Geburtenrate steigt

Bereits seit Jahren erfahren wir, dass die Geburtenrate rückläufig ist. So titelte zum Beispiel die WAZ 2010:

So wenig Geburten wie noch nie

https://linkverzeichnis.wordpress.com/2012/08/16/so-wenig-geburten-wie-noch-nie/

In Oberhausen war der Geburtenrückgang besonders groß. 10,5% weniger Geburten gab es dort im Jahr 2011 gegenüber 2010. Nur noch durchschnittlich 1,36 Kinder bekam eine Frau in NRW, und damit lag man noch etwas unter dem Bundesdurchschnitt von 1,39 Kinder.

Wie weit kann die Geburtenrate noch absinken?

Im Zeitalter von Abtreibung und Verhütung wäre natürlich sogar eine Geburtenrate von 0 Kindern pro Frau nicht unmöglich.

Seit 2012 hat sich dann was geändert. Inzwischen wurde der Negativtrend gestoppt. Lt. offizieller Statistik stieg die Geburtenrate nun auf durchschnittlich 1,41 Kinder an. Allerdings sind die Zahlen mit 2010 nicht mehr ganz zu vergleichen, da es 2011 einen Mikrozensus gab, der zu einer Veränderung der Einwohnerzahlen führte. Dies führte dann dazu, dass es 2011 zwei verschiedene Statistiken gab. Der Unterschied macht 0,03 Kinder aus.

2011 betrug die Geburtenrate nach den alten Zahlen durchschnittlich 1,36 Kinder, während es nach den neuen Zahlen 1,39 Kinder waren.

Bis 2010 bezieht sich die Statistik auf die alten Einwohnerzahlen, ab 2012 dann auf die neuen Zahlen, was zu einer Abweichung von ca. 0,03 führen kann.

Seit 2012 ändern sich auch die Schlagzeilen.

Frauen in NRW: Deutlich mehr Kinder.

https://linkverzeichnis.wordpress.com/2015/12/16/frauen-in-nordrhein-westfalen-deutlich-mehr-kinder/

Oder auch

Die Geburtenrate steigt: Kinder sind wieder angesagt

https://linkverzeichnis.wordpress.com/2016/01/19/die-geburtenrate-steigt-kinder-sind-wieder-angesagt/

2014 lag die Geburtenrate in NRW bei durchschnittlich 1,48 Kinder, bundesweit waren es 1,47 Kinder.

Die WAZ berichtet, dass Frauen mit Migrationshintergrund mit durchschnittlich 1,86 Kinder deutlich über dem Durchschnitt liegen. Was die WAZ nicht ausdrücklich berichtet, aber logisch ist, dass dann deutsche Frauen entsprechend deutlich unter dem Durchschnittswert liegen müssen.

Auch wurde in den Beiträgen nicht erwähnt, dass sowohl Frauen mit, als auch ohne Migrationshintergrund noch immer deutlich hinter dem „muss“ liegen. Ca. 2,1 Geburten pro Frau sind nötig, damit die Bevölkerungszahl, ohne Zuwanderung, nicht absinkt. Bei bundesweit 1,47 Kinder pro Frau werden deutlich weniger Kinder geboren, als Menschen sterben.

Auch wenn die Anzahl der Geburten nun schon 3 Jahre in folge gestiegen sind, bedeutet dies noch keine Trendwende, da wir seit Jahrzehnten unter 2,1 Kinder liegen, und somit in Richtung aussterben tendieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Geburtenrate steigt

  1. Hallo Beamtendumm.
    Kannst Du hellsehen? “ So titelte zum Beispiel die WAZ 2019:“
    Außerdem wer schreibt vor, daß es 82 Millionen Bewohner in Deutschland geben muß? Wem dient das? Doch nur den Bonzen !!!
    Sieh Dir mal die Bevölkerungsdichte in Europa an. Danach ist die Bevölkerungsdichte in Frankreich etwa halb so groß wie in der BRD. Ähnlich in Polen.

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Ich bin froh, dass mal wenigstens Du die die Mühe machst, und mal Fehler meldest. Wurde schon korrigiert.

      Natürlich muss es keine 82 Millionen geben, Ob das den Bonzen dient weiß ich nicht, ich habe eher den Eindruck, dass die immer zu den Gewinnern gehören, auch wenn es mal weniger sein sollten.

      Ja, das mit der Bevölkerungsdichte stimmt. Da kann man doch mal sehen, was wir doch für freundliche Menschen sind. Wir wollen alle ganz dicht beieinander leben. Komisch nur, dass man die Oma nicht vermisst, die schon seit 2 Jahren tot in der Nachbarswohnung liegt.

      Gefällt mir

  2. Korte Werner schreibt:

    Die Welt ist schon jetzt hoffnungslos überbevölkert. Diese Menschenmasse kann bereits jetzt nur noch auf Kosten der Natur und zukünftiger Generationen künstlich ernährt werden. Darum gibt es ja schon seit ca. 100 Jahren Geankenspiele einer ganz bestimmten Clicke, wie man die Menscheit reduziert. Warum werden ansonsten von selbiger Gruppe Kriege angezettelt und Menschen in die Flucht getrieben ? Erstens bringt es Profit (Waffengeschäft) für diese Gruppe und in der Ansammlung der Menschenmassen kann man die im passenden Moment viel effektiver umbringen. Es gab ja schon immer Pläne selbiger Gruppe, die Deutschen auszurotten. Jetzt kann man die Zugewanderten gleich mit ausrotten. Dadurch hat man 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Erstens die Fluchtländer werden entvölkert und die angeblich „bösen Deutschen“ sind als Konkurenz vom Weltmarkt verschwunden. Mehr Geburten, mehr Probleme !

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Die Welt ist NICHT überbevölkert. Es wäre sogar möglich die gesamte Menschheit auf einem Kontinent unterzubringen. Allerdings würde das bestimmt auf Kosten einiger Superreichen gehen.
      Hast du den Beitrag richtig gelesen? Die Geburtenrate in Deutschland liegt auch jetzt noch unter 2,1, und damit reduzieren wir uns selber.

      Mehr Geburten, mehr Probleme

      kann also gar nicht stimmen.

      Nur durch Zuwanderung ist seit Jahren ein Anstieg der Bevölkerung in Deutschland noch möglich.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s