Alles ganz normal, oder?

Die NSU-Morde waren hier nie so ganz mein Thema. Jetzt weiß ich auch warum.

  NSU-Prozess: DNA-Spuren lassen weitere Täter vermuten

 

… DNA-Muster können nicht zugeordnet werden Zu diesem Zweck haben sie auch den BKA-Beamten Carsten Proff als Sachverständigen geladen. Proff stellt sich selbst flapsig als „DNA-Vogel“ vor – um klarzumachen, worin seine Expertise liegt. Der Ausschussvorsitzende Clemens Binninger (CDU) weist den BKA-Experten darauf hin, dass an keinem der 27 Tatorte von NSU-Verbrechen DNA-Spuren des NSU-Trios gefunden worden seien. Gleichzeitig habe man aber noch 43 DNA-Muster gefunden, die bislang niemanden zugeordnet werden konnten. Die Intention von Binningers Frage ist klar: Er geht davon aus, dass es noch weitere Täter gibt. Proff nennt es ungewöhnlich, dass keine DNA der Beschuldigten gefunden wurde – andererseits könne das natürlich vorkommen, wenn Täter sich geschickt verhielten.http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/nsu-prozess-dna-spuren-lassen-weitere-t%C3%A4ter-vermuten/ar-AAiF4ES?li=AA520o&ocid=spartandhp

Was soll das? Die Zschäpe wird verurteilt, damit hat man einen Täter, und der Fall ist dann abgeschlossen. Wen interessiert denn schon die Wahrheit?

Also Böhnhardt und Mundlos waren angeblich an den Tatorten, obwohl es keine DNA von denen gibt, was den Verdacht aufkommen lässt, dass sie in Wirklichkeit gar nicht dort waren.

Damit nicht rauskommt, dass die niemals da waren, haben die sich gegenseitig selbst umgebracht. Gegenseitiger Selbstmord also. Klingt doch völlig normal. Danach haben die dann noch das Wohnmobil angezündet. Ist auch normal, das mussten die so machen, denn sonst hätten die Rauch in die Lunge gekriegt, hätten Husten müssen, und hätten beim gegenseitigen Selbstmord vielleicht noch vorbeigeschossen.

Die Zschäpe war ganz offiziell nicht am Tatort. Deshalb wird man die auch verurteilen.

Nicht verurteilt werden die 43 Unbekannte, die an den Tatorten waren. So funktioniert Rechtsstaatlichkeit in einer Demokratie. Und weil das alles so prima funktioniert, deshalb wählen wir bei den nächsten Wahlen wieder CDU/CSU, GRÜNE und SPD. Und wenn man feststellt, dass die DNA von Mitarbeitern des türkischen Geheimdienst waren, dann können die hier natürlich politisches Asyl beantragen, denn dann würde denen ja möglicherweise Verfolgung drohen. Davor muss man die dann schützen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Alles ganz normal, oder?

  1. Zum NSU einfach mal goockeln nach “ fatalist „. Dort wird seit 2014, wenn ich mich recht erinnere, sehr viel geschrieben. Ob der Justizfreund bessere Infos hat kann und will ich nicht beurteilen, auch nicht, ob der “ fatalist “ eventuell einTroll ist.

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Nein, der Fatalist ist sicherlich kein Troll. Die Seite ist mir aus bestimmten Gründen bekannt, da es dort Beiträge/Kommentare gibt, von Menschen dir wir beide kennen. (auch wenn du jetzt nicht weißt wen ich meine.)

      Gefällt mir

  2. justizfreund schreibt:

    Also Böhnhardt und Mundlos waren angeblich an den Tatorten, obwohl es keine DNA von denen gibt, was den Verdacht aufkommen lässt, dass sie in Wirklichkeit gar nicht dort waren.

    Das würde ich nicht so werten, weil wenn die nur kurz zum Schiessen da waren, dann ist es so wie es ist und es gibt noch sagen wir mal 43 DNA Spuren von Kunden eines Imbisses.
    Interessant wären also nur DNA Spuren an der Eingangstür, die man aber auch mit dem Arm aufdrücken kann ohne dass DNA auf einer Jacke wäre oder mit Handschuhen:
    „…andererseits könne das natürlich vorkommen, wenn Täter sich geschickt verhielten.“

    „Die“ haben das ja immer nur ganz kurz gemacht und daher ist es überhaupt kein Problem keine DNA Spuren zu hinterlassen. Tür aufmachen, schiessen, fertig. Was soll da an DNA entstehen, wenn es nicht mal Fingerabdrücke an der Eingangstür gibt?

    Jetzt ist zB. die Frage inwieweit 43 gleiche DNA Spuren an wieviel Tatorten und wo gefunden worden sind?

    Interessant ist das trotzdem, weil man muss der Tschäpe abgesehen von ihren bekannten Straftaten eine Mitgliedschaft an einer organisierten kriminellen Vereinigung nachweisen bzw. beweisen.und diesbezüglich gibt es zu Denken, weil man dafür ja die Beweise braucht, dass es diese gegeben hat und diesbezügl. sind demgemäss für genau diesen Straftatbestand eben keine Beweise vorhanden.

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Das würde ich nicht so werten, weil wenn die nur kurz zum Schiessen da waren, dann ist es so wie es ist

      Und das gleich 27x? Ich habe da meine Zweifel. Selbst mit dem nur kurz habe ich bedenken. Die werden kaum bei 27 Taten immer nur ganz kurz am Tatort gewesen sein können, und immer gleich die ideale Situation vorgefunden haben. Ich denke schon, dass die hin und wieder länger am, bzw. in der Nähe des Tatorts auf den richtigen Zeitpunkt warten mussten.

      Gefällt mir

      • justizfreund schreibt:

        Aber wo und dann wo die DNA Spuren? Man hat unter den Füssen nicht automatisch DNA Spuren und es wird auch nicht im Umkreis von 20m vor dem Tatortgebäude nach allen DNA Spuren gesucht.
        Die Aussage bezog sich also schon etwas auf die Spuren, die man hätte finden müssen.
        Man nimmt zeitnah nur DNA an markanten Stellen wo man glaubt das welche vom Täter sein müssten. An den Stellen wie zB. der Türklinke…
        Es ist einfahch gemäss dem was ich gelesen habe… und es brauchte auch nichts zurückbleiben.
        Aber es ist immer noch so, dass für Tschäpe, dann juristisch die „kriminelle Vereinigung“ fehlt.

        Gefällt mir

  3. Korte Werner schreibt:

    Der „NSU-Prozeß“ ist das teuerste „Justiz“-Kasperle- Theater, was die Welt zu bieten hat. Nur ist nicht Freisler der Dirigent. In jedem System findet man Schauspieler, die Richter spielen. Aber das NSU-Theater verschafft vielen „Zeitzeugen“ und Traumzeugen Lustreisen auf Kosten ausgeraubter Deutscher Arbeiter ! Entschuldigung, die Regierigen sprechen von sprudelnden Steuerquellen, nicht von Lohnraub an Arbeitern. Die Regierigen und deren Medienpapageien brauchen schließlich Stoff und Beschuldigte/Angeklagte, um von ihren Missetaten abzulenken. Es funktioniert, dank schulischer und medialer Verblöödung ! So ist das nun einmal in einem RechtS-Staat ! Hätten wir einen Recht-Staat, hätten wir auch all die Probleme nicht, die uns Probleme bereiten ! Beweis: Warum müssen denn jetzt die „Sicherheitskräfte“ so massiv aufgestockt werden, wenn die allincl. Dauerurlauber nicht mehr Straftaten begehen wie die Deutschen ? Warum sollen „wir“ uns bevorraten ?

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: