„Ich verstehe Deutschland nicht mehr“

Gestern hörte ich eine ca. 77-jährige Frau sagen:

Ich verstehe Deutschland nicht mehr

Das wird sicherlich nicht nur dieser Frau so gehen.

Heute gibt es 5 verschiedene Demos in Köln. Die BILD hat eine Grafik veröffentlicht.

Wer demonstriert heute wo – und gegen wen?

Die Frage scheint berechtigt. Betrachten wir zunächst die Nationalitäten.

Es gibt eine Demo, an der hauptsächlich Türken teilnehmen, und vier Demos, von Deutschen Organisationen. Im Verhältnis der Nationen steht es also 4:1 für Deutschland.

Es gibt aber ein Problem bei dieser Betrachtung.

Noch wissen wir nicht, wie viele Teilnehmer sich tatsächlich an den Demos beteiligen werden, deshalb müssen wir uns mit den Anmeldezahlen zufrieden geben.

  • A) Die größte Demo geht von 15.000 Teilnehmern aus. Es gibt sogar Schätzungen die von 30 – bis 50.000 Teilnehmern ausgehen.
  • B) Mit 1500 Teilnehmern wird bei der zweitgrößten Demo gerechnet. Das sind also maximal 1 % der Teilnehmer gegenüber der größten Demo.
  • C) Mit 500 Teilnehmern rechnet ein Bündnis.
  • D) 400 Teilnehmer sollen an einer weiteren Demo teilnehmen
  • E) Mit 20 Teilnehmern rechnet die kleinste Demo.

Natürlich kommt es bei einer Demo nicht nur auf die Teilnehmerzahlen an, sondern auch auf das Themengebiet. Hier haben wir die Situation, dass sämtliche Demos was mit dem selben Thema zu tun haben. Wenn alle Demos was mit dem selben Thema zu tun haben, dann sind solche gravierende Unterschiede bei den Teilnehmerzahlen schon seltsam.

Im Detail ist festzustellen dass Demo A deutlich mehr Teilnehmer mobilisieren kann, als die Demos B bis E. Die Demo A erwartet zwischen 15 bis 50.000 Teilnehmer, die Demos B bis E nur insgesamt ca 2400-2500 Teilnehmer. Das ist ja gar nichts.

Noch verwunderlicher wird es, wenn man das nun nach Nationalitäten sortiert. Nicht die Deutschen stellen die Mehrheit der Demonstranten im eigenen Land, sondern die Türken. Das Deutsche-Türkische-Verhältnis beträgt also 1:6 bis 1:20

Für, oder gegen was wird denn eigentlich demonstriert? Gegen Steuererhöhungen, oder für mehr Umweltschutz?

Nein, es geht eigentlich nicht um ein deutsches Thema, sondern es geht um den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan. Das wirft natürlich gleich mehrere Fragen auf.

Haben Türken überhaupt das Recht in Deutschland zu demonstrieren? Im Fernsehen meldete sich gestern eine Türkin zu Wort, und meinte:

Das (Deutschland) ist auch unser Land, deshalb haben wir hier auch das Recht zu demonstrieren.

Ist das so? Unbestritten haben nach dem Krieg zunächst die deutschen Trümmerfrauen am Wiederaufbau des Landes stark mitgewirkt. Das wird immer wieder gerne vergessen.

Später kamen auch Gastarbeiter dazu. Zunächst waren das aber noch keine Türken. Türken kamen erst Jahre später als Gastarbeiter mach Deutschland, und haben unstreitig einen Anteil am Wirtschaftserfolg von Deutschland. Aber man sollte hier mal ein Blick auf ein Wort richten, das heute nicht mehr sehr populär ist.

Die Menschen aus anderen Ländern, die nach Deutschland kamen, um hier zu arbeiten, die kamen als Gastarbeiter. Ein Gastarbeiter kann kein Recht gelten machen auf ein Land, solange er Gastarbeiter ist. Erst wenn er soweit integriert ist, dass er den Gastarbeiter-Status ablegt, und sich entscheidet die Deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen, erst dann kann er sagen, dass das auch sein Land ist, und er deshalb das Recht hat hier zu demonstrieren.

Werfen wir einen Blick in das Grundgesetz Artikel 8

(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.m

Lt. Grundgesetz steht das Demonstrations-/Versammlungsrecht nur allen Deutschen zu. Lt. Grundgesetz muss man also zunächst die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen, um sich auf Artikel 8 des GG beziehen zu können, und ein Recht auf Demonstrationen in diesem Land zu verlangen. Wer meint, dass er als Ausländer/Migrant etc.  das Recht besitzt hier zu demonstrieren, kann sich nicht auf das Grundgesetz beziehen, auch wenn er in diesem Land hier lebt.

Wenn die Frau eine Türkin war, dann ist es schlichtweg falsch zu behaupten:

Das (Deutschland) ist auch unser Land, deshalb haben wir hier auch das Recht zu demonstrieren.

Weder ist das euer Land, noch habt ihr lt. GG das Grundrecht hier zu demonstrieren. Wenn ihr die türkische Staatsangehörigkeit habt, dann ist euer Land eben die Türkei, und nicht Deutschland.

Anders sieht es natürlich aus, wenn die Frau inzwischen die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen sollte. Dann hat sie uneingeschränkt das Recht zu behaupten, dass das auch ihr Land wäre, und sie deshalb lt GG. ein Grundrecht hat hier zu demonstrieren.

Ich kenne die Frau aus dem Fernsehen nicht. Ich kann nicht mit Bestimmtheit sagen, ob sie die deutsche, oder die türkische Staatsangehörigkeit besitzt, dennoch spricht einiges dafür, dass sie keine deutsche, sondern die türkische Staatsangehörigkeit besitzt.

Die Annahme begründet sich aus dem Thema der Demo. Türkisch stämmige Bürger mit (inzwischen) deutscher Staatsangehörigkeit würden sich wohl eher nicht an dieser Demo (A) beteiligen, da es sich bei dem Thema der Demo um ein überwiegendes türkisches Demo-Thema handelt.

Man muss sich mal vorstellen, dass es hier ein Großdemo für den türkischen Ministerpräsidenten gibt, der es aber in seinem Land niemals zulassen würde, wenn man in der Türkei für die deutsche Bundeskanzlerin demonstrieren wollte.

Es geht sogar noch weiter. Der türkische Ministerpräsident versucht hier Einfluss zu nehmen, auf seine in Deutschland lebenden Landsleute, die sich dann im Fernsehen präsentieren, und behaupten, Deutschland sei auch ihr Land, und deswegen hätten sie hier ein Recht zu demonstrieren. Jeder Teilnehmer der Pro-Erdogan-Demo zeigt doch sehr deutlich, dass Deutschland eben gerade nicht sein Land ist, sondern die Türkei sein Land ist, und er hier nur lebt.

Wir haben hier also 5 Demos, die sich nicht alle mögen. Da lohnt es sich doch mal „Lisas-Welt“ zu spielen.

Demo A ist eine Demo hauptsächlich von Türken aus ganz Europa, die für den türkischen Ministerpräsident demonstrieren.

Demo B ist eine Demo von deutschen Organisationen, die gegen Erdogan sind. Und weil das Deutsche sind, und keine Türken, bekommen die in ihrem eigenen Land nur ca. 1500 Teilnehmer zusammen, während die Türken das 10 bis 35 fache zusammenbekommen.

Die Demo D soll 400 Teilnehmer mobilisieren können, und ist genau wie Demo B gegen Erdogan. Allerdings können die nicht zusammen gegen Erdogan demonstrieren, weil sonst Demo C nicht wüsste, was sie machen soll.

Demo C soll 500 Teilnehmer mobilisieren können, und zwar gegen die Demo D. Weil die Demo D gegen Erdogan ist, könnte man annehmen, dass die Teilnehmer der Demo C für Erdogan sind. Tatsächlich ist die Demo C wahrscheinlich mehrheitlich nicht für Erdogan, sondern die unterstützen ihn nur. Das klingt verrückt, ist aber so. Vermutlich sind die Teilnehmer der Demo C eher gegen Erdogan, aber auch gegen Demo D, deswegen reagieren sie wie ein pawlowsche Hund, rennen auf die Straße und rufen: „Wir sind dagegen“, und unterstützen dann ihre Gegner, in diesem Fall Erdogan.

Bei der Demo c und D gibt es noch eine Merkwürdigkeit. Meist beteiligen sich bei der Demo D mehr Menschen, als bei der Demo C. Allerdings scheinen einige teilweise unsichtbar zu sein,besonders dann, wenn man die Demoteilnehmer zählt. Bei den einen werden regelmäßig z. B. aus 600 tatsächlichen Teilnehmer 400 Teilnehmer in der Presse, werden bei den anderen regelmäßig aus z.B. 300 vorhandenen Teilnehmern plötzlich 500 Teilnehmern in der Presse werden.

Es gibt dann eine Demo E, aber über die ist überhaupt nichts bekannt. Ich vermute, dass es sich bei den 20 Teilnehmern um die Reserve handelt, die die mindestens 15.000 Teilnehmer aufhalten soll, wenn die Polizei das nicht schafft. Diese GSG20, ist also vielleicht so was wie die GSG9, die neun Leute brauchen um einen Unschuldigen zu verhaften, und den Täter entkommen lassen.

Ich verstehe jetzt, warum manche Leute heute sagen:

Ich verstehe Deutschland nicht mehr!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter UC abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Ich verstehe Deutschland nicht mehr“

  1. Caesar schreibt:

    Es ist ungeheuerlich, dass solche Demos hier überhaupt erlaubt werden, und dass die Anhänger dieses Diktators hier aufmarschieren dürfen! Warum müssen die Probleme und Kriege anderer hier bei uns augetragen werden? Dadurch wird dieses Land systematisch kaputtgemacht.

    Gefällt mir

  2. Lisa schreibt:

    Richtig, auf Art. 8 des GG können sich Ausländer in Deutschland nicht berufen, allerdings auf § 1 Abs. 1 VersG. Dort heißt es: „Jedermann hat das Recht, öffentliche Versammlungen und Aufzüge zu veranstalten und an solchen Veranstaltungen teilzunehmen.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s