Anstrengender Tag in Bochum

Heute war ich in Bochum unterwegs. Zunächst beim Landgericht, danach krakelte ich noch etwas vor dem LG herum. Beobachtet wurde ich dabei von einem Polizisten auf dem Fahrrad. Im Anschluss ging ich zu ihm, und fragte, wo denn die Hauptwache wäre, weil ich einen Strafantrag aufgeben wollte.

Wegen meiner 1-Mann-Demo hatte er schon auf der Wache angerufen. Von einer Demo war dort aber nichts bekannt. Ich erklärte dem Uniformierten, dass man eine 1-Mann-Demo gar nicht anmelden muss. Er meinte aber, dass so viele stehen geblieben wären, um mir zuzuhören. Und damit ich keinen Ärger bekomme sollte ich doch zur Wache fahren, und die Demo anmelden.

Mein Akku hatte was dagegen. So weit wäre ich nicht mehr gekommen, bzw. vielleicht noch hin, aber dann nicht mehr zurück. Auf meinem Weg zur Wache kam ich am Rathaus vorbei. Am 27.8.2015 hatten wir dort bereits eine Demo angemeldet gehabt. Jetzt habe ich dort wieder einen Zwischenstopp eingelegt. Von den Zuhörern gab es sogar Beifall.

Gefilmt wurde ich auch. Angeblich soll Lichtenberger eine Mitarbeiterin beauftragt haben mich dort zu filmen. Nach der dortigen Demo entschied ich mich wegen dem Akku Richtung Bahnhof zu fahren. In Fußgängerzone gab es einen SPD-Stand. Einige Meter weiter war ein Stand der CDU. Am Sonntag findet nämlich die Stichwahl zum Oberbürgermeister statt. Normalerweise hat die CDU bei uns im Ruhrgebiet da keine große Chancen. In diesem Jahr ist das anders. 2009 hatte die SPD-Kandidatin im ersten Wahldurchgang 52,9 %. Und jetzt ist der SPD-Kandidat auf nur noch 38.5 % abgesackt.

Der Jugendamtsskandal rund um den SPD-Stadtverordneten Gerhard Lichtenberger wird sicherlich dazu beigetragen haben. Ich hab den CDU-Stand angesprochen, und gefragt, wie weit ich mich vom Stand positionieren sollte, damit man sich nicht gegenseitig stört, weil ich gegen die SPD krakeelen wollte. Er meinte, dass ich mich direkt gegenüber dem SPD-Stand positionieren sollte. Scherzkeks.

In einiger Entfernung vom CDU-Stand habe ich mich dann aufgebaut. Wieder war ich nicht unbeobachtet. Eine Mitarbeiterin von einem Lichtenberger-Unternehmer war anwesend, und telefonierte die ganze Zeit. Später kam die Polizei. Die Frau outete sich, und teilte der Polizei mit, dass sie angerufen hatte. Aber es gab nichts was sie gegen mich vorbringen konnte. Die Polizei wollte wissen, was ich denn gesagt hätte, aber die Frau meinte, dass sie das nicht wüsste, sie wäre nur geschickt worden, um mich zu beobachten. Aber am Rathaus soll ich auf Video aufgenommen worden sein.

Vielleicht sollte Lichtenberger demnächst im Security-Gewerbe tätig werden. Die Frau meinte dann noch gegenüber der Polizei, dass man etliche Videos von mir hätte, angeblich sei ich ja ständig in Bochum, mindestens 3x die Woche.

Die Polizei hatte nichts was man mir vorwerfen konnte. Dennoch haben die viel dummes Zeug von sich gegeben. Ahnung haben die keine. Die kennen noch nicht mal das Recht am eigenen Bild. Das Recht am eigenen Bild betrifft nämlich nicht die Aufnahme, sondern es betrifft das Veröffentlichen von Bildern und Videos.

Es hat die Polizei nicht gestört, als die Frau erzählt hat, dass man mich aufgenommen hat. Aber als ich dann die Frau aufnehmen wollte, und dann auch die Polizei durch das Bild gelaufen wäre, hat man sich aufgeregt. Vielleicht liebe Polizei solltet ihr euch mal fragen, weshalb Richter in Bildern und Videos nicht gepixelt werden? Vielleicht weil sie, anders als Privatpersonen, gar kein Recht am eigene Bild haben?

Und dann fragt euch mal, was das für euch bedeutet.

Obwohl also die Polizei von einer Frau für nichts und wieder nichts gerufen wurden, und man mir nichts vorwerfen konnte, haben die sich nicht etwa über die Frau aufgeregt, sondern hatten geglaubt, dass sie mich anmachen könnten.

Als die Polizei kam, da war ich bereits schon wieder fertig, und wollte gerade weiterfahren, aber die Polizei hat mich zunächst ja daran gehindert. Man wollte meinen Personalausweis sehen, den ich noch immer habe. Auf meinen Einwand, dass man auch die Personalien der Frau aufnehmen sollte, wurde man schon komisch. Also Perso von einem Mann zu verlangen, dem man nichts vorzuwerfen hat, ist für die Uniformierten normal, aber den Perso von einer Frau zu verlangen, die die Polizei für nichts und wieder nichts anruft, hält man für überflüssig. Tolle Leistung.

Ich war der Frau dann nach gefahren und wollte sie noch mit dem Handy aufnehmen. Dann begegnete mir aber wieder die Polizistin, die offenbar bei der Firma von Lichtenberger war, und beschwerte sich darüber, dass sie nun von mir aufgenommen wurde, weil sie mir ja durch das Bild lief.

Der Kollege stieg dann auch wieder aus dem Auto und erregte sich wegen meiner Handyaufnahme. Hallo Polizei, dann bleibt doch in eurer Karre, ich habe euch nicht gezwungen aus dem Auto zu steigen und durch das Bild zu laufen.

Da die Polizisten nun etwas lästig wurden, entschied ich mich für den immer wieder gern gemachte Trick. Ich ruf nun meinerseits die Polizei an, und schilderte meine Probleme mit den Kollegen. Das hat die wieder geschockt. Die Polizistin teilte ihrem Kollegen mit, dass ich meinerseits die Leitstelle angerufen hätte. Das konnte der gar nicht fassen.

Aber danach hatte ich dann meine Ruhe, und konnte endlich zum Bahnhof fahren. Das Vorgehen ist aber durchaus typisch für Lichtenberger. Jahrelang konnte er seine Skandale einfach nur aussitzen, und hat dann Probleme ganz gerne „bei einem Bierchen besprochen“, um dann trotzdem weiterhin auf Kosten von Kindern und Steuerzahler „PEEP“ zu machen. Nun gibt es einige lautstarke Bürger die das Spielchen nicht mitmachen, und sein Kahn scheint dem Untergang geweiht, da wird er etwas nervös.

PEEP=Zensiert durch die deutsche Justizmafia.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia, Polizei abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Anstrengender Tag in Bochum

  1. Caesar schreibt:

    Die Frau, die dich beobachtet, gefilmt und die Polizei gerufen hat, war nicht zufällig dieselbe, die auch bei der Demo am 27.08.2015 aus dem Rathaus kam und herumgezetert hat (so eine grauhaarige mit Brille)?

    Und wie dumm Polizisten sind, darüber könnte man bei solchen Geschichten ja fast lachen, wenn das alles nicht so traurig, ärgerlich und peinlich wäre. Leute schikanieren, das können sie. Aber sonst?

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Die Frau in der Fußgängerzone war nicht die Frau die am 27.8.2015 gemeckert hat. Siehe Foto.

      Aber die Frau vom 27.8.2015 ist auch bekannt. Sie hat eine eidesstattliche Versicherung abgegeben.
      Es wird doch behauptet, dass wir während der Demo ein Flyer, ohne V.i.S.d.P. verteilt hätten. Dieses Flugblatt/Plakat soll angeblich eine Beleidigung/Schmähkritik gewesen sein. Ich kann das zwar so sehen, es ist aber auch egal, weil das Papier gar nicht von uns stammte oder verteilt wurde.

      Inzwischen habe sogar einige Leute aus dem Umfeld Lichtenberger/Life auf meiner fb-Seite Freundschaftsanfragen gestellt.

      Gefällt mir

  2. Korte schreibt:

    Woher sollen „unsere Volksdiener“ wissen, daß eine Ein-Mann.Demo nicht angemeldet werden muß ? Es genügt doch vollkommen, Unschuldige zu verhaften und zu wissen, andere Meinungen, als die System Vorgegebenen sind Volksverhetzung, Schmähkritik, Beleidigungen, Verleumdung, usw.., was gar nicht hoch genug bestraft werden kann. So funktioniert RechtS-Staat !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s