STADE: Weihnachten, das Fest der Liebe steht vor der Tür

Auch in Stade steht bald Weihnachten, das Fest der Liebe, vor der Tür. Das Fest der Liebe? Da wird es aber langsam Zeit, dass wir einigen Arschlöchern gewaltig was aufs Maul hauen, und sei es nur verbal.

Arschlöcher wie diesem dämlichen Kackepack bei Behörden, und Richtern wie diesem verblödeten Hacksesack.

Die sind es, die mit Lügen und Betrügen verhindern, dass Kinder und Eltern gemeinsam Weihnachten feiern können.

  1. Da werden 2014 einer Familie 4 Kinder weggenommen. Die Kinder werden von Behörden geklaut, obwohl noch 2 Monate vorher die installierte Familienhilfe schriftlich bestätigt hat, dass bei der Familie alles in bester Ordnung ist.
  2. Ein Richter besteht auf ein Gutachten. Ein Gutachten wo er vielleicht schon vorher bestimmt hat, was als Ergebnis rauskommen soll? Es ist bekannt dass 60% der befragten Gutachter zugegeben haben, dass es schon vorgekommen ist, dass man ihnen bei der Auftragsvergabe schon mitgeteilt hat, welches Ergebnis man haben will. Natürlich kommt das Gutachten zu dem Ergebnis, dass die Eltern erziehungsunfähig wären, und die Mutter angeblich eine Borderlinestörung haben soll. Erstaunlich, dass mehrere Mitarbeiter der beauftragten Familienhilfe in ihrer monatelangen Zusammenarbeit mit der Familie weder eine Erziehungsunfähigkeit festgestellt hatten, noch nur ansatzweise etwas von einer Borderlinestörung bemerkt haben. Erstaunlich auch, dass es drei weitere Gutachten über die Frau gibt, die nicht von dem Hackesack beauftragt wurden, und die allesamt keine Borderlinestörung feststellen konnten. Ein abgekartetes Spiel also? Die Vermutung ist kaum von der Hand zuweisen, denn dem Richter interessiert nur das Gutachten, das er selber in Auftrag gegeben hat, und wo er vielleicht schon vorher das Ergebnis mitbestimmen konnte.
  3. Ein Kind flüchtete aus der Einrichtung. In einem Video erklärt sie, dass man den Kindern eingeredet hat, dass sie von ihren Eltern schlecht behandelt worden wäre. Diese Aussage des Kindes scheint zu stimmen, denn es deckt sich doch mit den Berichten der Familienhilfe, die die Familie monatelang betreut hatte, und einen sehr guten Bericht über die Eltern geschrieben hatte. Die erste Familienhilfe kam zur Familie, weil die Behörden die Vermutung geäußert hatten, dass die Familie mit ihrem jüngsten Kind Probleme bekommen könnte, weil das mit 7 Monaten als Frühchen zur Welt kam. Als die Familienhilfe bemerkte, dass man mit dem Frühchen und den anderen Kindern dich klar kommt, wurde die Familienhilfe durch die Behörde beendet. Die Familie wollte die Familienhilfe eigentlich weiter haben, aber die Behörde erklärte, dass sie das schon ganz alleine schaffen würden. Es deutet also nichts daraufhin, dass es in der Familie Gewalt gegen die Kinder gab, oder die Eltern erziehungsunfähig wären.
  4. Das Kackepack behauptete noch 2016, dass die Familie die Zusammenarbeit mit der Behörde verweigern würde. Das ist eine glatte Lüge. Die Berichte der Familienhilfe belegen etwas völlig anderes. Allerdings stammt der letzte Bericht aus 2014. Noch im Oktober 2016 berichtet aber eine Einrichtung, wo eines der Kinder untergebracht wurde, dass es eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Eltern gibt.

Es bleibt damit dabei. Dass diese Familie auch 2016 nicht gemeinsam leben und Weihnachten feiern kann, liegt nicht an den Eltern, sondern einzig und allein an dem Kackepack von Behörden und dem üblichen Hackesack an unseren Gerichten. Gemeinsam sorgte dieses dreckige Lügenpack regelmäßig für systemmatische Familienzerstörung.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu STADE: Weihnachten, das Fest der Liebe steht vor der Tür

  1. beamtendumm schreibt:

    Hat dies auf Adrianne rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Korte Werner schreibt:

    Es bleibt dabei, festzustellen, fast alle unsere „Volksdiener“ beherrschen als Einziges das Lügen und Abzocken, sowie das Anrichten größtmöglicher Schäden perfekt, nach dem Motto: Das ist doch nicht mein Schaden ! Menschlichkeit, Anstand, Sittenwahrung benennen solche als ewig Gestrige Ideilogie, rechtes Gedankengut. Aus Versehen hatte bei mir eine „Vollstreckerin“ aus Langenfeld unüberlegt gesagt: „Ich kann doch nichts anderes. Ich habe doch nichts Anderes gelernt !“ Das war ihre Antwort darauf, als ich ihr erklärte, daß ihre Handlungsweisen doch ausschließlich nur geeignet sind, Schaden anzurichten. Das hat sie umgehend auch gleich unter Beweis gestellt, indem sie eine Bedrohung erfand. Die der Solinger „Richter“ Lehmb… dann abgeschwächt mit 100 Tagessätzen wegen Nötigung belohnte. So funktioniert RechtS-Staat !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s