Polnisches Gericht entscheidet gegen das deutsche Jugendamt.

Alle die sich dem Thema Kinderklau durch deutsche Jugendämter angenommen haben machen ihre Arbeit nicht ganz vergeblich. Immer öfters kriegen die kriminellen und unfähigen Jugendämter auch von deutschen Gerichten was aufs Maul.

Auch international hat es die Jugendamtsmafia immer schwerer, auch dort spricht sie das inzwischen rum, dass man deutschen Jugendämtern keine vernünftige Arbeit zutrauen kann.

Auch in Polen ist das so, und dort hat auch „klein Antonya“ eine erhebliche Entwicklungsarbeit geleistet, und diese Erkenntnis vorangebracht, besonders durch die legendäre, internationale Pressekonferenz.

2015 ist eine weitere Familie vor dem deutschen Jugendamt mit ihren Kindern geflüchtet. Anders als bei Antonya handelte es sich dabei um eine polnische Familie. Das deutsche Jugendamt wollte auch diese Kinder zurück. Jetzt kam es zur Gerichtsverhandlung in Polen. Die dortigen Richter haben dann das deutsche Jugendamt ohne die Kinder nach Hause geschickt.

ERGÄNZUNG: siehe Kommentar

Ob das deutsche Jugendamt das bereits geahnt hat, oder hatten die vielleicht Angst, dass man die auf polnischen Boden gleich verhaftet? Vom deutschen Jugendamt war niemand zur Verhandlung erschienen. So kann man natürlich nicht gewinnen, es bleibt aber die Frage, warum man dann erst geklagt hat.

ERGÄNZUNG ENDE:

Die Kinder bleiben bei ihren Eltern, und die werden hoffentlich so schlau sein nicht mehr nach Deutschland zukommen.

Wir gratulieren zu dem Erfolg. Vielleicht fangen ja irgendwann auch die deutschen Jugendämter an zu begreifen, dass die was falsch machen müssen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Polnisches Gericht entscheidet gegen das deutsche Jugendamt.

  1. Beata Pokrzeptowicz-Meyer schreibt:

    Das stimmt nicht ganz, was hier im Text steht. Nämlich ist das Jugendamt zu den Gerichtsverhandlungen nicht erschienen.

    Gefällt mir

  2. Anonymous schreibt:

    Diese Grund- und Menschenrechtverletzungen haben nicht nur „die Jugendämter“ auf dem „Kerbholz“, sondern im öffentlichen Dienst, unter den „Richtern“, den Politdarstellern, usw. sind die vielen Helfer, die bei diesen Menschen verachtenden, kriminellen Machenschaften Beihilfe leisten. Daher meinen die „Verdi“- Funktionäre jetzt aktuell ja einen Anspruch auf das den Arbeitern geraubte Steuergeld als Belohnung für ihre verachtensweisen Handlungen zu haben.
    Bisher habe ich noch keinen „Volksdiener“ kennen gelernt, der zum Allgemeinwohl beigetragen hat. Aber ich habe sehr viele aus dieser Zunft kennen gelernt, die lügen, betrügen und den Bürgern größtmöglichen Schaden zuzufügen beabsichtigten. Das funktioniert nur deshalb so gut, weil die BRD ja ein RechtS-Staat, leider kein Recht-Staat ist !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s