BOCHUM: JUGENDAMT: Familie Biernath

Alle Videos

mm


mmm

Datum der Aufnahme

Datum der Veröffentlichung 09.11.2016

youtube: wirdrei gemeinsam


mmm

Datum der Aufnahme

Datum der Veröffentlichung 08.11.2016

youtube: wirdrei gemeinsam


mmm

Datum der Aufnahme

Datum der Veröffentlichung 05.11.2016

youtube: wirdrei gemeinsam

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Familiengericht, Jugendamt, Justiz, Justizmafia abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu BOCHUM: JUGENDAMT: Familie Biernath

  1. Pingback: Betriebsausflug oder Bildungsreise? | Beamtendumm

  2. Pingback: VIDEO20161128 | Beamtendumm

  3. Justizfreund schreibt:

    Wenn man ein Einzelfall ist, dann macht das gar nichts und überhaupt nichts. Und es muss auch nichts geändert werden. Daher ist das für den Einzelnen auch nicht im geringsten schlimm.
    Obwohl dem Einzelnen ja Gleichheit gemäss Artikel 3 Abs. 1 GG zusteht. Er braucht aber nicht gleich behandelt werden.
    Es sei denn natürlich jemand der dieses Unrecht ausübenden Organe ist selbst ein sogenannter Einzelfall. Dann ist es für denjenigen so schlimm, dass es alles Unrecht übertrifft, besonders weil man nur ein Einzelfall ist und als einziger kein Recht erhält und es auch nicht erhalten muss, während alle anderen ihre Rechte erhalten.
    Wenn es viele sind, dann ist das für den Einzelnen besonders schlimm und daher muss etwas geändert werden und alle müssen gemäss Artikel 3 Abs. 1 GG gleich behandelt werden. Da etwas an den Zuständen geändert werden muss, ist es für den Einzelnen natürlich besonders schlimm. Tatsächlich macht es dem Einzelnen aber viel weniger aus, weil er noch viele Mitstreiter hat, die gleich behandelt werden wie er.
    Wenn es alle sind, die zu Unrecht behandelt werden, dann ist das noch viel schlimmer, weil man dann ja auch als ausübendes Organ des Unrechts selbst zu Unrecht behandelt wird. Obwohl eine Gleichheit gemäss Artikel 3 Abs. 1 GG vorliegt.
    Für den Betroffenen ist es aber tatsächlich ebenfalls nicht so schlimm, weil es ja noch ganz viele andere gibt, die gleichermassen zu Unrecht behandelt werden und weil nun etwas verbessert wird.

    Man kann sich das so vorstellen:
    Die Eltern haben 10 Kinder und es ist Weinachten und es gibt Geschenke.

    Ein Kind bekommt kein Geschenk. Das macht also gar nichts und überhaupt nichts, weil es nur ein Einzelfall ist, denn die anderen 9 haben ja ihre Geschenke bekommen. Und das sagen besonders die 9, die ein Geschenk erhalten haben und darüber abstimmen, dass ein Einzelfall keine Geschenke braucht, weil es nur ein Einzelfall ist.

    9 bekommen kein Geschenk. Das macht dem Einzelnen zwar weniger aus, weil fast alle kein Geschenk bekommen haben aber es ist so schlimm, dass 9 dafür abstimmen, dass es Geschenke gibt obwohl der Einzelfall, der ein Geschenk erhalten hat, sagt, dass es gar nicht schlimm ist. Und weil daraufhin alle ihre Geschenke erhalten ist das schlimm, weil es viele sind.

    Das mit dem Einzefallgelabere ist also ohnehin Blödsinn, denn dabei geht es nur um den persönlichen Egoismus.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s