STREITWERT: Warum eigentlich nicht 200.000 ?

Gerhard Lichtenberger

Angeblich hatten wir am 27.8.2015 während einer Demo einen Flyer ausliegen/verteilt mit dem Gesicht von Gerhard, und der Aufforderung, ihn, den SPD-Stadtverordneten, zum OB zu wählen.

Zum OB? Zum Tampon des Monats? Nein, natürlich nicht, gemeint sollte sein zum Oberbürgermeister der Stadt Bochum.

Diesen Flyer hatten wir damals aber weder ausliegen noch verteilt. Dem SPD-Stadtverordneten, der lt. SPD mal Gerd und mal Gerhard heißt, dem gefiel das Auslegen oder Nichtauslegen, dem gefiel das Verteilen bzw. Nichtverteilen ganz und gar nicht. Er verklagte ein Mitglied der Partei DIE LINKE, und verlor. Er verlor grandios, und nun hat er den Salat und die Kosten. Was könnte denn das Verteilen so eines Flyers eigentlich wert sein?

100.000 Euro meinte der Anwalt von Lichtenberger, denn er wollte dass der Streitwert des Verfahrens auf 100.000 Euro festgelegt wird. Das Gericht folgte natürlich seinem Antrag, und hat nun den Streitwert um ein paar Papierfetzen auf 100.000 Euro…

Ursprünglichen Post anzeigen 490 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s