Du Schlampe hast uns Respekt zu zollen

In der RB43 kam es zu einem Zwischenfall. Die RB43 ist eine Zugverbindung zwischen Dorsten und Dortmund, und ist auch als EMSCHERTALBAHN bekannt.

Mehrere Zeitungen berichten, dass am 23.6.2016 mehrere Männer eine Zugbegleiterin beleidigt und bedroht haben.

Du Schlampe hast uns Respekt zu zollen

Das deutet für mich daraufhin, dass es sich dabei vermutlich um Täter handelt, die nicht unser Frauenbild teilen.

Die WAZ schrieb dazu:

Nur bei einem Mann (22) aus Herne konnte die 37-Jährige die Personalien feststellen.

Die Bundespolizei suchte nach den Gruppe – jedoch erfolglos. Den Herner, der wegen räuberischer Erpressung bereits polizeibekannt ist, erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Beförderungserschleichung.

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/maenner-drohten-zugbegleiterin-aus-dem-zug-zu-werfen-id11943574.html#plx1352873965

Die WAZ gibt uns also keinen Hinweis auf die Nationalität der Täter. Man ist halt besonders systemkonform.

Die Welt schreibt dazu:

Anschließend sollen sie gedroht haben, die Frau aus dem stehenden Zug zu werfen. Am Haltepunkt Gladbeck-Zweckel flüchtete die Gruppe. Nur bei einem 22-jährigen Mann aus Herne konnte die Frau die Personalien feststellen, wie die Bundespolizei am Donnerstag berichtete.

http://www.welt.de/vermischtes/article156508738/Du-Schla-hast-uns-Respekt-zu-zollen.html

Ein junger Mann aus Herne also, von dem wir die Nationalität nicht erfahren.

Da ist die BILD mutiger.

Lediglich bei einem Serben (22) aus Herne konnte die Schaffnerin die Personalien feststellen. Auch bei den anderen Tätern gibt es Hinweise auf Migrationshintergrund.

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet/maenner-wollte-zugebegleiterin-aus-bahn-schubsen-46447374.bild.html

Hier veröffentlicht man also die Nationalität, bzw. den Migrationshintergrund. Geht doch.

Von RUNDBLICK-UNNA.de erfahren wir:

Am Haltepunkt Gladbeck-Zweckel flüchtete die Gruppe aus dem Zug. Lediglich bei einem 22-jährigen Mann aus Herne konnte die Zugbegleiterin die Personalien feststellen.

Der kontrollierte Mann stammt aus Serbien, teilte uns Polizeisprecher Volker Stall auf Nachfrage mit. Er ist wegen räuberischer Erpressung bereits polizeibekannt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Beförderungserschleichung wurde gegen ihn eingeleitet.

Der Rest der Gruppe habe nach den bisher ausgewerteten Zeugenaussagen ebenfalls Migrationshintergrund, bestätigte Polizeisprecher Stall. „Wir hoffen, dass eventuell Videoaufzeichnungen aus dem Zug und vom Bahnsteig gesichert und veröffentlicht werden können. Es wäre ja auch ein wichtiges Signal an die betroffene Zugbegleiterin, wenn die Täter gefasst würden.“

http://rundblick-unna.de/du-schlampe-hast-uns-respekt-zu-zollen-wir-schmeissen-dich-aus-dem-zug/

Hier bestätigt sich also die Vermutung, dass es sich bei den Tätern um Personen mit Migrationshintergrund handelt.

Ulla Jelpke von DIE LINKE hatte uns ja vor 4 Monaten noch mit einem Beitrag zu dem Thema Ausländerkriminalität „beglückt“.

BKA belegt: Aufregung um kriminelle Zuwanderer entpuppt sich als Propaganda

Von Frau Jelpke erfuhren wir:

Flüchtlinge begehen nicht mehr, sondern ganz im Gegenteil sogar weniger Straftaten als der Rest der Bevölkerung. Die ganze Aufregung über angeblich kriminelle Zuwanderer ist damit als plumpe rassistische Propaganda entlarvt“, erklärt Ulla Jelpke …

Und weiter:

Und bei der Mehrzahl der von Flüchtlingen begangenen Delikte handelt es sich schlicht und einfach um Schwarzfahren.

https://linkverzeichnis.wordpress.com/2016/02/17/bka-belegt-aufregung-um-kriminelle-zuwanderer-entpuppt-sich-als-propaganda/

Wie zutreffend, Schwarzfahren war auch hier wieder dabei. Vielleicht sollten wir das also auch wieder unter Schwarzfahren verbuchen, damit wenigstens die Statistik stimmt.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Du Schlampe hast uns Respekt zu zollen

  1. Justizfreund schreibt:

    „Auch der Justizfreund hat nicht das Recht überall in dieser Welt zu leben. Ob er überhaupt in ein Land eingelassen wird, das bestimmen eben die Gesetze eines Landes.“

    Aber ist das nicht nur alllein dadurch bedingt, dass in gewissen Grenzen bestimmte Menschen die Macht und Gewalt haben? Jeder Mensch, der auf die Erde kommt, kommt neutral zur Welt und kennt bei der Geburt keine Landesgrenzen. Landesgrenzen sind nur ein Akt egoistischer Gewalt.

    Alles andere ist eine Erfindung der egoistischen Machthabenden und genau wegen der Macht und Gewalt eines jeden Landes werde auch ich nicht überall eingelassen.

    Und wer nichts zu essen hat braucht auch kein Wasser von den Reichen, die in ihrem Land sitzen und daran sogar nocht verdienen.

    Das alles ist nur eine Grundsatzfrage.

    Da gab es keine Ausländerfeindlichkeit:
    Die WAZ schrieb dazu:…

    Ich habe in meinem Bekanntenkreis genügend Ausländer und auch meiner persönlichen Erfahrung müsste man 90% ausweisen aber dann auch ganz locker 10-20% der Deutschen.

    Aber daran hat die Berichterstattung bisher gar nichts geändert. Schreibt man „Ausländer“, dann sind die Rechten sofort da und bekommen sogar Zulauf, weil es gegen Schwächere geht.
    Sine die Ausländer weg, geht es wieder gegen Hartz 4 Empfänger.

    Wo sind denn mal die deutschen Bundesbürger, wenn es um die Reichen wesentich Stärkeren geht? Und dagegen sind die Flüchtlinge zumindest vom finanziellen Aufwand bisher Peanuts. Die Zahlen kann gar keiner mehr Verstehen.

    Unternehmen zahlen 1000 Milliarden Euro zu wenig pro Jahr
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/EU-will-Steuerschlupfloecher-stopfen-article11792586.html
    Und man redet von 50 Milliarden für Flüchtlinge…

    Eine verständliche Zahl hat die
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kommission_zur_Begrenzung_des_Festlandsockels
    die sich darum Gedanken macht wem die Meere gehören. (Warum nicht mehr auf wikipedia zu sehen ist…)

    Das derzeit vorhandene freie Vermögen in den Meeren beträgt derzeit für jeden Erdenbürger 1,5 Millionen Dollar abzügl. der Förderkosten! (abgesehen von deh etwa 57%, dei schon ländlich vergeben sind!)

    Das gleiche Problem. Welchen Ausländern gehört das Geld, das Meer und die Bodenschätze?

    Ist es so wichtig, dass es Ausländer sind? Wir werden ohnehin von oben komplett ausgenomnen!

    Gefällt mir

    • Justizfreund schreibt:

      Und dass eine Frau so blöd angemacht wird, dagegen habe ich ganz besonders etwas.
      Aber ich bin stetig rein rechtlich korrekt bei Gericht nicht anders angemacht worden und noch schlimmer und mit einer vollständigen Entrechtung von Grund- und Menschenrechten wobei es vorliegend nur um irgendwelche Worte geht.

      Gefällt mir

  2. Gehilfe-fürs-delikate schreibt:

    @ Bernd Vogt,
    Das ist wohl Ihre private Meinung, oder einiger Personen aus dem netzwerk Menschenrechte.

    Aus meiner SIcht ist die amtliche Regierungsauffassung von Merkel, Schäuble und Gabiel eher dahingehend, dass der hiesige Landstrich zwischen Ost- Nordsee und den Alpen islamisiert wird und nur die hier bleibenden, schon seit Jahrzehnten wohnenden Menschen dies nicht wollen.

    Schade eigentlich, wenn es hier eine Volksabstimmung über die Islamisierung durchführen könnten, dann gäbe es wohl entweder einen =Deutschland-exit= der Befürworter oder wohl viel wahrscheinlicher einen „Islamisten-exit“ der Gegner.

    Gefällt mir

    • Bernd Vogt schreibt:

      @Gehilfe-fürs-Delikte…und alle Interessierte

      Während meiner jahrzehntelangen, ehrenamtlichen Tätigkeit als Bürger- und Menschenrechtler, habe ich Einblick in die Denk- und Lebensweisen unterschiedlichster Menschen aus vielen Gesellschaftsschichten und Herkunftsländern erhalten.

      Es haben sich hieraus teilweise Freundschaften gebildet, und einige Menschen mit Migrationshintergrund, denen ich Starthilfe und Beistand gegen Behördenwillkür und sonstige Widerstände geben konnte, haben sich später im Netzwerk Menschenrechte engagiert, und Menschen – auch Ursprungsdeutschen – solidarischen Beistand z.B. bei Behördenbesuchen und Gerichtsterminen geleistet.

      Das sich aber durch eine falsche Politik der geduldeten Ansiedlung von „Gastarbeitern“ in Deutschland, Zug um Zug eine schleichende, aber von Merkel und Co. offenkundig gewollte und geförderte Übernahme Deutschlands durch Fremdländische Menschen und Kulturen ergeben könnte, war – für mich jedenfalls – nicht früh genug erkennbar!

      Nun haben sich z.B. in Hamburg – nach Außen hin unauffällige – Zellen gebildet, aus deren Reihen ganz ungeniert verkündet wird: „in spätestens 10 Jahren weht die Türkische Fahne auf dem Hamburger Rathaus“!

      Das sind keine Verschwörungstheorien ausländerfeindlichen Rechtspopulisten, sondern die Aussage von Menschen mit Migrationshintergrund, denen wir hier Lebensunterhalt zahlen, Unterkunft zur Verfügung stellen, medizinische Versorgung zugute kommen lassen etc. etc. etc.

      Wenn wir nicht schnell dahin kommen, dass erst dann wieder ein Mensch mit erkennbarem Bleiberecht hier Aufnahme findet, wenn vorher 10 ohne Bleiberecht in ihre Heimatländer zurück geführt wurden, dann werden nicht erst in 10 Jahren – und nicht nur in Hamburg – Fahnen von unseren Rathausdächern wehen, die dann nicht mehr die Deutsche sein werden…

      Bernd Vogt
      Netzwerk Menschenrechte

      Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Meine Mutter hatte in der Straßenbahn ein ähnliches Erlebnis.

        Sie beobachtete in der Straßenbahn wie türkische Mädchen die Sitze beschädigten, und forderte diese auf dies zu unterlassen.Daraufhin teilte man ihr mit, dass die Alte das Maul halten soll, denn in spätestens 6 Jahren würde in Gelsenkirchen einen türkischen Bürgermeister haben, und dann habe sie gar nichts mehr zu melden.

        Meine Mutter war geschockt, aber hatte dennoch die passende Antwort für die Mädchen bereit. Auf eine Veröffentlichung wird hier aber verzichtet. Nach dieser Antwort waren die türkischen Mädchen ziemlich geschockt und weitgehend sprachlos. Sie stammelten nur noch, dass meine Mutter keine Deutsche sein könnte, weil sie so frech zu den Mädels war.

        Man sollte nicht immer nur über angebliche Ausländerfeindlichkeit jammern, sondern mal darüber diskutieren, woher das kommen könnte, und wie man das abstellen könnte. Denn merke, wer Deutschfeindlichkeit sät, wird Ausländerfeindlichkeit ernten. Tatsächlich gibt es solche Respektlosigkeit gegen Menschen mit noch Deutschhintergrund regelmäßig in der gesamten Republik. Der Beitrag zeigt, dass ausländische Schwarzfahrer zwar für sich Respekt einfordern, aber ganz offenbar nicht bereit sind diesen Respekt einer deutschen Frau ebenfalls zuzugestehen. So etwas muss bekämpft werden, denn sonst ist ein Zusammenleben in diesem Land nicht möglich.

        Gefällt mir

  3. bernd vogt schreibt:

    Migranten, die sich nicht mit unseren Werten – gleich welcher Art – identifizieren und diese im Alltag nicht leben wollen, müssen in Ihre Herkunftsländer zurück gewiesen werden. Unverzüglich, und ohne auf das uns alle schon genug schädigende Gewinsel der ehemaligen Gutmenschen (für mich sind sie Dummenschen) zu hören!

    Beleidigungen, Vergewaltigungen und Mißbrauch unserer Mädchen, Frauen und Kinder(!), und Weigerungen von Migranten, Frauen die Hand zum Gruß zu geben, sind in unserem Kulturkreis und unserem nationalen Verständnis nicht akzeptabel.

    Auch Deutsche haben Menschenrechte und Recht auf eine Heimat. Ihre eigene Heimat!

    Bernd Vogt
    Netzwerk Menschenrechte

    Deshalb: Grenzen zu, Deutsche Menschen und Deutsches Land schützen, Täter mit Migrationshintergund nach Strafverbüßung ausweisen, Zuwanderer ohne Aufenthaltsrecht sofort zurückweisen oder schnellstens abschieben!

    Gefällt mir

    • Justizfreund schreibt:

      Aber wohin schicken wir dann die deutschen Täter in ihr Heimatland und wohin schicken wir die Täter mit Migrationshintergrund, die (angeblich) kein Heimatland haben?
      Und wohin schieben wir die Täter ab, deren wir nicht habhaft werden.

      Das ist nämlich ein grosses Problem.

      Bei den Staatsanwaltschaften sind viele Akten mit der dicken fetten Aufschrift: „Vorsicht Ausländer!“ vorhanden.

      Auch Deutsche haben Menschenrechte und Recht auf eine Heimat. Ihre eigene Heimat!

      Da frage ich mich immer wer dieses Recht bestimmt, denn hat nicht jeder Mensch der auf der Erde geboren wird ein Recht auf der Erde überall zu leben, wenn man alle Menschen neutral und gleich betrachtet und ist das nicht ein Menschenrecht?
      Und warum dürfen Deutsche mit Waffenexporten, Erdölimporten, Abholzung des Regenwaldes oder mit sogenannten Lebensmitteln aus der Massentierhaltung zu Dumpingpreisen dafür sorgen, dass anderen Menschen in tausenden Kilometern Entfernung kein Recht mehr haben in ihrer Heimat in Frieden (unter Missachtung anderer Menschenrechte) zu leben unter Missachtung ihrer Menschenrechte?

      „Das Recht auf Wasser ist ein Menschenrecht! Doch Nestlé-Verwaltungsratschef Peter Brabeck macht kein Geheimnis daraus, dass Wasser in seinen Augen kein öffentliches Gut sein sollte, sondern auch einen Marktwert wie jedes andere Lebensmittel benötige.
      In Algerien erwarb Nestlé die Wassernutzungsrechte und lässt die Fabriken bewachen und einzäunen. In Pakistan das Gleiche. In diesen Ländern wird das Wasser angezapft und für viel Geld in Plastikflaschen wieder verkauft, während die Bevölkerung keinen Zugang mehr zu diesem Wasser hat.“
      https://netzfrauen.org/2015/03/22/nestle-erwirbt-wassernutzungsrechte-und-laesst-fabriken-bewachen-und-einzaeunen/

      Und warum haben die Nestle Manager ein Menschenrecht hier zu leben und die durstenden Menschen kein von Ausländern bestimmtes Menschenrecht mehr auf Wasser in Ihrer Heimat?

      Nestlé nimmt Menschen in Afrika das Wasser – Pure Life Skandal ARD

      Na gut, wer nichts zu essen hat braucht auch kein Wasser.

      In einer Rede warnt Angela Merkel vor einer verstärkten Masseneinwanderung aus Schwarzafrika. Sie spricht von einem Angriff der Migranten auf Europa und fordert eine Sicherung der EU-Außengrenzen.
      https://www.berlinjournal.biz/merkel-angriff-der-migranten/

      Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        hat nicht jeder Mensch der auf der Erde geboren wird ein Recht auf der Erde überall zu leben, wenn man alle Menschen neutral und gleich betrachtet und ist das nicht ein Menschenrecht?

        Nein, das hat man nicht, denn das ist der Grund, weshalb es Länder gibt. Solange es also Länder gibt, solange hat man eben nicht das Recht einfach so überall zu leben. Man muss das nicht richtig finden, ist aber so. Auch der Justizfreund hat nicht das Recht überall in dieser Welt zu leben. Ob er überhaupt in ein Land eingelassen wird, das bestimmen eben die Gesetze eines Landes.

        Jetzt könnte man natürlich auf die Idee kommen, Grenzen und Länder einfach abzuschaffen, was auf der einen Seite vielleicht eine verlöckende Idee scheint, aber das ist es sicherlich nicht. Eine einheitliche Weltregierung würde wahrscheinlich ziemlich diktatorisch sein, und wollen wir das wirklich?

        Welches Gesetz sollte in dem Eineweltland gelten? Das Gesetz wo Frauen das Recht haben im Minirock auf die Straße zu gehen, oder das Gesetz, wo sie verschleiert rumlaufen müssen?
        Welche Religion sollte gelten? Die Religionsfreiheit scheint ja auf dieser Welt nicht zu funktionieren. Ohne Einheitsreligion würde dann höchstwahrscheinlich auch das Eineweltland nicht wirklich funktionieren.

        Und warum dürfen Deutsche mit Waffenexporten, Erdölimporten, Abholzung des Regenwaldes oder mit sogenannten Lebensmitteln aus der Massentierhaltung zu Dumpingpreisen dafür sorgen, dass anderen Menschen in tausenden Kilometern Entfernung kein Recht mehr haben in ihrer Heimat in Frieden (unter Missachtung anderer Menschenrechte) zu leben unter Missachtung ihrer Menschenrechte?

        Diese Frage ist mehr als berechtigt, wenn man sie nicht nur auf die Deutschen beschränkt.

        Würde man diese Probleme tatsächlich angehen, dann gäbe es das Problem mit den Flüchtlingen gar nicht. Deshalb müssten diese Probleme angegangen werden, und nicht eine grenzenlose Zuwanderung betrieben werden.

        In diesem Beitrag geht es darum, dass Zuwanderer, vermutlich Moslems, sich so verhalten haben, wie wir das in unserem Land nicht dulden. Dieses falsche Verhalten fördert Ausländerfeindlichkeit. Schade, dass ich zu dem Beitrag und den konkreten Vorkommnissen nichts in dem Kommentar gefunden habe. Stattdessen wurden auf „Nebenkriegsschauplätze“ ausgewichen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s