Schreiben an einen Gerichtsvollzieher

Sehr geehrter Herr Quast,
derzeit arbeite ich noch an einem Schriftsatz zur unwiderruflichen Zurückweisung Ihrer Schreiben vom 05.08.2016.
In der Zwischenzeit habe ich die mit Ihrer Zustimmung gefertigte Tondatei als Beweismittel für Ihre Weigerung der Abnahme der Vermögensauskunft hier vor Ort UND der Entgegennahme eines Zahlungsangebotes für die Forderungen der Justizbehörden NRW ins Netz hochgeladen.
Obgleich Sie bereits mündlich zustimmten, dieser Datei zu veröffentlichen, will ich Sie der Form halber nochmals kurz schriftlich um Erlaubnis bitten.
Eine Strafbarkeit meines Handelns halte ich gemäß § 201 Abs. 2 Nachsatz StGB für ausgeschlossen.
Bereits die Grundlage, die Tondatei ohne Wissen der Beteiligten zu fertigen, entfällt.
Ggf. können wir eine andere, also die bisher von Ihnen vorgeschlagene Lösung, beim Amtsgericht Langenfeld einen Haftbefehl gegen mich zu erwirken, womit Sie mehrfach gedroht haben (vgl. § 240 StGB – Nötigung) finden.
Als zielführend erachte ich, daß Sie zugeben, über keine staatliche Legitimation zu verfügen oder mir den Nachweis erbringen, BEAMTER mit staatlichen Befugnissen zu sein, erbringen, wie Sie es MEHRFACH behauptet haben.
Mit rechtstaatlichen Grüßen
Frank Engelen
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schreiben an einen Gerichtsvollzieher

  1. Korte Werner schreibt:

    Die Fähigkeiten und Absichten von „Gerichts- Vollziehern“ beschränken sich fast ausschließlich aufs Schaden- Anrichten. Beweis: Wenn der „Gerichts- Vollzieher“ die eidesstattliche Versicherung abverlangt, bekommt der „Gläubiger“ seine oftmals mehr als fragliche Forderung nicht beglichen. Aber dem sogenannten „Schuldner“ wird die Zukunft verbaut, z. B. beim Versuch, sich für einen Arbeitsplatz zu berwerben, oder bei der Wohnungssuche, oder Kreditaufnahme, bzw. durch Dispo- Kündigung. Es ist ein Grund- und Menschenrechte verletzender (krimineller) Akt. die EV abzuverlangen oder per Drohung mit Haftbefehl durch einen „Richter“ zu erpressen. das entspricht der Existenz-VERNICHTUNG ! Da habe ich vor jedem Räuber mehr Achtung !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s