Fällt euch was auf?

Seht euch mal das Bild an. Fällt euch was auf? Gemeint ist das untere Bild, wo der syrische Terrorist von einer Person am Hals umklammert wird.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Fällt euch was auf?

  1. M.F.S. schreibt:

    „Wie der FOCUS unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtet, löste die Polizeiführung erst fünf Stunden nach der Flucht des 22-jährigen Syrers eine Großfahndung aus.
    In diesem Fall hätte ein Teil der insgesamt 700 vor Ort eingesetzten Beamten umgehend den Bahnhof von Chemnitz, Bushaltestellen, Taxistände und Hauptverkehrsstraßen kontrollieren müssen. Dies unterblieb, so dass Albakr nach letzten Ermittlungen ungehindert mit der Bahn nach Leipzig fahren konnte, wo er zwei Tage später von Landsleuten festgenommen und der Polizei übergeben wurde.“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/gravierende-polizeipanne-bei-fahndung-nach-albakr-alarm-erst-fuenf-stunden-nach-gescheiterter-festnahme-ausgeloest_id_6128412.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=201610280722

    Gefällt mir

  2. Korte Werner schreibt:

    Ich glaube nicht an die beiden Märchen von den „Guten Islamisten“ und dem bösen Reichsdeutschen. Die Meldungen über beide Fälle können unmöglich so zutreffen, wie sie uns dargstellt werden. In beiden Fällen wird vermutlich die Ursache mit der Wirkung vertauscht. Beispiel Reichsbürger: Er hat zig Jahre mit seinen vielen Waffen keinem etwas angetan. Jetzt wollte oder hat man ihm seine Waffen wegnehmen wollen. Warum ? Gesinnungsjustiz ! Wenn mir jemand etwas wegnehmen will, was mir gehört, würde ich mich auch wehren. Hätte man den in Ruhe gelassen, hätte er wohl auch keinem etwas angetan. Was die „Musels“ anbetrifft, bleibt festzustellen, wenn Merkel nicht den Hooton-Plan umsetzen wollte, die „Musels“ nicht hier her geholt hätte, hätten wir auch mit denen keine Probleme ! An beiden Problemen sind unsere Systemlinge (Frau Merkel und &) schuld, niemand sonst.

    Gefällt mir

  3. justizfreund schreibt:

    Schöner fand ich den Bericht in den RTL Nachrichten vorgestern. Ein sogenannter „Reichsbürger“ habe einen Polizisten erschossen. Es war kein Waffennarr, der einen Polizisten erschossen hat, der nebenher auch die „Reichsbürger“-Theorie vertritt, sondern sozusagen ein „Reichsbürger“, der das aus dem Grund macht, weil er ein „Reichsbürger“ ist.

    Viele werden ja auch erst zu sogenannten Reichsbürgern, weil die unserer Reichsjustiz mal erlebt haben und daher nach Möglichkeiten suchen um sich gegen solche Grund- und Menschenrechtwidrigen schädigenden Angriffe formell zu wehren.

    Dazu wurden dann Ausschnitte aus einem NDR-Panorama Beitrag gezeigt in dem über ebenfalls sehr gefährliche „Reichsbürger“ berichtet wurde:

    Unabhängig davon was man von den ganzen Theorien hält ist der Fernsehbeitrag mit sognannten gefährlichen „Reichsbürgern“ komplett, so wie es in dem Beitrag dargestellt ist, absichtlich erlogen worden. Und in den RTL Nachrichten wurden dann wieder Ausschnitte aus dem Teil der Sendung gezeigt, die besonders erlogen waren um die Gefährlichkeit der „Reichsbürger“ deutlich zu machen.

    Man möchte anscheinend alle Systemkritiker zu gefährlichen „Reichsbürgern“ erklären.

    Gefällt mir

    • M.F.S. schreibt:

      „Man möchte anscheinend alle Systemkritiker zu gefährlichen „Reichsbürgern“ erklären.“

      Und falls das nicht angebracht werden kann, als überzeugte Rechtsextremisten oder Querulanten oder Spinner oder Verschwörungstheoretiker.
      Man kann es sich nicht anders erlauben als die Szene negativ darzustellen, denn dadurch dass so ein Vorfall nun durch die Mainstreammedien geht werden die Anliegen der Szene zugleich auch für eine breitere Masse thematisierbar.

      Gefällt mir

  4. M.F.S. schreibt:

    Es gab ja Spekulationen zu seiner Kopfhaltung und dazu dass er wohl Blut am Mund hat. Mir selber war etwas Anderes aufgefallen: Eine so schön vorbildliche Fußverknotung hätte ich nicht hinbekommen (was ist das eigentlich für ein Schild an dem Kabel?). Mein Augenmerkt richtete sich dann auch auf den Fuß dessen der ihn festhält und ich hatte mich gefragt ob auf der Couch nicht eine Vertiefung von seinem Fuß zu sehen sein müsste. Die Position habe ich dann auf einer Couch nachgestellt, gelangte aber zu keinem brauchbaren Ergebnis, weil die Position sowohl mit als auch ohne Fußdruck auf die Couch möglich ist.

    Gefällt mir

      • M.F.S. schreibt:

        Der ihn auf dem unteren Foto im Schwitzkasten hält hat zwar einen sehr femininen Körperbau, die Armmuskulatur ließe meiner Ansicht nach jedoch auf sein männliches Geschlecht schließen. Als ich die Pressemitteilungen einsah, hatte ich es so aufgefasst dass obere Foto zuerst entstand. Vielleicht sollte man mal versuchen die Sofas soweit es möglich ist den Einzimmerwohnungen (?) zuzuordnen. Auf dem von Dir verlinkten Artikel sind ja insgesamt vier verschiedene Sofas oder drei Sofas und ein Sessel zu sehen. Bin mir jetzt allerdings nicht schlüssig darüber worauf Du Deinen Hinweis bezogen sehen willst.

        Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Bin mir jetzt allerdings nicht schlüssig darüber worauf Du Deinen Hinweis bezogen sehen willst.

        Das macht auch Sinn und ist so gewollt, denn die Frage lautete:

        Fällt euch was auf?

        Die Antwort gleich zu veröffentlichen schien mir da nicht passend.

        Es ist richtig, dass der Körperbau untypisch feminin ist, wenn es tatsächlich ein Mann ist.
        Ich glaube für einen angeblichen Syrer sogar nocg untypischer, als für einen Europäer.

        Die Oberarmmuskeln könnten tatsächlich dagegen sprechen, dass es doch eine Frau wäre, aber mich verwundert auch der Gürtel.

        Hier kommt es dann auf die persönliche Bewertung durch den Betrachter an.

        Auch der Terrorist wirkt auf mich komisch, fast schon tot.

        Gefällt mir

    • M.F.S. schreibt:

      „aber mich verwundert auch der Gürtel.“

      Dass der Freund des sich als Friseur zu erkennen gebenden Mohamed A. eine Neigung dazu haben könnte, seine feminine Figur durch einen enstprechenden Gürtel zu betonen, wäre ja nicht auszuschließen.

      „Auch der Terrorist wirkt auf mich komisch, fast schon tot.“

      Dahingehend waren die Eingangs von mir erwähnten Spekulationen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s