Man was ist die Kacke dumm

Wenn ich einen Fall unterstütze, dann habe ich natürlich auch Einblicke in bestimmte Schriftstücke. Mein Kenntnisstand ist damit höher, als der der Leser.

Manchmal bekommt man dann Sachen zu lesen, wo man sich automatisch die Frage stellen muss, ob die Person, die das geschrieben hat noch alle Latten am Zaun hat.

Bei der Kackedumm bezweifele ich sogar, dass die überhaupt jemals eine Latte am Zaun hatte.

Da behauptet also jemand:

… Ich konnte auch nicht feststellen, dass Adrianne Angst vor dem Jugendamt hat. …

Da könnte man sich jetzt mal die Frage stellen, wo denn wohl die Person arbeiten könnte, die angeblich nicht feststellen konnte, dass Adrianne Angst vor dem Jugendamt hat?

Wer nun auf die Idee kommt, dass die Person evtl. beim Jugendamt arbeiten könnte, der liegt ziemlich verdammt richtig. Aber so was von richtig.

Kackedumm hat sich vermutlich noch nicht das Video angesehen, wo das Mädchen ihr einen Tipp gegeben hat. Wie war der doch gleich nochmal? Ach ja, ihr sollt euch doch einen vernünftigen Job suchen, bei REWE zum Beispiel. Man wäre das prima, wenn Kackedumm den Tipp mal beherzigen würde, anstatt ständig dumm auf die Kacke zu hauen.

…Sie hat zum Ausdruck gebracht, dass sie grundsätzlich den Umgang mit ihren Eltern wünsche, aber ihre Eltern sollen nicht wissen, wo sie sei. …

Hier ist bekannt, dass das definitiv eine Lüge ist. Richtig ist, dass das Mädchen Kontakt zu den Eltern sucht, aber ihr dies verwehrt wird. Das kennen wir ja schon aus dem Jugendamtsskandal Antonya, wo ja auch alles unternommen wurde, um zu verhindern, dass Antonya Kontakt zu ihren Eltern aufnahm.

Auch bei Adrianne ist das nicht anders.

„Schön“ ist auch diese Aussage:

… Sie hat mir auch erklärt, dass sie Angst vor ihrem Halbbruder … habe und diesen auf keinen Fall sehen wolle. …

Erstaunlich, erstaunlich. Vor einiger Zeit hatte das Jugendamt noch ganz andere Pläne. Das Umgangsrecht der Eltern wollte man aussetzen, aber das Jugendamt wollte das Adrianne Umgang mit ihren beiden älteren Brüder bekommt. Dabei hatte man sich was gedacht.

Die beiden älteren Brüder wurden vom Jugendamt auch schon aus der Familie genommen. Allerdings entwickelte sich das nicht so, wie sich das Jugendamt gedacht hatte. Am Ende wurden die beiden Kinder wieder bei den Eltern abgeliefert, weil das Jugendamt keine Verwendung mehr für die zwei Jungs hatte.

Die Eltern bekamen das Sorgerecht für die Kinder wieder. Zu der damaligen Gerichtsverhandlung hatte das Jugendamt noch nicht einmal einen Vertreter zum Gericht geschickt. Das hatte man wohl nicht nötig, und hatte die Richterin ziemlich entzürnt.

Beide Jungs sind bereits volljährig. Diese beiden sollten Kontakt mit Adrianne bekommen, das wollte das Jugendamt so. Das Jugendamt hatte die Hoffnung, dass die beiden Jungs auf Adrianne im Sinne des Jugendamts einreden würden. Diese Hoffnung bestand, weil der zweitälteste Sohn der Familie eine Ausbildung macht, die vom Jugendamt gefördert wird. Das Jugendamt hat den jungen Mann unter Druck gesetzt. Es wurde ihm mitgeteilt, dass das Jugendamt seine Ausbildung nicht mehr bezahlen würde, wenn er weiter Kontakt zu seinen Eltern halten würde. Daraufhin hat er den Kontakt abgebrochen.

Diese beiden Jungs sollten also manipulativ im Sinne des Jugendamtes auf Adrianne einwirken. Dass der Plan aus dem Ruder lief, war der dem Jugendamt klar, als der älteste Sohn ein eigenes Video ins Internet stellte. Dort berichtete er über seine Erfahrung mit dem Jugendamt und die Zeit in verschiedenen Einrichtungen, und das war gar nicht positiv für das Jugendamt.

Der Plan musste geändert werden. Der älteste Sohn, der sich für die Rückkehr der Kinder zu den Eltern ausspricht würde sicherlich nicht im Sinne des Jugendamtes auf Adrianne einwirken. Also teilt man nun dem Gericht mit, dass Adrianne angeblich keinen Kontakt mit dem ältesten Sohn möchte, und angeblich sogar Angst vor ihm hätte.

Erstaunlich, in der Zeit ihrer Abwesenheit aus der Einrichtung, da teilte Adrianne den Eltern mit, dass sie gerne mal wieder Kontakt zu ihrem älteren Bruder hätte. Die Mitarbeiterin des Jugendamtes spielt also hier ein völlig falsches Spiel. Sie ist es, die hier maipulativ auftritt, und vorsätzlich alles verdreht. Bei der wird ja sogar die Kacke dumm.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Man was ist die Kacke dumm

  1. beamtendumm schreibt:

    Hat dies auf Adrianne rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Caesar schreibt:

    „Dumm“ ist die Kacke nur, wenn sie glaubt, sie käme mit diesen Intrigen, Manipulationen und Verdrehungen der Realität tatsächlich durch.

    Kriminell, ja sogar hochgradig und gefährlich kriminell, scheint mir da die bessere Bezeichung zu sein. Wenn sie ein Einzelfall wäre, könnte man damit noch leben. Leider ist sie aber kein Einzelfall, denn in Jugendämtern und Justiz tummeln sich haufenweise Kriminelle, die keine Skrupel haben, Menschen und Familien zu zerstören.

    Wir leben eben in einer Kackokratie.

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Das stimmt wohl.
      In Kürze werden hier Dokumente veröffentlicht, die zeigen, wie kriminell das Verhalten des Jugendamts tatsächlich ist. Zu keinem Zeitpunkt gab es einen berechtigten Grund der Familie die Kinder zu entziehen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s