Bochum und die Profiteure des Untergangs – wie Ruhrgebietsstädte geopfert werden

Staatsunrecht

Ist es vorzuziehen, dass Deutschland als Ganzes im Chaos versinkt, oder sollten die Probleme besser in bestimmten Regionen konzentriert werden – soweit wie das möglich ist – welche ohnehin schon eine zerstörte Infrastruktur, eine verstärkte Verarmung der Bevölkerung und einen hohen Arbeitslosigkeits- und Ausländeranteil aufweisen?

Das sind sicherlich keine Überlegungen, die „laut gedacht“ werden. Die Politik der Bundesregierung und der NRW-Landesregierung, das im Stich lassen der armen Kommunen, das „Todsparen“ in Sachen Sicherheit  haben jedoch genau diese undenkbaren Konsequenzen zur Folge, wenn nicht mit gewaltigen Mitteln umgehend gegengesteuert wird.

Die Probleme sind vielschichtig und kaum mehr zu lösen.

Bereits seit Jahren ist es bekannt, dass in NRW vermehrt Straftaten von Nordafrikanern verübt werden. Die Bevölkerung wurde weder informiert noch geschützt, die Opfer allein gelassen.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article151089556/Ende-der-Schweigekultur-um-kriminelle-Nordafrikaner.html

17.01.16

… Schon 2014 wussten der Innenminister, sein Staatssekretär und Innenpolitiker aller Fraktionen, dass es unter Flüchtlingen eine Problemgruppe gab: Nordafrikaner, die massiv klauten, tranken…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.947 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fremdbeitrag-Reblogged veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s