STERN: Beitrag über Eva Hermans

Im STERN gab es am 31.8.2015 einen Beitrag über die ehemalige Tagesschausprecherin Eva Hermans. Es hat den Eindruck, dass dieser Beitrag für den STERN furchtbar nach hinten losgegangen ist. Hier die Überschrift.

Eva Hermans wirre Thesen zur Flüchtlingskrise

Immer wieder sorgt Ex-Tagesschau-Moderatorin Eva Herman mit umstrittenen Aussagen für Aufsehen. Diesmal versucht sie, in einem so rassistischen wie verschwörerischen Text die Flüchtlingskrise zu erläutern.

Und hier noch ein Auszug aus dem Text.

Es ist für sie unverständlich, warum diese Menschen ein Recht auf „Geld, Wohnraum, Zuwendung, mediale und politische Anerkennung“ haben. Denn all diese Rechte hätten für die einheimische, bedürftige Bevölkerung jahrzehntelang nicht existiert.

Zumindest diesen Teil ihres Textes kann ich durchaus zustimmen. Mit dem Geld scheint es sowieso so eine merkwürdige Sache zu sein. Geld scheint immer genügend dazu sein, nur wenn man welches braucht, dann nicht.

Ich streife mal kurz ab. Es gab da doch mal den Einlagerungssicherungsfond der Banken. Bis 20.000 Euro waren damals die Einlagen pro Konto oder Sparer abgesichert. Als dann über Nacht die Finanzkrise auf uns zukam, da stellte sich Angela vor die Kamera und verkündete, dass nun der Einlagerungssicherungsfond unbegrenzt für die Einlagen garantieren würde. Wenn unsere Bundeskanzlerin damit nicht die Einlagen in den Schuhen gemeint haben sollte, dann stellt sich mancher vielleicht die Frage, warum man in normalen Zeiten das Guthaben nur mit 20.000 Euro sichern kann, aber während einer Finanzkrise dann plötzlich unbegrenzt. Wo soll das Geld denn ausgerechnet in einer Finanzkrise herkommen?

Und dann haben wir ja noch diese ständigen Rettungspakete für Griechenland. Nein, wir sprechen hier nicht von Ostpaketen mit einem Pfund Kaffee drin, und einer leckeren Tafel Schokolade, sondern um angebliche Milliardenpakete. Ein total verschuldetes Land schenkt einem anderen Land mal eben, natürlich auch noch mehrfach, locker flockig, einige Milliarden, oder gewährt dies als Kredit, mit dem Wissen, dass das Land dies vielleicht niemals ganz zurückzahlen kann. Auch hier die Frage, wo das Geld herkommen soll, wie das gehen soll? Man hört ja, z. B. von Gysi, dass von den angeblichen Milliarden noch nie ein Cent in Griechenland angekommen wäre, das wäre natürlich verständlich, denn ich kann z. B. kein Geld verleihen oder verschenken, das ich gar nicht habe.

(Griechenland ist übrigens äußerst interessant, denn Deutschland soll der absolute Profiteur dieser Krise sein. Wir präsentieren uns als die absoluten Retter und Wohltäter in der Öffentlichkeit, weil wir Geld verleihen/verschenken, obwohl wir nur Schulden haben. Von dem Geld sieht der Schuldner aber nicht wirklich was. Durch diese Geschichte wird eine Finanzkrise ausgelöst, die die Zinsen in den Keller schickt. Durch die erfolgte Zinssenkung sparen wir jährlich mehr, als wir den Griechen angeblich als Hilfe geben. Ganz nach dem Motto:

Heute verarschen wir Deutschland, morgen die ganze Welt! (Ich weiß jetzt nicht genau, woran mich dieser Spruch erinnert, ich meine aber, dass ich ihn so ähnlich schon mal gehört hätte. 😉 )

Zurück zum eigentlichen Thema.

In den vergangenen Jahren hat das deutsche Volk, bereits mehrfach zuhören bekommen, dass im Moment kein Geld da wäre. Immer wieder bekam man das zu hören. Für so „unwichtige“ Dinge wie die vernünftige Bezahlung von tausenden Kindergärtnerinnen, war natürlich kein Geld da, denn dass musste leider schon für so „vernünftige“ Dinge, wie die Bezahlung weniger hundert Abgeordnete ausgegeben werden.

Und es gab noch so viele „unwichtige“ Dinge für die kein Gelder da waren. Und nun kommen hunderttausende Flüchtlinge, manche erwarten sogar 5 Millionen, und die Politiker erklären in der Öffentlichkeit mal wieder, dafür sei genug Geld da.

Wenn das jemand bezweifelt, wie z.B. Eva Hermans, dann kann man den. bzw. die, gerne als Nazi bezeichnen, aber es hilft nichts, ich kann die Zweifel verstehen. Solche Zweifel erscheinen mir einfach angebracht. Gestern waren die Geldtöpfe noch leer, und heute verteilen wir das übrig gebliebene Geld. Wie soll das gehen?

Claudia Roth von den GRÜNEN hat auch etwas zum Thema gesagt. Dabei benutze sie eine Wortwahl, die sich Eva Hermans nicht hätte erlauben dürfen, ohne als Nazi verschrieben zu werden. Claudia Roth meinte:

Aber sie sei optimistisch. Diese Leute wollten arbeiten und sich integrieren, man müsse aber auch den Menschen helfen, die „nicht verwertbar“ seien.

Sie unterscheidet zwischen (wirtschaftlich) „verwertbaren“ und „nicht verwertbaren“ Flüchtlingen. Da hätte sie sich besser für eine andere Wortwahl entscheiden sollen, denn sonst findet sie sich vielleicht bald im STERN wieder, vielleicht gebrandmarkt als jemand der Eva Hermans angeblich noch rechtsaußen überholen sollte.

Von der Sache bin ich durchaus bei ihr. Viele reden über die Kosten. Die sind im Moment auch tatsächlich da. Aber der Zuzug zu unserem Wirtschaftsgebiet kann/wird durchaus wirtschaftlich einen weiteren kleinen Aufschwung bedeuten, denn mehrere 100.000 bis 5 Millionen verarmte Zuwanderer sind Konsumenten, brauchen Essen, Kleidung, Wohnung, und ich glaube auch, dass viele auch bereit sind zu arbeiten.

Manchmal hört man, dass Asylanten gar nicht arbeiten wollen, weil man den alles in den A… schiebt, und dann hört man dass angeblich die Arbeitslosigkeit unter den Deutschen steigen würde, weil die Asylanten ihnen den Arbeitsplatz wegnehmen würden. Grundsätzlich ist ja beides möglich, aber doch nicht gleichzeitig, sondern nur entweder oder. Wie ein nichtarbeitender Asylant einem Deutschen einen Arbeitsplatz wegnehmen sollte, ist für mich gerade nicht verständlich. Im Gegenteil, auch nichtarbeitende Asylanten schaffen zumindest zusätzliche Arbeitsplätze.

Probleme mit bzw. durch die Flüchtlinge gibt es sicherlich. Dies einfach zu verschweigen, wie dies gerne ganz Linke machen, hilft da nicht. Die Kosten, und ein angeblicher Anstieg der Arbeitslosigkeit sind aber sicherlich nicht die Hauptprobleme. Und einige Probleme wären ja durch eine vernünftige Politik zumindest kleiner, oder gar nicht vorhanden, wenn man nicht ständig durch die Politik gegen Rechts, eine offene Diskussion verhindern würde.

Eva Hermans kam ja in Verruf, weil sie im Fernsehen mal gesagt hatte, dass nicht alles schlecht war, was in der Zeit bis 1945 bzw. zumindest bis 1938 gemacht hatten. Ein Satz, der nüchtern betrachtet durchaus seine Berechtigung hat. Keine Regierung wird nur Mist machen.

Vielleicht wird ja bald Claudia Roth für ihren Satz über Flüchtlinge, die „nicht verwertbar“ sein sollen ein ähnliches Schicksal widerfahren. Denkbar ist in dieser Republik jedenfalls alles.

Für den STERN hat sich der linke Rattenfänger-Bericht aber nicht gelohnt, er ist eher nach hinten losgegangene. Ich habe bewusst nicht viel aus dem Beitrag zitiert. Hier der Text am Ende des Beitrags:

Welchen Stellenwert haben Texte wie dieser von Eva Herman für Sie – geht eine Gefahr davon aus oder ist es einfach „eine Meinung“?

Aus gegebenem Anlass bitten wir Sie eindringlich, sich in Ihren Kommentaren an unsere Netiquette zu halten. Hassreden und rassistische Inhalte werden ausnahmslos gelöscht!

15 Tage danach gibt es dann folgenden Text:

Wir schließen diese Diskussion. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an sterncommunity@stern.de.

Hier die vier letzten abgedruckten Kommentare. Die Kommentare werden hier nicht in der Reihenfolge veröffentlicht, wie sie im Stern zu lesen sind, sondern in umgekehrter Reihenfolge, also der älteste Kommentar steht hier an erster Stelle.

Ob es den Menschen hier gefällt oder nicht, es steht im Grundgesetz, dass Kriegsflüchtlingen geholfen werden muss. Nur wo bleibt das Recht auf Meinungsfreiheit? Wenn vor einem Jahr jemand geschrieben hätte, es kommen pro Jahr mind. 1 Million Flüchtlinge hätte man ihn für dumpf, abgehängt…. erklärt. Normale Menschen habe in Dresden friedlich demonstriert und sind dafür beleidigt, denunziert und auch geschlagen worden. Wo kommt der Reflex her jeden der gegen Asylbetrug ist gleich als hetzerisch, krank oder rechts zu brandmarken? Hilft es diesen Menschen oder drängt es sie in die wirklich dunkeln Kreise? Wem hilft man damit? Wenn so viele Flüchtlinge kommen, dass niemand mehr nachkommt, wenn in den Lagern chaotische von kriminellen Elementen beherrschte Zustände herrschen warum die nicht zurück schicken? Warum nicht öffentlich machen das alle öffentlichen Baubehörden angewiesen wurden alte Schulen und Turnhallen nicht wie geplant abzureißen sondern als Winterunterkünfte herzurichten für immense Kosten? Was nutzt es die Bevölkerung dauernd zu belügen und zu sagen ihr habt das gut zu finden? Warum nicht offen miteinander im Geiste einer guten Demokratie dem Gegenüber Respekt zukommen lassen und links wie rechts auf Gewalt und Lügen zu verzichten. Ich möchte wieder aufstehen können und nicht bei jedem Bericht an eine L-Presse denken, bei jedem Volkvertreter lachen müssen aber auch von jedem Rechten Respekt vor, auch wirtschafticher Not, von Mitmenschen sehen wollen. Wir müssen alle wieder lernen Respekt vor der anderen Meinung zu haben. Das schließt Frau Herman und Frau Roth und auch die Presse ein. Ein offenes Diskussionsforum fehlt in diesem Land sehr.

Der Kommentar stammte von Kurt W.

Sorry, liebe Stern-Redaktion: mindestens 2/3 des Herman-Textes kann ich unterschreiben! Was sie nicht stark genug herausgestellt hat: Hinter der gesamten Instabilität in Nordafrika und Naher Osten stecken unsere „Freunde“ aus der USA, deren Ziel es offensichtlich ist, Europa zu destabilisieren.
Ich empfehle, die Bücher von Herrn Buschkowsky zu lesen, der Bürgermeister von Berlin-Neukölln war oder noch ist. Herr Buschkowsky kann will nicht als ewiggestriger Nazi denunziert werden. Er drückt mit anderen Worten als Realität in Neukölln aus, was Frau Herman in ihrem Artikel beschreibt.
Vor kurzem nahm ich an einer Bürgerversammlung in unserem Ort teil. Auf dem Podium: Bürgermeister, der auch als Regiemeister diente, Vertreter der Polizei, des zuständigen Landratsmtes und einer „Helfergruppe“. Thema: Es sollen Flüchtlinge kommen. Auf jede ernsthafte, keinenfalls rassistische Frage, jedoch Fragen zur praktischen Umsetzung, kamen nur Wischi-Waschi-Antworten. Also: Einlullung der Bevölkerung.

Dieser Kommentar stammte von Karl-Heinz Decker

Meine Meinung: Was da passiert, werden wir alle in einigen Jahren bitter bereuen. Kriegsflüchtlinge haben Anspruch auf Aufnahme und Asyl (wenigstens vorübergehend, falls ihre Länder mal wieder ein Leben möglich machen. Mich nervt das Rumgeeiere und die Unwahrheit, mit der uns Politiker all das servieren. Es geht einfach nicht an, jeden ins Land kommen zu lassen. Ausdrücklich: Kriegsflüchtlinge sind willkommen. Sehe ich Bilder in den Medien, vor der Turnhalle, in der ich regelmäßig trainiere, dann sehe ich allzu oft nur junge Männer, die in ihren Herkunftsländern dringend gebraucht werden werden. Wie sollen wir die alle versorgen? (..) Wenn ich höre, daß diese Leute in 30 Jahren unsere Rente bezahlen, dann halte ich auch das wieder für dummes Zeug. Waren es kürzlich noch 800.000, die erwartet wurden, spricht man hinter vorgehaltener Hand bereits von ganz anderen Zahlen. Nein, Leute, wir gehen sehendes Auges in ein Chaos. Ich lasse mich mit meiner pers. Meinung in keine Ecke drängen, auch, wenn es gerade nicht opportun ist, kritisch zu sein. Beste Grüße

(Teile entfernt, da sie nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun hatten.  /cs )

Der Hinweis der Entfernung stammt natürlich nicht von mir, sondern der STERN hat hier den Kommentar von KRABBE66 gekürzt. Auch von KRABBE66 stammte dann der letzte Kommentar:

Ach, ich vergaß:

Frau Herman hat in der Vergangenheit schon so manches krudes Zeug von sich gegeben.

Was sie zu diesem Thema geschrieben hat, kann ich vielen Punkten einfach nur unterschreiben. Wir müssen uns mal wieder trauen, eine Meinung zu vertreten, egal, ob sie anderen gefällt oder nicht.

Die Kommentare zeigen also einen einzigen Verriss des STERN-Beitrags. Kein Wunder also, dass man dann die Kommentarfunktion geschlossen hat.

Wieder zeigt sich, dass Mainstream nicht die Wahrheit sein muss, und schon gar nicht die Volksmeinung wieder gibt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Presse, Stern, Zeitung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu STERN: Beitrag über Eva Hermans

  1. Pack schreibt:

    Auf die Gefahr hin, daß das alle schon wissen, aber ich schreibe es trotzdem.
    Es gibt bestimmte Systemziele, z.B. EU, Euro, Verarmung der Europäer, Umvolkung u.s.w.
    Wer dagegen ist, ist ganz einfach ein Nazi (mit oder ohne Nadelstreifen), Pack, Dreck oder so etwas. Wo die Beschimpfer zur Schule gegangen sind, weiß ich nicht. Von Meinungsfreiheit und Toleranz haben sie offenbar noch nichts gehört. Selbst Frau Merkel und Herr Gauck müßten einmal etwas von Diskussionskultur gehört haben (auch Herr Schnur!), Selbst in der DDR wurde das gelehrt!
    Es ergibt sich nun die Frage, warum alle Politiker so hemmungslos auf die Kritiker der Asylpolitik einschlagen … ?
    Man hat den Eindruck, „jetzt gilts“!

    Gefällt mir

  2. justizfreund schreibt:

    Griechenland, wer ist der Gewinner?:
    Griechische Milliarden für deutsche U-Boote 25.07.2010
    http://www.heise.de/tp/artikel/32/32961/1.html
    Wer weiss was sonst noch und wieviel? Alles streng geheim.

    Legal:
    Unternehmen zahlen 1000 Milliarden Euro zu wenig pro Jahr
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/EU-will-Steuerschlupfloecher-stopfen-article11792586.html

    Hinzu rechnen sich die Privaten über 1000 Steuersparmodelle (für Grossverdiener)

    Illegal:
    4700 Milliarden Euro in Steueroasen
    Ein französischer Ökonom hat spektakuläre Rechnungen zur globalen Steuerhinterziehung vorgelegt. Würde alles ehrlich versteuert, hätten wohl viele Länder ihre Haushaltsprobleme gelöst.
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/hinterziehung-4700-milliarden-euro-in-steueroasen-13042452.html.

    Hinzu rechnen sich die Steuergeldverschwendungen:
    http://www.steuerzahler-berlin.de/Das-Schwarzbuch-Die-oeffentliche-Verschwendung/5739b2224/index.html

    Zusätzlich gibt es im Inland stets einen gigantischen legalen Vermögenszuwachs der Reichen:
    Wo sind die Schmarotzer?, Leserbrief Mindener Tageblatt 05.11.2010
    …2007 lag das private Vermögen bei rund 8 Billionen Euro – 1.1 Billionen mehr als 2002. Interessant wird es nun wenn man dem die Staatsschulden gegenüberstellt, das waren 2002 rund 1,28 Billionen und 2007 rund 1,54 Billionen. Wie leicht zu erkennen ist, ist der Vermögenszuwachs rund fünf mal so hoch wieder Zuwachs der Staatsschulden.
    …“Wie viel Sozialpolitik können wir uns leisten? Ich frage mich bei diesen Fakten eher, wie viel Reiche können wir uns leisten?

    Machiavelli, der Herrscher folgt keinen moralischen Imperativen, er muss nur seine Macht behaupten („Der Fürst“ Il Principe von 1513):
    „….Ein Herrscher braucht also alle die vorgenannten guten Eigenschaften nicht in Wirklichkeit zu besitzen; doch muß er sich den Anschein geben, als ob er sie besäße….Die Handlungen aller Menschen und besonders die eines Herrschers, der keinen Richter über sich hat, beurteilt man nach dem Enderfolg. Ein Herrscher braucht also nur zu siegen und seine Herrschaft zu behaupten, so werden die Mittel dazu stets für ehrenvoll angesehen und von fast jedem gelobt. Denn der Pöbel hält sich immer an den Schein und den Erfolg; …

    Gefällt mir

  3. apokalypse20xy schreibt:

    Die angeblichen Griechenlandhilfen dienen datzu, Verluste großer Fnanzanleger zu vermeiden, die zwar gern die hohen Griechenzinsen kassieren, das Ausfallrisiko aber lieber dem normalen Steuerzahler überlassen.

    Die Bereiststellung der Griechenlandhilfen geschieht ganz einfach: die Europäische Zentralbank/ der Internationale Währungsfond oder wer auch immer überweist den Griechen Buchgeld, Geld, das zu dem Zeitpunkt nur auf dem Konto existiert. Dadurch nehmen die so. Aktiva der kreditgebenden Stelle ab – aber in gleicher Höhe schreibt die kreditgebende Stelle sich eine neue Forderung an Griechenland gut – dadurch nehmen die Aktiva zu. Scheinbar ist das nur ein Aktivtausch – Geld wird gegen eine Forderung getauscht, die kreditgebende Stelle verliert scheinbar nichts.

    Allerdings wird dabei gegen die GoB, die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung und Bilanzierung verstoßen, denn Forderungen an Griechenland sind ja längst keine sicheren Forderungen mehr, da Griechenland schon hundertmal pleite wäre, wenn es nicht immer wieder neues Geld geliehen bekäme, um die alten Schulden zurückzuzahlen.

    Würde ein normaler Kaufmann so handeln, wie EZB usw. in Sachen Griechenland, dann könnte er für Jahre ins Gefängnis wandern, weil er ein bilanziell ein Vermögen vortäuschte, von dem er selbst weiß, dass es im Grunde gar nicht da ist: Forderungen, die nur solange bedient werden, wie er selbst das nötige Geld in Form neuer Kredite zur Verfügung stellt!!!

    Frage an Bernd, der immer so tolle Informationsquellen hat: : Vor ein paar Wochen verstarb eine der reichsten Frauen Deutschlands, die Milliardärin Johanna Quandt. Wie viel Erbschaftssteuer wird nun fällig? Gar keine?

    Gefällt mir

  4. Es amüsiert mich immer wieder, wenn sich “ Experten “ des Staats- und Völkerrechts über eine Verfassung und eine Verfassungswidrigkeit auslassen ohne jedoch die Verfassung zu nennen von der sie sprechen. Werde mich deshalb auch nicht an einen Vergleich von Apfel- und Birnensorten beteiligen. Auch nicht über die Bezeichnung ! Bundes “ verfassungs “ gericht !.
    Empfehle an dieser Stelle :
    http://brd-schwindel.org/sezession-in-der-brd-der-zerfall-koennte-in-sachsen-beginnen/
    und verweise auf die Rede von Prof. Carlo Schmid ( SPD ) vor dem parlamentarischen Rat. Vielleicht hilft’s ja weiter.

    Gefällt mir

  5. Korte schreibt:

    Es sind nicht nur die Printmedien, die uns belügen, für dumm verkaufen, sondern das tun alle Systemmedien. Schlimmer noch, die versuchen sich gegenseitig zu überbieten, ein Wettlügen. Wer da ausschert oder nicht mitmacht, gilt als rechts, Nazi, Faschist, usw. , wird geächtet. So etwas ist in jeder Diktatur üblich. Beweis und Beispiel: der östliche Teil Deutschlands gab sich auch das Etikett DDR, Deutsche demokratische Republik. Jetzt haben wir uns der DDR angeschlossen und DDR Führungskräfte als „Staats-Oberhäupter“. Wer ist da so blööd um zu erwarten, das da etwas demokratisches bei raus kommt. Es wird ja auch niemand auf die Idee verfallen, einen Löwen als Wächter im Zoo frei laufen zu lassen. Aber schulisch und medial Verblöödete, lassen eine FDJ- Jugendsekretärin ungehindert „Bundes-Kanzler“ spielen und werden bald dafür einen hohen Preis zu zahlen haben. Eva Herrmann zu feuern, brotlos zu machen, ist da nur noch als Verzweiflungstat zu werten. Auf die Dauer wird die Wahrheit trotzdem nicht zu unterdrücken sein. Früher hieß es: „Lügen haben kurze Beine“.

    Gefällt mir

    • Der Nachdenkliche schreibt:

      wie wird jemand FDJ-Jugendsekretär in einer Forschungseinrichtung der DDR?

      Man stelle sich einmal viele junge Wissenschaftler in einem Forschungsinstitut vor, die alle ihre Kraft einsetzen, um Neues zu finden und den Nobelpreis erringen wollen.
      Wer wird das freiwillig FDJ-Jugendsekretär?
      So stelle ich mir vor, es hätte also eine Umfrage in den verschiedenen Forschungs-Abteilungen gegeben, Vorschläge für einen FDJ-Jugendsekretär abzugeben.
      Der jeweilige Verantwortliche überlegte sich dann genau, wen schlage ich vor: den besten Wissenschaftler? den kreativsten Kopf? oder -wer sägt an meinem Stuhl- oder auch – auf wen kann ich verzichten und erreiche trotzdem das Forschungsziel?

      Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Und wie wird jemand FDJ-Jugendsekretär in der DDR, wenn Papa auch noch Pfaffe ist. Da muss doch einer ein großes Herz für Pfaffen und Pfaffenkinder gehabt haben. Dachte bislang, dass solche Kinder in der DDR gar nicht studieren durften.

        Merkwürdig, was alles so möglich ist. Und anscheinend alles so ganz normal, dass keiner unserer kritischen Medien das mal hinterfragt.

        Nah ja, die sind vielleicht gerade mit Eva Hermans beschäftigt. 😉

        Gefällt mir

  6. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:

    https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“

    https://bewusstscout.wordpress.com/2014/12/04/richterinnen-und-beamte-weigern-sich-ihre-urteile-und-beschlusse-personlich-zu-unterschreiben/

    Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.