Verfahren wegen AC-AB Nummernschild eingestellt.

Alles ACAB

Ganser, der Psychoterrorrist, hat ein Auto mit dem Kennzeichen AC-AB 888, das auch noch besonders bunt lackiert ist. Im November 2015 war er damit bei der PEGIDA in Duisburg. Die Polizei interessierte sich wohl für sein geparktes Auto. Er rief ihnen dann sein Nummernschild entgegen. AC und AB. Dafür kassierte er dann von den humorlosen Uniformierten eine Anzeige wegen Beleidigung. Die Staatsanwaltschaft hat nun aber mitgeteilt, dass das Strafverfahren eingestellt wurde.

Wir sagend dazu nur:

AG-AB

Alle Grünen

are beautiful. 😉

oder

Andreas Ganser

are beautiful. 😉 😉

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Justiz, Justizmafia, Polizei abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Verfahren wegen AC-AB Nummernschild eingestellt.

  1. Pingback: Bundesverfassungsgericht hebt ACAB-Urteil auf – Alles ACAB

  2. Tobias Claren schreibt:

    Ich bin natürlich für die Abschaffung der „Straftat“ Beleidigung (solange es besteht nutze Ich es aber als Mittel zum Zweck um Feinden zu schaden, denn zurückbeleidigen geht ja auch nicht, ist ja strafbar, ein Risiko…), aber in dem Fall gibt es zwei Punkte.

    „AC AB“ ist erstens durch das Amt ausgegeben worden.
    Wenn Ämter „AH“ nicht ausgeben, aber „AB“, senst Schuld.

    Zweitens:
    Das hier darf man sich ausdrucken, und ungestraft hinter die Heckscheibe/Seitenscheibe kleben:

    Der Ex-Bürgermeister von Erftstadt hat es sogar von einer OA-Schergun fotografieren lassen, weil er der Frau nicht genug Grips zutraute, um dem am Telefon alles darauf sichtbare mit zu teilen.
    Die Hoffnung, da könnte noch irgendetwas drauf zu sehen sein, dass den Personenkreis eingrenzt.
    Es also z.b. auf die PolizeiErftstadt, Kerpen etc. eingrenzt.
    Fakt ist, „die Polizei“, aber auch „die Deutsche Polizei“ sind genau so wie „Soldaten… sind Mörder“ nicht strafbar.

    Drittens:
    Den Polizisten das Nummernschild zurufen ist eine persönliche Adressierung. Wenn man bei einer Kontrolle einem Polizisten das verlinkte „Banner“ hinter der Scheibe (oder auf richtigen Aufkleber gedruckt) zeigt, ist das auch eine persönliche Addressierung, und damit (leider) strafbar.

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Den Polizisten das Nummernschild zurufen ist eine persönliche Adressierung.

      Richtig, aber wieso sollte es verboten sein, einem Polizisten mein Nummernschild zuzurufen?

      Was soll man denn machen, wenn die Polizei nach dem Nummernschild fragt? Soll man etwa sagen, dass man das nicht sagt, weil man ihn nicht beleidigen will?

      Ich bekomme doch (bisher) in Gelsenkirchen auch keine Anzeige wegen sexistischer Beleidigung, wenn ich das Nummernschild GE-IL 888 habe, und das einem Polizisten mitteile.

      Gefällt mir

      • Tobias Claren schreibt:

        Es ist generell nicht verboten einem Polizisten sein Nummernschild zuzurifen.
        Es geht darum, das das Nummernschild „All Cops sind Bastards“ ausssagt.
        Egal was man sonst noch hineindeuten könnte.
        Wäre es normal Polizisten sein Kennzeichen zuzurufen, wäre auch das hier noch etwas anderes.
        Es ist einfach ganz klar, dass jemand der einem Polizisten ein Nummernschild dieser Art zuruft damit meint „All Cops Are Bastards“, und das direkt an den einen Polizisten adressiert.

        Wenn Sie danach fragen ist das natürlich etwas anderes.
        Genau so, wenn jemand wegen dem Aufkleber auf dem Auto bzw. hinter der Scheibe angehalten wird.
        Dann hat der Polizist davon angefangen.
        Alles was er deswegen versucht, wäre unzulässig.
        Ja, schon die Kontrolle AUFGRUND dieses Papierstreifens wäre unzulässig.
        „Verdachtsunabhängige Verkehrskontrollen“ sind ja eine Sache, wenn er es aber vor Gericht mit dem Streifen rechtfertigen würde, würde er sich ins eigene Bein schießen, denn das wäre nicht mehr „Verdachtsunabhängig“.
        Das wäre so unzulässig wie eine Begründung wegen dunkler Hautfarbe.

        Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Es geht darum, das das Nummernschild „All Cops sind Bastards“ ausssagt.

        Ich widerspreche dem. ACAB, oder in diesem Fall AC-AB bedeutet eben nicht zwingend

        all cops are bastard.

        Ich akzeptiere nicht, dass ständig versucht wird das hineinzuinterpretieren.

        Ich wüsste nun nicht, warum ein Regenbogen mit der Aufschrift ACAB
        all cops are bastard bedeuten soll,
        und nicht etwa
        all colors are beautiful.

        Offenbar sah die Staatsanwaltschaft in diesem speziellen Fall auch keine Handlungsmöglichkeit gegen den Fahrzeugeigentümer.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s