachkräfte“ sozusagen:
    Vor einem Jahr haben Konzerne die Flüchtlinge als neues Wirtschaftswunder gefeiert.
    http://www.zeit.de/2016/35/fluechtling-arbeitsmarkt-buerokratie-unternehmen-versprechen/komplettansicht?ref=yfp

    Wenn man die Polizei entsprechend aufstocken würde, wie das zur Verfolgung dieser Leute notwendig ist, dann hätte wir schon mal ein Wirschaftswunder bei Polizei und in Justizvollzugsanstalten.

    Wenn diese Täter dann im Ausland ihre einenen Landsfrauen vergewaltigen etc., dann ist es wieder egal auch ob es Kriminelle sind. Ist es hier geschehen geht es gerne durch alle Medien und es wird selektiv verbreitet.
    Wenn Deutsche in das Ausland zum vergewaltigen fahren, dann ist es auch egal, denn dort sind in manchen Grenzgegenden die Deutschen am kriminellsten:
    Der achtjährige Tomas würde gern Polizist werden: „… dann würde ich alle Deutschen einsperren!“
    http://www.sz-online.de/nachrichten/manchmal-gibt-es-auch-nur-suessigkeiten-587529.html

    Gefällt mir

      • Karl D. schreibt:

        Stimmt das?

        „Die Bundesrepublik Deutschland ist kein souveräner Staat“
        Bis zur Wiedervereinigung war da sogar was dran. Denn nach dem Zweiten Weltkrieg haben die Siegermächte verschiedene Rechte behalten, um auf Deutschland einzuwirken. Aber: 1990 beschließen Frankreich, Großbritannien, die Sowjetunion und die USA auf diese Rechte zu verzichten. Die vier einstigen Besatzungsmächte schließen einen Vertrag mit den zwei deutschen Staaten, der DDR und der BRD. Dieser so genannte Zwei-plus-Vier-Vertrag macht Deutschland zum vollständig souveränen Staat.
        „Das deutsche Reich existiert immer noch“
        Der Übergang von Nazi-Deutschland zur Bundesrepublik war rechtlich sehr kompliziert. Manche Juristen sagen, dass das Deutsche Reich untergegangen ist und sein Nachfolger die Bundesrepublik Deutschland ist. Andere sagen, dass das Deutsche Reich in Form der Bundesrepublik Deutschland weiter besteht. Am Ende ist das wurscht – die BRD ist ein legitimierter Staat. Mit Gesetzen, an die sich die Bürger halten müssen. Der Streit, ob das Deutsche Reich noch existiert, hat für unser Leben keine Auswirkungen.
        „Deutschland hat keinen Friedensvertrag“
        Stimmt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden keine gegenseitigen Friedensverträge abgeschlossen. Die Siegermächte haben aber einseitige Friedenserklärungen erlassen. Mit dem Zwei-plus-Vier-Vertrag von 1990 hat sich das Argument erledigt. Das Verhältnis zwischen den Ländern ist neu geregelt, es braucht keinen Friedensvertrag mehr.
        „Das Grundgesetz ist keine Verfassung“
        Zweifler zitieren gerne Paragraph 146 GG. Da steht, dass das Grundgesetz nicht mehr gültig ist, wenn „eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ Das heißt, das Grundgesetz könnte abgelöst werden. Trotzdem ist es seit der Wiedervereinigung die gültige Verfassung der Bundesrepublik Deutschlands.

        In https://www.facebook.com/groups/MeineRepublikDeutschland sollten wir uns darüber zensurfrei austauschen: Die tatsächlich Verantwortlichen wie “Richter” und “Staatsanwälte” leisten auf Haftbefehlen, Urteilen, Beschlüssen usw. keine Unterschrift. Diese Damen und Herren werden in Druckschrift mit Familiennamen genannt und Justizangestellte benutzt, um “Beglaubigungen” vorzunehmen. Sie täuschen nur Rechtswirksamkeit vor!

        Gefällt mir

  6. Karl D. schreibt:

    Wer das glaubt, wird seelig und wer nicht, kommt auch in die Hölle. Meine Meinung:

    https://www.youtube.com/watch?v=UZoNqNgdruE bitte jetzt gleich ansehen, denn dort wird uns Deutschen die Wahrheit gezeigt. Meine Adresse Reichstag@Deutschland.ms ist für alle da!

    Gefällt mir

    • Justizfreund schreibt:

      Wenn bei uns kein Besatzungsrecht mehr gelten würde, was wäre dann besser oder schlechter. Würden wir dann die Grundrechte wieder abschaffen?

      Die Wahrheit hat ein von mir Bekannter Reichsbürger nun auch über die Steuern herausgefunden, denn der liest viel Reichsbürgerseiten und findet immer neue unglaubliche Sachen heraus.
      Das Umsatzsteuergesetz ist ja ungültig und die Finanzämter haben sogar ein Formular wo jeder Bürger sich aufgrunddessen die Umsatzsteuer zurückholen können. Das wird dem Volk aber verschwiegen. Jeder muss nur die Quittungen sammeln und dann am Jahresende mit dem Formular einreichen und dann müssen die, die gezahlte Umsatzsteuer zurückzahlen und das macht er jetzt auch.

      Dieses Geheimformular habe ich in meinem Leben bestimmt schon 15 mal ausgefüllt:
      http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Umsatzsteuer/2016-09-30-Muster-USt-erklaerung-2016.pdf?__blob=publicationFile&v=2

      Wenn die dann nichts zahlen frage ich mich aber wo der Klagen will, denn die Gerichte sind ja für ihn nicht zuständig. Und man wird sehen wie schnell die Gerichte doch wieder zuständig sind, wenn er etwas will.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s