Anzahl der protestierenden Flüchtlinge hat noch zugenommen.

Zwischen 23 Uhr und 24 Uhr war ich nochmal am Hans-Sachs-Haus. Ich hatte erwartet, dass vielleicht nur noch eine kleine Gruppe vor dem Rathaus wäre, aber tatsächlich waren nun mehr Flüchtlinge dort als bei meinem ersten Besuch.

Die AUF/MLPD hatte wohl 2 Pavillons vorbeigebracht, die jetzt in der Mitte des Platz aufgestellt waren. Es war aber keiner mehr von denen da. Überhaupt sah man keine Deutschen mehr dort. Außer mir war vielleicht noch einer oder zwei da. Der „Manager“ vor Ort war Taylan Cam. Er machte zwischenzeitlich ein Live-Stream, und hatte dabei auch mich zu meiner Meinung befragt.

Darüber hinaus organisierte er auch Hilfe. Ich sah, wie ein großer Audi mit Dortmunder Kennzeichen bei den Flüchtlingen hielt, und Taylan dann dafür sorgte, dass da mindestens 100 Flaschen Mineralwasser von den Flüchtlingen und ihm ausgeladen wurden.

In meinem Interview erklärte ich, dass man diese Flüchtlingspolitik durchaus kritisch sehen kann. Wenn man aber die Leute förmlich einlädt, und groß verkündet: „Wir schaffen das!“, dann muss man schon mal den Arsch bewegen, und die Flüchtlinge auch menschlich behandeln. Das sind Menschen, das sind keine Sachen, das ist keine Ware. Diese Menschen von A nach B zu transportieren, und dann von B nach C, sowie von C zurück nach A, ist sicherlich nicht besonders anständig. Wenn die Flüchtlinge zurück sollen nach Bayern, weil sie dort registriert wurden, warum hat man die dann überhaupt erst nach Gelsenkirchen geschickt?

Ich hatte den Eindruck, dass diese Menschen vor dem HSH tatsächlich syrische Flüchtlinge waren. Zu bestimmt 80-90% Männer, und nur wenige Frauen und Kinder. Andere Asylanten aus Afghanistan, Marokko etc. dürften keine dabei gewesen sein. Das sind also Flüchtlinge, die natürlich nicht auf alle Zeiten Flüchtlinge bleiben wollen, sondern nach Monaten, endlich auch mal ankommen wollen. Dieses Hin- und Hergeschiebe passt denen natürlich nicht, und würde uns auch nicht gefallen, wenn wir in deren Situation wären.

Die andere Seite der Medaille ist, dass Gelsenkirchen schon viele Flüchtlinge aufgenommen hat, was man an dem veränderten Stadtbild deutlich erkennen kann. Die Kapazitäten und Ressourcen sind logischerweise nicht unbegrenzt vorhanden, auch wenn Mutti großspurig verkündet hat, dass wir das schaffen würden. Gelsenkirchen, eine eh schon klamme Stadt, wird finanziell in den Ruin getrieben durch die aktuelle Flüchtlingspolitik. Der Bund macht einen satten Überschuss von 18,5 Milliarden Euro, und lädt die Flüchtlinge quasi zu uns ein, aber bezahlen sollen die Flüchtlingsparty dann die Länder und die Städte. Das kann nicht funktionieren.

Natürlich wird den Menschen dann noch absoluter Blödsinn erzählt. Angeblich müssen die Flüchtlinge zurück nach Bayern, und zwar in ein Dorf, in dem nur Nazis wohnen würden. Ich könnte kotzen, wenn ich so einen Schwachsinn höre.

Fakt ist, so wie man mit den Flüchtlingen umgeht, so geht die Politik schon seit Jahren auch mit uns um. Tagtäglich wird man von morgens bis abends verarscht und belogen. Aber vielleicht ist das für uns schon zum Alltag geworden, und wir bekommen das häufig gar nicht mehr mit, weil es schon Gewohnheit ist.

Eine Lösung für das Flüchtlingsproblem habe ich auch nicht, aber ich meine, dass die Politik, die verantwortlich dafür ist, dass diese Menschen jetzt hier sind, mit den Menschen vernünftig(er) umgehen muss.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Anzahl der protestierenden Flüchtlinge hat noch zugenommen.

  1. Korte Werner schreibt:

    In der Politik gibt es keine Politiker, sondern nur Ausführungsgehilfen der Besatzer- Chefs. Auch die sind nur Ausführungsgehilfen der „Hintermänner“. Das Komische ist daran, noch vor ca. 30 bis 40 Jahren waren die Deutschen noch nicht ganz so verblöödet, erkannten die Feinde der Menschheit und demonstrierten gemeinsam gegen die Vietnam-Krieger, gegen die Aufstellung der Persing-Raketen der Völkermörder. Heute sind fast alle so verblöödet, daß sie mit tiefster Inbrunst dem Feind aller Menschen bereitwillig dienen. Das aber zu merken, sind insbesondere die Linken und Gutmenschen inzwischen zu verblöödet ! Warum ? Sie heißen hier die Refuges willkommen, statt gegen die Völkermörder zu protestieren, die den Refuges erst ihre Heimat zerstören um sie in die Flucht zu treiben. Diese Menschen werden hier nicht heimisch und die Deutschen fühlen sich hier im eigenen Land nicht mehr heimisch. Damit ist weder den Refuges noch den Deutschen gedient. Wer helfen will, muß gegen die Zerstörung angehen, nicht die Folgen bejammern und glauben, Refuges helfen zu können ! Das ist die Hilfe zum Untergang aller.
    Denn für die Refuges ist die Hilfe zu wenig, für die Helfenden zu überfordernd !

    Gefällt mir

  2. M.F.S. schreibt:

    17.08.2016 06:30
    Neues Gesetz: Flüchtlinge müssen Gelsenkirchen verlassen

    Knapp 2.000 anerkannte Flüchtlinge und Asylbewerber müssen Gelsenkirchen in den kommenden Monaten verlassen. Die Stadt setzt damit das neue Integrationsgesetz um. Jesco von Eichmann mit den Hintergründen.

    Wer in diesem Jahr nach Deutschland gekommen ist, muss eine Zeit lang dort wohnen, wo er auch zuerst registriert wurde. Bei aktuell 1.890 Flüchtlingen in Gelsenkirchen ist das nicht NRW. Sie bekommen deshalb einen Bescheid der Stadt, dass sie spätestens in einigen Monaten in die entsprechenden Bundesländer zurück müssen. Läuft die Frist ab, werden sie hier auch keine Unterstützung mehr bekommen. Entspannter ist es in Gladbeck und Bottrop: In diesem Jahr sind bislang keine oder nur sehr wenige Asylbewerber in den Städten angekommen, auf die das Gesetz zutrifft. Bescheide oder gar Rückführungen in andere Bundesländer wird es deshalb dort erst einmal nicht geben.
    Quelle: http://www.radioemscherlippe.de/emscher-lippe/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2016/08/17/article/-cb620ba664.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s