23 Uhr, ich bin wach.

23:00 Uhr, jetzt bin ich wach. Eigentlich war ich bis gerade überhaupt nicht wach, eigentlich war ich furchtbar müde. Vor gut 1 Stunde hatte ich mit Monika telefoniert, und wir haben uns gegenseitig was vorgegähnt. Bevor ich dann ans Schlafen denke, gehe ich häufig noch mal raus, die Abendkühle zu genießen. Heute war es leicht am Regnen, aber das stört mich nicht. An meinem üblichen Aussichtspunkt gibt es ein paar Bäume, die mich vor dem Regen etwa schützen.

Nach kurzer Zeit hörte ich Musik, und mir fiel ein, dass an diesem Wochenende ein Stadtteilfest stattfinden sollte. Ich bin dann zum Schillerplatz gefahren, und habe mir die Veranstaltung angesehen. Als der Regen etwas stärker wurde habe ich unter einem Zelt Schutz gesucht. Da ich kein Geld mitgenommen hatte, blieb ich nicht lange, und wollte wieder nach Hause fahren. Während der Rückfahrt nahm der Regen zu. Ich hätte es aber noch gut bis nach Hause geschafft. Nach ein paar Metern erreichte ich die Küppersbuschstraße, wo mehrere Menschen um eine auf der Straße liegenden Person standen. Eine betrunkene Oma war mit ihrem Fahrrad gestürzt, und hatte sich offenbar verletzt.

Auf der Gegenfahrbahn hatte ein Autofahrer angehalten, um der Dame zu helfen, und sein Fahrzeug sperrte nun die Fahrbahn auf dieser Seite. Die Sicherung der Fahrbahnseite wo die Frau lag, habe ich dann mit meinem Rollstuhl, und eingeschalteter Warnblinkeranlage übernommen. Leider meinte es der Regen nicht besonders gut mit uns. Während wir uns um die Frau kümmerten, fing es richtig an zu schütten. Dennoch warteten wir natürlich im Regen, bis der Rettungswagen eintraf, die Frau versorgte, und zum Abtransport in den Rettungswagen einlud. Ich war schon völlig durchnässt, musste aber danach durch den Regen noch nach Hause fahren. Mein Hemd von Antonya hatte so viel Wasser abbekommen, dass ich das in diesem Jahr bestimmt nicht mehr waschen muss. 😉  Nass bis auf die Knochen kam ich zu Hause an, aber meine Müdigkeit war wie weggeschwemmt. An Schlafen ist im Moment nicht mehr zu denken.

Wie es der Frau geht, wissen wir natürlich nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 23 Uhr, ich bin wach.

  1. Caesar schreibt:

    Klar, eine Dusche macht natürlich wieder wach! 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s