PROGRAMMTIPP: RBB: REICHSBÜRGER GEGEN DEN STAAT

Die ARD wollte am 30.11.2016 diesen Beitrag senden. Ob er tatsächlich gesendet wurde ist mir aber nicht bekannt, Erstaunlich ist, dass der Beitrag schon in der Mediathek nicht mehr abrufbar ist.

Am 6.12.2016 soll der Beitrag um 21 Uhr im RBB wiederholt werden. Allerdings habe ich meine Zweifel, dass der tatsächlich ausgestrahlt wird. Das Verschwinden des Beitrags in der Mediathek lässt vermuten, dass es am 6.12.2916 eine plötzliche Programmänderung geben könnte.

http://www.rbb-online.de/fernsehen/programm/06_12_2016/19179855507.html

Sollte der Beitrag doch ausgestrahlt werden, dann gilt, was ich bereits zur Sendung am 30.11.2016 geschrieben hatte.

 … Bin schon gespannt, wer uns da so alles als angeblicher REICHSBÜRGER verkauft wird. Im Moment entwickelt sich das ja ziemlich inflationär.

Die BILD behauptete sogar, dass Udo Pohlmann angeblich ein REICHSBÜRGER sein, nur weil der kein Freund der CDU ist. Das reicht sicherlich überhaupt nicht aus, um als angeblicher REICHSBÜRGER durchzugehen.

Auch Adrian Ur ist ganz sicher kein REICHSBÜRGER, und auch für Fitzek kann dieser Begriff nicht gelten. Ich wette aber, dass einige der oben genannten von der ARD als solche vorgestellt werden.

Ich erwarte auch nicht, dass uns die ARD teilhaben lässt, weshalb diese Szene überhaupt entstanden ist,und welchen Anteil der Staat, als Schuldiger dahinter, am der Entwicklung hat.

Ungeklärt ist auch noch gar nicht, wer denn wirklich ein REICHSBÜRGER ist. Sind das die, die ihre Ausweise abgeben, verbrennen oder sonst wie vernichten, oder sind das etwa wir, die brav ihre Ausweise auch dem Reichsgesetzen mit sich führen?

Die Sendung kommt um 23:15 Uhr in der ARD.

Sicherlich wird dann in den nächsten Tagen die ARD auch einen Beitrag über radikale Islamisten bringen,  über schwule Konvertiten mit niederrheinischen Hintergrund und Schwuchtelstimme die im Schwulenporno mitspielen, und bestimmt auch einen Sonnenstaatland-Ausweis besitzen. Das würde dann bestimmt sehr interessant.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter ARD, Presse, TV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu PROGRAMMTIPP: RBB: REICHSBÜRGER GEGEN DEN STAAT

  1. M.F.S. schreibt:

    Bis Dato ist die Sendung weiterhin im Programm des RBB. Hoffentlich lädt sie irgendjemand auf Youtube hoch, damit Rundfunkgebührenverweigerer sie kommentieren können.

    https://www.rbb-online.de/unternehmen/presse/presseinformationen/programm/2016/11/pmreichsbuerger.html

    „Betreff: Wolfgang Plan, Angriff oder Notwehr?

    Werter Herr Schreck,

    der Art. 2 EMRK umgeht die Abschaffung der Todesstrafe im Grundgesetz. Dieser gestattet u.a. die Todesstrafe gegen jemanden der sich gegen eine rechtmäßige Festnahme wehrt oder die Todesstrafe gegen jemanden (der sich gegen eine rechtmäßige Festnahme wehrt) um ihn an der Flucht zu hindern. Ebenso legitimiert dieser die Todesstrafe, um einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen. Der herrschenden Regierung gelingt es längst das Grundgesetz prozessmäßig auszuhebeln, bedenken Sie dies bitte bevor es zu spät dafür ist. Die Wertigkeit für Recht und Unrecht verändert sich mit einer korrumpierten Staatsgewalt. Dadurch dass der Art. 2 EMRK mit dem Art. 20 Abs. 4 GG kollidiert ist eine Eskalation im Falle eines Volksaufstandes bereits vorprogrammiert und der untwerschwellige Unmut in der Bevölkerung passt in keine noch so dehnbare Reichsbürgerschublade. Diese kann jedoch dazu missbraucht werden das Volk noch mehr zu entmachten, zu kontrollieren und zu entmündigen. Ich hoffe Sie lassen zu Nikolaus den Reichsbürgerknüppel stecken und tragen nach Möglichkeit zu einer wahrheitsgemäßen Berichterstattung bei. Eine die weder etwas beschönigt noch verfälscht in ein schlechtes Licht rückt. Der Zugriff des SEK auf die (an sich unverletzliche) Wohnung von Wolfgang Plan war nicht die Folge einer unsachgemäßen oder unverantwortlichen Handhabe seiner legalen Waffen, sondern wurde infolge des Rechtskonfliktes zwischen den Behörden und ihm auf die Gewaltebene verlegt. Dieser Zugriff war nicht notwendig, denn er hätte nach Rechtsauffassung der Behörden während der Abwesenheit von Wolfgang Plan stattfinden können. Unter dem Risiko das Leben der eigenen Einsatzkräfte zu gefährden wurde vorsätzlich eine denkbare Eskalation begünstigt und mit ihr ein Exempel für eine darauffolgende Säuberungswelle statuiert. Wolfgang Plan zeigte sich gegenüber dem Gerichtsvollzieher zahlungswillig und –fähig. Ihm war daran gelegen den Rechtskonflikt zu klären und dies scheiterte augenscheinlich an der Verweigerung seitens der Behörden. Seine Frage gegenüber dem Gerichtsvollzieher lautete „Stehen Sie auf dem Boden des Grundgesetztes von 1949?“. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang meine Darlegung am Anfang dieses Schreibens.

    Freundliche Grüße

    Mike Frank Sonnenkalb“

    Gefällt mir

    • M.F.S. schreibt:

      „Ich werde ab 01.12.2016 nicht im Büro sein. Ich kehre zurück am 06.12.2016.

      Vielen Dank für Ihre Nachricht!
      Ich bin am 6. Dezember wieder erreichbar. Ihre E-Mail wird nicht weitergeleitet. Bitte wenden Sie sich gegebenenfalls an das Sekretariat der Abteilung Presse & Information unter der Telefon-Nr.: (030) 97 99 3 – 12100
      Freundliche Grüße
      Volker Schreck“

      Gefällt mir

  2. Korte Werner schreibt:

    Ob die den Preis der Wettlüger gewinnen wollen ? Ich kann und will da nicht mit abstimmen, weil ich schon seit 1972 keinen Lügenkasten mehr habe. Das ist auch besser für mich, weil ich dadurch weniger Chancen habe, mich über soviel plumpte Lügen ärgern zu müssen. Darum mache ich es wie kleine Kinder, die sich die Hände vor die Augen halten und glauben, sie werden von keinem mehr gesehen.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s