FREMDBEITRAG: Das deutsche Jugendamtssystem der Familienzerstörung und die Beschlagnahme der Ware Kind

Ich bin immer froh, wenn ich mal was nicht selber schreiben muss, deswegen veröffentliche ich hier auch mal ganz gerne Beiträge anderer Personen. Manchmal „klaue“ ich ganz gerne Textauszüge von anderen Blogs, um den Lesern dann zu animieren dort weiterzulesen.

Der Beitrag hat natürlich ganz zufällig mit Bochum fast gar nichts zu tun, und Ähnlichkeiten mit mit dem Kinderklau von Familie Biernath ist eher ganz zufällig, und natürlich gar nicht gewollt, oder?

Familie ist wo Leben beginnt und Liebe niemals endet!

 

Trennung ist vernichtender als Tod.

© peter e. schumacher

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Inobhutnahme

Die Inobhutnahme ist ein Verwaltungsakt. Die Entscheidung darüber, ob eine minderjährige Person in Obhut genommen wird, steht alleine dem Jugendamt zu, in dessen Zuständigkeitsbereich sich der Minderjährige tatsächlich aufhält…

Die Inobhutnahme ist eine schnelle und möglichst unbürokratische Maßnahme zugunsten des Kindes und dient als Klärungshilfe für Betroffene in Krisensituationen sowie dem unmittelbaren Kinderschutz. Die Inobhutnahme gehört zu den wenigen rein fürsorglichen Leistungen der Jugendhilfe, bei denen der Staat sich selbst in die Pflicht nimmt, um das Wohl des Kindes bzw. des Jugendlichen in einer Ausnahmesituation sicherzustellen…

 

So schön, so unwahr!

 

http://www.t-online.de/eltern/familie/id_68139538/inobhutnahme-durch-jugendamt-zahlen-steigen-rasant.html

2013 haben die Jugendämter 42.123 Kinder aus ihrer Familie geholt. Das waren fünf Prozent mehr als im Vorjahr und sogar 64 Prozent mehr als 2005 zuvor, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Der häufigste Anlass für die Inobhutnahme war demnach die Überforderung der Eltern beziehungsweise eines Elternteils…

 

Die Zahl der Inobhutnahmen ist seither nahezu konstant geblieben, der rasante Anstieg 2015 kommt durch die Massen-Einwanderung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge zustande.

 

http://www.famrz.de/aktuelles/mitteilungen-des-statistischen-bundesamtes/2016/08/statistik-inobhutnahmen-minderjaehriger.php

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, hat 2015 die Zahl der Inobhutnahmen Minderjähriger erheblich zugenommen. Insgesamt haben die Jugendämter in Deutschland gut 77.600 Kinder und Jugendliche in Obhut genommen. Das waren knapp 29.600 Minderjährige beziehungsweise 62 % mehr als im Vorjahr.

Verantwortlich dafür ist die hohe Zahl der unbegleiteten Einreisen Minderjähriger aus dem Ausland, die in Obhut genommen wurden: Rund 42.300 Kinder und Jugendliche kamen 2015 ohne Begleitung einer sorgeberechtigten Person über die Grenze nach Deutschland. Das waren fast 30.700 Minderjährige oder 263 % mehr als im Vorjahr. Die Inobhutnahmen aufgrund von Überforderung der Eltern, Schul- und Ausbildungsproblemen oder Suchtproblemen des Kindes bzw. Jugendlichen sind hingegen im Vergleich zum Vorjahr um 1.100 Fälle beziehungsweise 3 % zurückgegangen.

 

Da fehlten wohl Plätze und Betreuer, so dass man ein paar Kinder weniger zwecks Fremdunterbringung finden musste. Die Kinder- und Jugendhilfe-Industrie besitzt folglich bestimmte Kontingente, die ausgeschöpft werden müssen, um den Milliarden- Arbeitsmarkt nicht zu gefährden. Wie die „Flüchtlingsindustrie“ so schafft auch die „Kinderindustrie“ Arbeitsplätze, deren zahlenmäßiger Anstieg  während der letzten Jahre die niedrige Arbeitslosigkeit trotz Zuwanderung zu erklären vermag. Deutschland ist nicht produktiver geworden, im Gegenteil, die Zahl der Abwanderungen und Pleiten von Unternehmen scheint eher zugenommen zu haben. Und es wird gerne unterschlagen, dass es sich bei der Kinder- und Flüchtlingsbetreuung mehrheitlich um schlecht bezahlte Jobs im Niedriglohnsektor handelt und die erforderlichen Milliarden Euro den Staatskassen entnommen werden müssen und somit die Steuerzahler belasten. Diese Art von Arbeitsmarktpolitik fördert die  weitere Spaltung der Gesellschaft und schafft eine „Neue Unterschicht“ von gestörten, entwurzelten, verzweifelten und identitätslosen Wesen. Diese unbarmherzige Politik auf dem Rücken unserer Kinder und der Millionen Glücksritter-Einwanderer ist dazu geeignet, die Zukunft unseres Landes zu gefährden.

(…weiterlesen…)

https://staatsunrecht.wordpress.com/2016/11/09/das-deutsche-jugendamtssystem-der-familienzerstoerung-und-die-beschlagnahme-der-ware-kind/

 

Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Fremdbeitrag-Reblogged, Jugendamt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s