Neuer Elektrorollstuhl genehmigt.

Im Frühjahr hatte ich einen neuen Elektrorollstuhl beantragt, da mein bisheriger Elektrorollstuhl nach noch nicht mal 3 Jahren mehr in der Werkstatt stand, als fahrbereit war. Im ersten Halbjahr war der SWISS Viva Grand durchschnittlich an 2 Tagen die Woche fahrbereit, und ca 5 Tage stand er in der Werkstatt.

Die IKK hatte den Antrag zunächst abgelehnt, und dies mit fehlender Mitwirkung meinerseits begründet. Tatsächlich konnte ich einen Untersuchungstermin nicht wahrnehmen, weil der Rollstuhl mal wieder in der Werkstatt war.

Nach meinem Widerspruch gab es einen neuen Termin, und jetzt teilt mir die IKK mit, dass mein neuer Elektrorollstuhl genehmigt ist.

NACHTRAG:

Inzwischen stellt es sich heraus, dass das so gar nicht stimmt. Das Gesamtpaket kostet 23.000 Euro, genehmigt wurden aber nur 19.000 Euro. Es wurden also einige Positionen gestrichen, ohne dass mir das die IKK mitgeteilt hätte. Noch ist nicht geklärt, wie das jetzt weitergeht.

Leider hat sich auch das zuständige Sanitätshaus bisher noch nicht bei mir gemeldet. Über Umwege habe ich erfahren, dass man mich angeblich bisher nicht erreicht hätte. Da muss also was verkehrt gelaufen sein, denn normalerweise ist es kein Problem mich telefonisch zu erreichen, es sei denn, man ruft mit unterdrückter Rufnummer an-

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Neuer Elektrorollstuhl genehmigt.

  1. perMail schreibt:

    Heute kam ein Kommentar per Mail zum Thema Rollstuhl mit Hubfunktion.

    Hallo ich fahre seit gerade mal 10 Monaten den Elektrorollstuhl TA IQ Mittelradantrieb und er hat erst 1700 km runter. In der Zeit hatte ich 3 kaputte Motoren, also es mussten 3 mal neue Motoren eingebaut werden. 2 kaputte Kugellager, 6 Reifen und 2 Lenkgabeln. Nach nichtmal 3 Monaten habe ich kein Profi mehr auf meinen Reifen, gewechselt werden die aber nur alle 6 Monate. Somit ist das Fahren eine Qual. Eines der Räder hat auch keinen wirklichen Bodenkontakt mehr.
    Die Federung fängt auch nichts ab. Ich war jetzt auf der REHA-messe da wurde ich gefragt, ob mein Rollstuhl schon 10 Jahre alt sei. Ich verneinte es, aber er wäre in einem Zustand als wäre er 10 Jahre. Das ist kein Rollstuhl, sondern nur eine Qual für mich als Nutzer.

    Ich versuche jetzt auch einen anderen Rollstuhl zu bekommen, vor allem weil ich in meinem auch nicht mehr sitzen kann. Man verweigert mir aber eine Sitzschale.

    Ich werde wohl auf den neuen Permobil mit Stehfunktion wechseln, zur Not mit Anwalt und vor Gericht!

    Welchen Rollstuhl fährst du denn jetzt?

    Konntest du das alles ohne Anwalt und Gericht regeln?

    Ich bin bei der BKK Novitas und habe überlegt zur IKK zu gehen aber nach deinen Schilderungen bin ich mir nicht sicher ob ich wirklich zur IKK soll?

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Danke für deine Nachricht.

      1700 km in 10 Monaten, das bedeutet 170 km im Monat, oder 5-6 Kilometer am Tag. Also einmal zum Bäcker und zurück. Das sollte man von einem Elektrorollstuhl eigentlich erwarten können.

      Drei kaputte Motoren ist eine reife Leistung. Welchen Motor hast du, also wie viel km/h fährt das Teil maximal?

      Mit Kugellager und Reifen habe ich auch dauernd Probleme. Allerdings müssen die Reifen ersetzt werden, wenn die abgefahren sind, und nicht erst nach 6 Monaten. Wer macht denn da Probleme, die Krankenkasse, oder das Sanitätshaus?

      Permobil ist anscheinend nicht schlecht. Hatte mal einen Beitrag über Brüder geschrieben. Einer fährt einen SKS, einer einen Permobil. Beide bestätigten, dass der Permobil besser ist.

      Einen neuen Elektrorollstuhl mit Hub, für ca. 20.000 Euro, nach weniger als einem Jahr, da wird die Kasse quieken. Ein Kassenwechsel kann da vielleicht hilfreich sein.

      Ich habe mich für einen neuen Elektrorollstuhl von Otto Bock entschieden.

      Am Samstag war ich auf der REHACARE. Da hätten wir und vielleicht treffen können. Habe dort jemand getroffen, der 2 Rollstühle mit Hubfunktion besitzt. Einen SKS, und einen 7 Jahre alten PARAVAN. Mit dem war er richtig zufrieden. Also unbedingt ansehen. Ich werde den in 1-2 Wochen mal Probefahren.

      https://www.paravan.de/produktloesungen/elektrorollstuehle.html

      Ich habe meine Sachen bisher ohne Anwalt geregelt. Aber das Sozialgericht habe ich schon einschalten müssen.

      Von der IKK kann ich nur abraten. Ganz besonders wenn es um Hubrollstühle geht. Meine Empfehlungen bei Hubrollstühlen lautet Techniker Krankenkasse. Die wurde mir von verschiedenen Leuten empfohlen, wenn es um Elektrorollstühle bzw. Hubrollstühle geht.

      Gefällt mir

      • Jennifer schreibt:

        Hallo und danke für die Antwort ich kann vor 2017 sowieso noch nicht meine kk wechseln.

        Der Rollstuhl kann 40 km am Tag fahren wenne er denn mal fährt!

        Mein Rollstuhl fährt 10 km/h was auch die maximalgeschwindigkeit dieser motoren ist.

        Das permobil gut ist sehe ich alle meine freunde fahren permobil.

        Schade das wir usn auf der messe nicht begenget sind ich war ja auch dort.

        Paravan habe ich da auch gesehn. Die schaue ich mir auch noch genauer an.

        Mein Sannihaus sagt reifen wechsel nur alle 6 moante deswegen fahre ich mindestns 3 monate mit nackten reifen.

        Meine krankenkasse quickt jetzt shcin wegen der ganzen rep kosten.

        Ich war im ürbigen bei der Techniker Krankenkasse und hatte da einige probleme bin deshalb gewechselt.

        Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Was für eine Verarsche. Jennifer fährt einen Elektrorollstuhl TA IQ MWD, und berichtet über massive Probleme mit dem Rollstuhl nach noch nicht einmal einem Jahr.

        Über diesen Elektrorollstuhl findet man 2 Berichte im Internet.

        http://www.mobitipp.de/rehamed-europe-hochwertige-e-rollis/
        http://www.mobitipp.de/die-elektrorollstuehle-der-iq-reihe-von-ta-service/

        Es fällt auf, dass die Rollstühle dieser Marke von einem Herrn Neumann mit großen Worten bedacht werden. Jetzt ist es durchaus möglich, dass ein Elektrorollstuhl bei einer Testfahrt einen guten Eindruck hinterlässt, aber im Alltagsgebrauch dennoch schnell versagt. Ich habe deshalb auf der Seite einen Kommentar hinterlassen, mit dem Hinwies, dass sich bei mir ein Anwender über die Zuverlässigkeit massiv beschwert hat. Natürlich wurde auch ein Link zu dem Kommentar auf dieser Seite hier hinterlassen, damit Herr Neumann sich über den Kommentar informieren konnte.

        „Wirklich alltagstauglich scheint der Rollstuhl aber nicht zu sein. Es wird über eine hohe Reparaturanfälligkeit und hohen Verschleiß berichtet.“

        Anscheinend hat Herr Neumann aber gar kein Interesse, dass seine Leser etwas über die Alltagstauglichkeit des von ihm hochgelobten Produkts erfahren. Mein Kommentar wurde nicht veröffentlicht. Dafür teilte man mir per Mail mit:

        Wir freuen uns über jeden konstruktiven Beitrag auf unserer Internetseite. Dass der 2. Cousin des Stiefonkels vom Lieblingsnachbarn irgendetwas Negatives über die Rollstühle von Rehamed gehört haben soll, entspricht allerdings nicht unserem Anspruch….

        Ich empfinde diese Antwort als ziemliche Frechheit. Das hat wohl kaum was mit meinem Kommentar zu tun. Ich vermute, dass dieser Herr Neumann ein wirtschaftliches Interesse daran hat, dass die Probleme mit diesem Rollstuhl nicht wirklich veröffentlicht werden. Es besteht die Vermutung, dass es Herrn Neumann völlig egal ist, wenn Behinderte evtl. ein untaugliches Produkt erwerben, solange er daran evtl. verdient. Anders kann man das kaum nachvollziehen.

        Gefällt mir

    • Anonymous schreibt:

      Interessant ist auch das die dinge die auf dem video auf der seite gezeigt werden mit meinem stuhl so nicht durchführbar sind. Wenn ich auch nur versuche annähernd solche hindernisse zu überwinden bleibe ich stecken bzw. hängen. Oder kippe sogar komplett nach vorne um.

      Mir scheint auch das der hersteller nicht interessiert daran st wenn eins seiner modelle mal aus der reihe tanzt.

      Aktuell ist mein Rollstuhl der TA IQ MWD seit Sonntag wider defekt wird aber vor freitag den 7.10. nicht zur reperatur abgeholt dann wird also vor dem 10.10. nicht mit der repeartur begonnen. Somit wird er vor dem 13.10. nicht wider zu mir gebrahct werden. Macht einen ausfall von 11 Tagen an denen ich keinen Rollstuhl habe!

      Zuletzt war er am 28.09. in reperatur. Ergibt mehr in der werkstatt als nutzbar.

      Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Das kenne ich von meinem auch. Im ersten Halbjahr war er durchschnittlich an 2 Tagen in der Woche nutzbar, die restlichen 5 Tage war er kaputt.

        In dem Bericht wird doch von einer 48 Stunden Ersatzteilversorgung gesprochen, oder irre ich mich?

        Was nützt das, wenn man auf die Abholung, Reparatur und Rücklieferung wochenlang warten muss. Wird der von REHAMED Dortmund repariert

        Gefällt mir

      • Jennifer schreibt:

        Von einer 48 std. Reparatur have ich da nichts gehört oder gesehen.

        Das beste ist was mir aktuell passiert ist. Heute sollte der Stuhl zur Reparatur abgeholt werden es kam ein Mitarbeiter vom Sanitätshaus der den Stuhl kurz eingeschaltet hatte dann sagte er kann ihn nicht mitnehmen er habe keinen Platz im Auto einen Ersatz Stuhl gab es auch nicht. Und dafür musste ich eine Woche warten.

        Jetzt sitze ich zu hause der rollstuhl immer noch kaputt kann seit 5 Tagen nicht aus meiner Wohnung raus.

        An dem TA IQ ist jetzt eine Achse gebrochen und der Motor total Schaden. Der Reifen ausgekoppelt.

        Dabei wurde der Motor erst im Juli komplett neu eingebaut.

        Angeblich bekomme ich Bis zum 13.10. Eine leihversorgung.

        Und mein rollstuhl wird endlich zur Reparatur abgeholt.

        Am 14.10. Fahre ich 4 Tage nach Berlin ohne rollstuhl kann ich das nicht. Bin also gespannt ob das Sanitätshaus Wort hält.

        Gefällt mir

      • Jennifer schreibt:

        Ich nochmal Jennifer mein rollstuhl wird nicht von rehamed repariert sondern von lutterman. Er soll aber wohl jetzt nächste Woche zum hersteller nach Dänemark eingeschickt werden.

        Rehamed ist es ein Rätsel das der Stuhl so anfällig und empfindlich ist.

        Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Mit Luttermann habe ich eigentlich ziemlich gute Erfahrungen gemacht. Jedenfalls bessere, als mit SvB aus Duisburg, die mir meinen Rollstuhl geliefert hatten.

        Einen Leihrollstuhl habe ich allerdings von Luttermann noch nie erhalten.

        Gefällt mir

      • Jennifer schreibt:

        Die wollen mir jetzt auch zum ersten mal einen leih rolli geben weil ich eben auch weg fahre nach Berlin das muß ja Gewährleistet werden da ich schon vor drei Monaten alle Kosten bezahlt habe aber wenn ich nicht fahre dann kann ich mir die Kosten nicht zurück holen.

        Bisher hatte ich mit lutterman auch gute Erfahrungen daher konnte ich jetzt nur den Kopf schütteln über das ganze Desaster jetzt.

        Gibt es was neues bezüglich deines rollstuhls? Funktioniert er derzeit?

        Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Nein, der steht bei denen in der Werkstatt. hatte vor einigen Tagen angerufen, da war der Kostenvoranschlag erst fertig. Es fehlt noch die Genehmigung der IKK.

        Ich vermute, dass die das nicht mehr genehmigen wollen, weil der Neue schon (teilweise) bewilligt wurde.

        Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Brauchst du zwingend einen Rollstuhl, oder nützt dir auch ein Elektromobil was?

        Gefällt mir

      • Jennifer schreibt:

        Das ist ja auch bescheuert das sie jetzt den neuen nur zum teil zahlen und die rep kosten vom alten gar nicht. Die können dich doch nicht egwig unversort stehen lassen. Dürfen sie auch gar nicht.

        Leider brauche ich einen Elektrorllstuhl da ich auf einem E Mobil nicht sitzen kann. Ich kann mich nicht von allein im aufrechten sitzen halten. habe also seitliche stützen und einen speziellen sitz sonst würde ich beim fahren ständig nach vorne oder sogar raus fallen.

        😦

        Aber danke trotzdem für die möglichkeit des e Mobils nur leider kann ich das nicht nutzen.

        Gefällt mir

      • Jennifer schreibt:

        Mein rollstuhl kam heute kaputt aus der Reparatur wieder ich denke er wurde nicht repariert. Er hat exakt die selben Schäden ist immer noch fahruntauglich. Zum Werk wurde er auch nicht geschickt was er eigentlich hätte müssen. Man Antwortet mir nicht auf meine Fragen und erklärt mir nicht was das alles soll einen funktionierenden Ersatz habe ich auch noch nicht erhalten.

        Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Sch…! Und was ist jetzt mit Berlin?
        Vielleicht werde ich morgen mal bei Luttermann anrufen, und nachfragen. Das geht doch nicht!

        Heute war PARAVAN bei mir. Ein guter Rollstuhl. Er könnte eine bessere Federung haben. Den gibt es mit einem speziellen Autofahrersitz. Ich hatte viel Halt.
        Die IKK würde den aber wahrscheinlich nicht bezahlen.

        Ich hatte mich ja schon vorher für den Otto Bock entschieden, und habe den Eindruck, dass der für mich der etwas bessere wäre.

        Gefällt mir

      • Jennifer schreibt:

        Berlin klappt nun mit einem anderen rollstuhl.

        Ich werde wohl zur knappschaft Krankenkasse wechseln im nächsten Jahr
        Die sollen noch mit am besten sein.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s