VIDEO #01 von PEGIDA-Demo

Hier das erste Video von der PEGIDA-Demo in Köln.

Angeblich gab es Gewalt durch die Demonstranten, was zum Abbruch der Demo durch die Polizei geführt hat.

Man beachte die Sequenz ab 1:20 Minute.

Eine Polizistin stellt sich einem „Demonstranten“ in den Weg, vermutlich weil sie ihn bei etwas illegalem beobachtet hat.. Der „Demonstrant“ zückt nur kurz seinen Ausweis, was sicherlich kein Personalausweis war, und darf dann ohne Personalienfeststellung weitergehen. Der Typ mit Mütze gehört zu der Frau mit der orangefarbenen Tasche, die zu Beginn der Demo zu den Stimmungsmachern gehört hatte.

Ich stelle gerade fest, dass bei Minute 2:40 erneut eine Frau mit einer orangefarben Handtasche durchs Bild läuft. Zufall? Es könnte eine andere Tasche, als im ersten Fall gewesen sein. Zumindest sollte man das mal im Hinterkopf behalten.

Weil die deutsche Polizei zwar in der Lage ist eine Demo von Wutbürgern durch vorgetäuschte Gewalt zu beenden, nicht aber in der Lage war in der Silvesternacht am selben Ort die sexuellen Übergriffe durch 1000 Ausländer zu verhindern, rufen die Demonstranten immer wieder:

Wo, wo, wo wart ihr Silvester, wo?

Z. B. 4:30 Minuten. Ab 6:40 werde ich beinahe von 2 Flaschen getroffen. Also erst 6 Minuten nach dem Abbruch der Demo, und dem Einsatz des Wasserwerfers konnte ich Flaschenwürfe der Demonstranten feststellen.

Auch Werner, der auf der Seite des Wasserwerfers war, hatte bis zum Abbruch der Demo keinen Flaschenwurf durch die Demonstranten registriert.


 

ARD = Allgemeiner Rollstuhlfahrer Deutschland

***Mittendrin statt nur dabei***

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Demonstration, Polizei abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu VIDEO #01 von PEGIDA-Demo

  1. Korte schreibt:

    Aus meiner Erfahrung mit diesen Zunftangehörigen würde ich sie als Volksfeinde ansehen. Ich vermute einmal und traue denen auch zu, wenn das Kommando erschallt: „Feuer frei“, würden die hemmungslos auf Deutsche Volksangehörige schießen. Wenn die ihren Verstand gebrauchen könnten, den sie vermutlich vor der Einstellung beim Vorgesetzten abgeben mußten, dürfen/müssen sie jetzt nur noch die Befehle ausführen von dem „Vorgesetzten“, der ja nun den gesammelten Verstand hat. Wäre das anders, würden sie vielleicht bedenken, eine Familie, Kinder, Angehörige zu haben und entsprechend handeln.

    Gefällt mir

  2. Meyer schreibt:

    Ich stelle fest: Solange du also nicht beinahe von Flaschen getroffen wirst, darf eine Demo nicht aufgelöst werden!

    Gefällt mir

  3. Ist meine Wahrnehmung getrübt, oder irre ich mich? Es sieht so aus, als wenn es mehr Polizisten ( keine Freunde und Helfer ) als PEGIDA- Wanderer gegeben hätte. Wo kommen die alle her ? Wo waren DIE in der Sylvester- Nacht ? Mir dämmerts, hätte ich mir ja denken können, die haben Sylvester gefeiert.
    Ich kann mich an Zeiten erinnern, da waren Polizisten Schutzmänner. Aber das ist lange her. Heute sind Polizisten, jedenfalls mehrheitlich, keine Schutzmänner.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s