KATJA WARNKE: Sonntagsvideo zu Familie Stelling

Katja Warnke hat ein neues Sonntagsvideo veröffentlicht. Dabei geht es um die Familie Stelling aus Stade, über die wir hier auch schon vieles berichtet haben.

Familie Stelling braucht nicht nur Hilfe im Kampf um ihre Kinder, sondern auch dringend und kurzfristig finanzielle Unterstützung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Adrianne, BdF, Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia, Personen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu KATJA WARNKE: Sonntagsvideo zu Familie Stelling

  1. Marlies Richter schreibt:

    Meinen sohn und seiner freundin wurden auch im dezember 2016 das kind weggenommen vom jugendamt in stade .sie äussern den verdacht das das kind schwer sexuel misshandelt wurde .dem ist aber nicht so das ist an den haaren herbei gezogen .mein sohn und seine freundin sind 25 std am tag zusammen wann sollte das passiert sein das es keiner von beiden gemerkt hätte.es gibt keine untersuchungsergebnisse weil das kind nicht untersucht wurde das allein ist schon seltsam zumal solche anschuldigung enorm schädigend sind .ich habe einen anwalt eingeschaltet weil ich das kind solange es dauert bei mir aufnehmen wollte aber das ja in stade schreibt lügengeschichten an meinen anwalt .das ja stade setzt sich nicht für kinder ein im gegenteil sie zerstören kinder.

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Das dumme ist, dass das Pack vom Jugendamt vor Gericht sogar ausdrücklich lügen dürfen. Man kann sie nicht strafrechtlich belangen, wenn die bei Gericht lügen, weil die als Prozesspartei gelten. Das ist schon Mal ein absolutes Unding. Die dürfen nicht als Prozesspartei gelten, weil es ja in der Sache um das Kind geht. Damit haben die Mitarbeiter vom Jugendamt vor Gericht die Wahrheit zu sagen, wie auch die Zeugen zur Wahrheit verpflichtet sind, dann könnte man die für ihre Lügen wenigstens theoretisch strafrechtlich Verfolgen.
      Nochmal, das Pack vom Jugendamt ist nicht wirklich Prozesspartei, denn es geht in Wirklichkeit nicht um das Pack, sondern um die Kinder und die Eltern. Auch hat keiner das Pack gezwungen die Kinder zu rauben, sie haben das freiwillig gemacht. Deshalb haben die nicht als Prozesspartei zu gelten, und sind zur Wahrheit zu verpflichten, wie auch die Zeugen.
      Man beachte, dass das Pack vom Jugendamt dort auch nicht als Privatperson sitzen, und verklagt werden, sondern als Vertreter des Staates. Der Staat hat aber kein Recht seine Bürger zu belügen. Der Bürger/das Volk ist nämlich lt. Grundgesetz Artikel 20 der oberste Souverän in diesem Land. Als solcher hat er es nicht nötig., sich von von seinem Dienstpersonal/Lakaien belügen zu lassen.
      Hier muss also schnellstens eine Änderung eintreten.

      Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Wir sollten übrigens mal ein Sonntagsvideo in Stade oder Umgebung (Hamburg etc.) in Angriff nehmen. Wer würde sich daran beteiligen?

      Gefällt mir

  2. beamtendumm schreibt:

    Hat dies auf SPENDENKONTO rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s