Post von Frank E.

Ich habe heute Post von Frank erhalten. Das Schreiben trägt das Datum vom 24.4.2016. Ein genaues Datum auf dem Poststempel konnte ich nicht finden. Nur das Jahr 2016 war abgedruckt.

Mein Schreiben bekam er am 11.4.2016, und er schrieb, dass dies „halb geöffnet“ bei ihm ankam. Ich weiß natürlich nicht, wie das in Holland gehandhabt wird, aber in Deutschland wäre sowohl die aus- wie eingehende Post über den Richter gelaufen. Mein Schreiben an Frank wäre in Deutschland jedenfalls nicht nur halb geöffnet gewesen.

Das Schreiben an mich wurde jedenfalls kontrolliert. Es bestand aus 3 Blättern, war beidseitig beschrieben, und es hätten damit 6 beschriebene DIN A4 Seiten sein sollen. Allerdings wollte jemand nicht, dass ich alles zu lesen bekam, was Frank mir geschrieben hatte. Vom letzten Blatt, also den Seiten 5 und 6 bekam ich nur die untere Hälfte, Der obere Teil hatte man abgeschnitten.

Auf den Seiten 5 und 6 ging es wohl darum, was man Frank vorwirft, oder was da abging. Leider weiß ich das nun noch immer nicht, und der untere Teil von Seite 5 und Seite 6 ist natürlich unverständlich, weil es durch das Fehlen des jeweiligen oberen Teil aus dem Zusammenhang gerissen ist.

Am 27.4.2016 muss es bezüglich seiner Untersuchungshaft eine Berufungsverhandlung gegeben haben. Das Ergebnis ist mir nicht bekannt, aber da man von Frank bisher nichts entsprechendes gehört hat, wird es wohl nicht positiv ausgegangen sein.

Offenbar war im ersten Verfahren eine Untersuchungshaft von 60 Tagen angeordnet worden. Müssten die nicht bald vorbei sein?

In dem Schreiben nennt Frank mehrere Namen, allerdings kenne ich eigentlich kaum jemand davon. Ich soll Kontakt aufnehmen, weiß aber gar nicht mit wem.

Andre, Andreas G. Bernd R., Bianca und Eva S., Hilda?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Post von Frank E.

  1. Korte Werner schreibt:

    Was will/kann man von „Zunft“-Angehörigen erwarten, die mit roten Fahnen, Höllenlärm und Transparenten randalieren, auf denen zu lesen ist: „Wir sind es wert“ ? Gehören die nicht zu den Zunftangehörigen, von denen die Frau Künast laut Meldung Westfalenblatt vom 5. Sept. 2003 meinte:“Deutsche Kinder werden so ausgebildet, daß sie sich nur für den öffentlichen Dienst eignen“! Sie muß es ja wissen, denn warum ist sie den „Ministerin“ geworden ? Im öffentlichen Dienst wirkt doch nur die organisierte Verantwortungs-, Skrupellosig- und Unfähigkeit ! Beweis: Wenn z. B. „Verdi“ meint, wir sind es wert“, und begründet das mit den hohen Steuereinnahmen, verschweigen diese Zunftangehörigen, daß es sich um den Beschäftigten der „freien Marktwirtschaft“ abgepresste Steuergelder handelt, die sich die „Verdianer“ und „Beamten“ unverdienter Weise einstecken wollen, dafür, daß sie meist nur Schaden anrichten, z. B. wie oben beschrieben.

    Gefällt mir

  2. Wagner schreibt:

    Interessant. Danke für die Info

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s